Lakers-Star Bryant durchbricht 30.000-Punkte-Schallmauer

Im Kreis der Legenden: Superstar Kobe Bryant hat in der Partie seiner Los Angeles Lakers bei den New Orleans Hornets als jüngster Spieler der Geschichte die 30.000-Punkte-Marke durchbrochen. Dies war zuvor nur Kareem Abdul-Jabbar, Karl Malone, Michael Jordan und Wilt Chamberlain gelungen.

NBA-Star Bryant: Im Club der 30.000er
AFP

NBA-Star Bryant: Im Club der 30.000er


Hamburg - Der fünfmalige NBA-Champion Kobe Bryant hat als jüngster Spieler der Geschichte die Marke von 30.000 Punkten durchbrochen. Der 34-Jährige erzielte 29 Punkte beim 103:87-Sieg seiner Los Angeles Lakers bei den New Orleans Hornets und ist nun der fünfte Spieler, der in seiner Karriere mehr als 30.000 Zähler gesammelt hat.

Zuvor war dies lediglich Kareem Abdul-Jabbar (38.387), Karl Malone (36.928), Michael Jordan (32.292) und Wilt Chamberlain (31.419) gelungen. Dirk Nowitzki steht mit 24.134 Punkten auf Platz 19 der "ewigen" NBA-Scorerliste. Der 1999 verstorbene Chamberlain hatte die Punktegrenze mit 35 Jahren erreicht. Malone und Abdul-Jabbar mit 36, Jordan war 38.

"Es ist eine große Ehre, in einem Atemzug mit diesen Legenden genannt zu werden", sagte Bryant nach seinem 1179. NBA-Saisonspiel. "Ich hatte das Glück, niemals ernsthaftere Verletzungen erlitten zu haben. Aber ich musste Opfer bringen, meine Familie auch. Ich war viel unterwegs und habe hart gearbeitet", sagte er.

Die Dallas Mavericks haben ohne den immer noch verletzten Dirk Nowitzki bereits die zehnte Saisonniederlage kassiert. Sie verloren bei den Los Angeles Clippers 90:112. Neuzugang Derek Fisher war bei den Mavericks mit 15 Punkten erfolgreichster Werfer, der deutsche Nationalspieler Chris Kaman erzielte 14 Punkte. Die Mavericks liegen in der Western Conference nur auf dem elften Platz.

fre/sid/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
socke86 06.12.2012
1. Respekt!
Das sind knapp 25 Punkte pro Spiel, die er gemacht hat. Das ist echt der Wahnsinn, respekt!
BlakesWort 06.12.2012
2.
Glückwunsch! Vielleicht hätte im Artikel noch erwähnt werden sollen, dass Bryant unter Zwangsstörungen leidet, die ihn zu ständiger Perfektionierung seiner Technik zwingen. So hat er zugegeben, nach einer Trainingseinheit so lange 3-Punkte-Würfe zu üben, bis der Ball mit einem bestimmten Geräusch durch den Korb gleitet. Oder er muss sich die Schnürsenkel so oft binden, bis sie seiner Ansicht nach perfekt sind. Jemand, der durch Zwang so viel mehr Energie in seinen Sport steckt, ist zu etwas Größerem bestimmt.
Zoloft 06.12.2012
3. Sicher?
Zitat von BlakesWortGlückwunsch! Vielleicht hätte im Artikel noch erwähnt werden sollen, dass Bryant unter Zwangsstörungen leidet, die ihn zu ständiger Perfektionierung seiner Technik zwingen. So hat er zugegeben, nach einer Trainingseinheit so lange 3-Punkte-Würfe zu üben, bis der Ball mit einem bestimmten Geräusch durch den Korb gleitet. Oder er muss sich die Schnürsenkel so oft binden, bis sie seiner Ansicht nach perfekt sind. Jemand, der durch Zwang so viel mehr Energie in seinen Sport steckt, ist zu etwas Größerem bestimmt.
War das nicht Mahmoud Abdul-Rauf? Der hat ein Tourette Syndrom. Haben Sie Quellen zu der Erkrankung von Bryant?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.