Verletzter NBA-Star Nowitzki: Der Kampf ums Comeback

Aus Dallas berichtet Marcel Friederich

Seit 13 Jahren spielt Dirk Nowitzki in der NBA. Von großen Verletzungen ist der Deutsche bislang verschont geblieben. Umso schwerer ist für ihn die aktuelle Situation: Wegen einer Knie-OP muss Nowitzki pausieren, während seine Dallas Mavericks schwächeln.

Dallas-Spieler Nowitzki: Bis Dezember verletzt Zur Großansicht
AP

Dallas-Spieler Nowitzki: Bis Dezember verletzt

Eigentlich ist Dirk Nowitzki ein fröhlicher Mensch. Doch in diesen Tagen gibt sich der Basketball-Superstar so nachdenklich wie selten zuvor. "Für den Kopf ist das nicht einfach, ganz im Gegenteil. Die aktuelle Situation ist sehr hart und frustrierend für mich", sagt er SPIEGEL ONLINE. "Die längste Verletzungspause, die ich zuvor in meiner Karriere hatte, hat drei Wochen lang gedauert. Dieser Zeitraum ist jetzt schon längst überschritten."

Vor einem Monat hatte sich der 34-Jährige am rechten Knie operieren lassen. Es war die erste größere Operation seiner Laufbahn. "Es ging einfach nicht anders", sagt Nowitzki. Seit über einem Jahr habe ihm sein Knie permanent Probleme gemacht. Der Eingriff sei daher unumgänglich gewesen. Doch die Rehabilitation dauert länger als geplant, sein Comeback wird Nowitzki frühestens Mitte Dezember geben.

"Ich möchte nichts überstürzen und abwarten, bis ich wieder komplett fit bin", sagt Nowitzki. Dennoch sei diese andauernde Warterei für ihn nicht leicht, weil er kein besonders geduldiger Mensch sei. "Doch Fakt ist, dass ich nur noch drei, vier Jahre im Profisport vor mir habe. Dafür brauche ich ein verletzungsfreies Knie."

Nowitzkis Vertrag bei den Dallas Mavericks läuft bis zum Sommer 2014. Danach ist seine Zukunft offen. Gerne würde er in Dallas seine Karriere beenden. Falls die Knieprobleme anhalten sollten, scheint jedoch ein Wechsel nach Europa nicht ausgeschlossen, wie der Superstar durchklingen lässt. "In Europa müsste ich nur 30 oder 40 Spiele pro Saison machen, in der NBA dagegen 82", sagt er.

Dallas verpatzt Saisonstart

Bei den Mavericks ist die Sehnsucht groß, dass ihr Superstar bald sein Comeback feiert, verlief der Saisonstart ohne Nowitzki doch sehr schleppend. Trotz eines vermeintlich leichten Auftaktprogramms gab es aus den ersten 13 Spielen nur sieben Siege und sechs Niederlagen. In der Nacht zu Donnerstag gewann der Meister von 2011 jedoch überraschend 114:111 gegen die New York Knicks, das bis dato beste Team der laufenden Saison.

Der Sieg kann aber nicht über die Probleme von Dallas hinwegtäuschen. "Wir haben eine komplett neue Mannschaft und müssen uns erst noch finden", sagt Nowitzki. Besonders im Reboundverhalten und im Aufbauspiel hakt es gewaltig. Dem neuen Point Guard Darren Collison, der von den Indiana Pacers aussortiert worden war, gelingt es nicht, konstant gute Leistungen abzuliefern. "Darren ist sehr frustriert, dass es derzeit noch überhaupt nicht läuft. Wir wissen, dass er deutlich besser spielen kann", sagt Headcoach Rick Carlisle. Weil Delonte West aus disziplinarischen Gründen suspendiert wurde, fehlt hinter Collison eine Alternative.

Hoffnung macht bislang nur O.J. Mayo. Der Flügelspieler war aus Memphis gekommen und hat sich mit knapp 22 Punkten im Schnitt als echter Glücksgriff entpuppt. Neben dem deutschen Center Chris Kaman ist der 25-Jährige derzeit der einzige Mavericks-Spieler, der konstant trifft. "Um dauerhaft erfolgreich zu sein und die Playoffs zu erreichen, brauchen wir Dirk unbedingt", sagte Mayo SPIEGEL ONLINE.

Rückkehr frühestens Mitte Dezember, spätestens Anfang Januar, so lauten Nowitzkis Comeback-Pläne. Bis dahin muss er die Heimspiele von der Auswechselbank aus verfolgen. "Es ist für mich unheimlich schwer, die Spiele von draußen zu beobachten", sagt Nowitzki. Gerade bei Partien wie zuletzt gegen die Golden State Warriors, "als es kurz vor Schluss Unentschieden stand und ich genau wusste: Mit dem letzten entscheidenden Wurf könnte ich mein Team jetzt zum Sieg führen". Am Ende verloren die Mavericks 101:105 nach Verlängerung.

Immerhin, sagt Nowitzki, bringe die Verletzungspause eine gute Sache mit sich: Der Power Forward lerne, geduldig zu werden. Diese Tugend sollte er sich bewahren, da nicht zu erwarten ist, dass er gleich nach seinem Comeback wieder zu absoluten Top-Leistungen aufläuft. "Und trotzdem", sagt er, "freue ich mich sehr auf den Moment, wenn ich endlich wieder auf dem Feld stehen darf." Spätestens dann dürfte Dirk Nowitzki wieder ein fröhlicher Mensch sein.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema NBA
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

Fotostrecke
Basketballstar Nowitzki: Der König hat seine Krone
Basketball-Glossar
REUTERS
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.

NBA - Meister und MVPs seit 2000
Jahr Team Season-MVP Finals-MVP
2014 San Antonio K. Durant K. Leonard
2013 Miami Heat L. James L. James
2012 Miami Heat L. James L. James
2011 Dallas D. Rose D. Nowitzki
2010 LA Lakers L. James K. Bryant
2009 LA Lakers L. James K. Bryant
2008 Boston K. Bryant P. Pierce
2007 San Antonio D. Nowitzki T. Parker
2006 Miami S. Nash D. Wade
2005 San Antonio S. Nash T. Duncan
2004 Detroit K. Garnett C. Billups
2003 San Antonio T. Duncan T. Duncan
2002 LA Lakers T. Duncan S. O'Neal
2001 LA Lakers A. Iverson S. O'Neal
2000 LA Lakers S. O'Neal S. O'Neal