NBA: Dallas kassiert hohe Niederlage

Die Dallas Mavericks haben gegen die Indiana Pacers mit 20 Punkten Unterschied verloren. Besser machten es die Memphis Grizzlies gegen die New York Knicks. Einen Sieg feierte auch Titelfavorit Los Angeles Lakers, der allerdings noch länger auf Steve Nash verzichten muss.

Dallas-Profis Mayo (l.) und Collison (hinten, r.): Pleite gegen Indiana Zur Großansicht
REUTERS

Dallas-Profis Mayo (l.) und Collison (hinten, r.): Pleite gegen Indiana

Hamburg - Ohne ihren deutschen Superstar Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks die höchste Niederlage gegen die Indiana Pacers seit 15 Jahren kassiert. Die Texaner verloren ihr zehntes Saisonspiel in der US-Basketball-Profiliga NBA am Freitag (Ortszeit) in Indianapolis deutlich 83:103 (49:48). Fünf Siegen stehen nun fünf Niederlagen für die Mannschaft von Trainer Rick Carlisle - früher Coach der Pacers - gegenüber.

Nach der knappen Halbzeitführung brach Dallas, das weiter auf den verletzten Nowitzki verzichten muss, im dritten Viertel (18:28) ein. Bester Werfer der Mavericks war erneut O.J. Mayo mit 19 Punkten. Als Matchwinner der Pacers überzeugten David West und George Hill mit jeweils 15 Punkten.

Unterdessen haben auch die New York Knicks als letztes Team in der Liga ihren Nimbus der Unbesiegbarkeit verloren. Bei den Memphis Grizzlies unterlagen die Knicks 95:105. Die Gastgeber setzten ihren Höhenflug dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 24 Punkten von Topscorer Marc Gasol fort und sind nun mit dem siebten Sieg in Serie das beste Team der Liga. Bei den Knicks konnte Carmelo Anthony die Pleite mit 20 Zählern nicht verhindern.

Einen Sieg feierte auch Titelfavorit Los Angeles Lakers. Im letzten Spiel unter der Leitung von Interimstrainer Bernie Bickerstaff gewannen die Lakers, bei denen Superstar Kobe Bryant mit 31 Punkten herausragte, gegen die Phoenix Suns 114:102. Im Heimspiel gegen die Houston Rockets am Sonntag soll dann erstmals der neue Coach Mike D'Antoni auf der Trainerbank sitzen.

Allerdings müssen die Lakers mindestens eine weitere Woche auf Zugang Steve Nash verzichten. Eine Untersuchung ergab, dass der Heilungsprozess bei dem 38-Jährigen nach einem feinen Knochenbruch am Kopf des Wadenbeins noch nicht weit genug voran geschritten ist.

Eine große Ehre wird dagegen Kareem Abdul-Jabbar zuteil: Am Freitag enthüllten die Lakers vor dem heimischen Staples Center eine fast fünf Meter große Bronzestatue, die den heute 65-Jährigen bei seinem berühmten Hakenwurf zeigt. Abdul-Jabbar ist mit 38.387 Punkten erfolgreichster Scorer in der Geschichte der nordamerikanischen Profiliga NBA.

jar/dpa/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema NBA
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite
Fotostrecke
NBA-Vorschau: Lakers und Thunder duellieren sich im Westen

Vote
NBA

Welches Team holt in der Saison 2012/2013 den Titel?

Basketball-Glossar
REUTERS
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.