45 Punkte gegen Indiana James rettet Cleveland ins Playoff-Viertelfinale

Die nächste Gala-Vorstellung von LeBron James: Der Superstar der Cleveland Cavaliers hat seine Mannschaft im entscheidenden siebten Spiel gegen Indiana zum Sieg geführt. Nun wartet das beste Team des Ostens.

LeBron James
AFP

LeBron James


Basketball-Superstar LeBron James hat mit seinen Cleveland Cavaliers das Viertelfinale in der nordamerikanischen Profiliga NBA erreicht. Dem 33-Jährigen gelangen im entscheidenden siebten Spiel der ersten Playoff-Runde gegen die Indiana Pacers 45 Punkte, neun Rebounds und sieben Assists. Damit sicherte er dem Meister von 2016 nahezu im Alleingang den 105:101-Sieg.

Schon nach der ersten Hälfte kam der 14-malige Allstar auf 26 Punkte. Über die gesamte "Best-of-seven-Serie" erreichte James einen herausragenden Schnitt von über 34 Punkten pro Partie. Beim Gegner aus Indiana überzeugte lediglich Victor Oladipo. Der 25-Jährige hielt die Pacers mit 30 Punkten bis zum Schluss im Spiel.

In der zweiten Runde treffen die Cavs auf die Toronto Raptors. Die Kanadier hatten die Hauptrunde als bestes Team im Osten abgeschlossen und in der ersten Playoff-Runde 4:2 gegen die Washington Wizards gewonnen.

In den vergangenen drei Spielzeiten hatte James mit den Cavs stets das Endspiel erreicht. Zuvor war ihm das gleiche Kunststück viermal in Folge mit Miami gelungen. Seit 2010 - damals duellierten sich die Boston Celtics und die Los Angeles Lakers - hat James keine Finalserie mehr verpasst.

Houston besiegt Utah, Celtics in der nächsten Runde

Ebenfalls die nächste Runde erreicht haben die Boston Celtics. Der Rekordchampion, der in den Playoffs auf den verletzten Superstar Kyrie Irving verzichten muss, setzte sich ebenfalls im entscheidenden siebten Spiel gegen die Milwaukee Bucks durch.

Terry Rozier und Al Horford erzielten jeweils 26 Punkte. "Wir haben es geschafft, und das zählt am Ende. Vor dieser Serie hat jeder an uns gezweifelt - aber wir haben an uns geglaubt", sagte Rozier. Alle sieben Begegnungen der Serie endeten mit einem Heimsieg. Nun treffen die Celtics auf Philadelphia 76ers.

Die Houston Rockets haben zum Auftakt der zweiten Playoff-Runde einen Sieg gefeiert. Die Texaner besiegten das Überraschungsteam Utah Jazz 110:96. Rockets-Star James Harden führte sein Team mit 41 Punkten, acht Rebounds und sieben Assists zum Heimerfolg. Chris Paul erzielte 17 Zähler im Spiel. Bei den Gästen aus Utah überzeugten Donovan Mitchell und Jae Crowder (beide 21 Punkte).

In der Best-of-Seven-Serie liegen die Rockets nach dem Heimerfolg 1:0 in Führung. Das zweite Spiel wird am Mittwoch ebenfalls in Houston ausgetragen.

bam/sid/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.