Basketball: Clippers im Viertelfinale, Piräus gewinnt Euroleague

Die Los Angeles Clippers haben das entscheidende Spiel in der Serie gegen Memphis gewonnen und die zweite Runde der NBA-Playoffs erreicht. Dank einer starken Aufholjagd und einem Korb in letzter Sekunde triumphierte Olympiakos Piräus in der Euroleague.

Clippers-Guard Williams: Playoff-Serie gegen Memphis gewonnen Zur Großansicht
DPA

Clippers-Guard Williams: Playoff-Serie gegen Memphis gewonnen

Hamburg - Die Los Angeles Clippers haben als letztes Team das Playoff-Viertelfinale in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA erreicht. Im entscheidenden siebten Spiel der Auftaktrunde gewannen die Kalifornier bei den Memphis Grizzlies 82:72 und sicherten sich den 4:3-Erfolg in der Best-of-seven-Serie. Überragender Akteur für die Gäste war Aufbauspieler Chris Paul, der auf 19 Punkte, neun Rebounds und vier Assists kam. Die Clippers setzten sich erst das zweite Mal (zuvor schon 2006) seit ihrem Umzug nach Los Angeles 1984 in der ersten Playoff-Runde durch.

In der Runde der besten Vier der Western Conference trifft das Team nun auf die topgesetzten San Antonio Spurs. Das erste Spiel findet am Dienstag (Ortszeit) bei den Texanern statt. Das zweite West-Halbfinale bestreiten die Oklahoma City Thunder gegen die Los Angeles Lakers. Im Osten trifft Boston auf Philadelphia, zudem spielt Miami gegen Indiana.

Piräus siegt nach Aufholjagd

Der griechische Spitzenclub Olympiakos Piräus hat zum ersten Mal die Euroleague gewonnen. Beim Final-Four-Turnier in Istanbul setzte sich der Außenseiter im Finale in letzter Sekunde 62:61 (20:34) gegen den russischen Meister ZSKA Moskau durch. Während des dritten Viertels hatte Olympiakos noch 34:53 zurückgelegen und entschied das Spiel erst eine Sekunde vor der Schlusssirene durch einen Korb von Georgios Printezis für sich.

Kostas Papanikolaou war vor 15.550 Zuschauern mit 18 Punkten bester Werfer der Griechen, die sich im Halbfinale gegen den zweimaligen Euroleague-Sieger FC Barcelona durchgesetzt hatten. ZSKA, ebenfalls zweimaliger Titelgewinner, hatte das Endspiel durch einen Sieg über Titelverteidiger Panathinaikos Athen erreicht.

Das Spiel um Platz drei hatte schon zuvor Barcelona 74:69 gegen Athen gewonnen. Der deutsche Meister Bamberg war bereits in der Gruppenphase gescheitert, durfte sich aber immerhin für Kyle Hines freuen. Der Amerikaner war vor der Saison nach Piräus gewechselt und holte jetzt den Titel.

leh/dpa/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Chicago? oder doch Miami?
giffe 13.05.2012
Chicago ist 'raus, Miami spielt gegen Indiana im zweiten Conference-Halbfinale des Ostens. Gerade läuft das letzte Viertel des ersten Spiels, Miami führt mit 2.
2.
kanone3 14.05.2012
Zitat von sysopDie Los Angeles Clippers haben das entscheidende Spiel in der Serie gegen Memphis gewonnen und die zweite Runde der NBA-Playoffs erreicht. Dank einer starken Aufholjagd und einem Korb in letzter Sekunde triumphierte Olympiakos Piräus in der Euroleague. NBA: Los Angeles Clippers erreichen Playoff-Viertelfinale - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,832959,00.html)
Die ersten drei Viertel vom Euroleague-Finale waren mehr oder weniger langweilig, aber das vierte Viertel: Wahnsinn, toll! :D wahnsinnig spannende Schlußphase mit dem aus meiner Sicht besseren Ausgang :-)
3. ich bin kein Fan von Olympiakos!
sunnyindigo 14.05.2012
ich bin kein Fan von Olympiakos......aber da es sich hier um das Europa-Pokal im Basketball ...Euroliga geht-hätte ich mindestens erwartet, dass diese Nachricht nicht im Abseits zu finden wäre....vor allem weil es sich hier um die wichtigste Sportart nach Fussball in Europa handelt!Ausserdem bestehen hier viele Ungenauigkeiten und Fehler, wie dass Olympiakos nicht zum ersten Mal die Europameisterschaft in Basketball gewinnt, als auch das der Sieg von ZCK Moscow gegen Panathinaikos Athen umstritten war....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Basketball
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare
  • Zur Startseite
NBA-Playoffs - 2. Runde
WESTERN CONFERENCE
SAN ANTONIO (1) - LA Clippers (5) 4:0
OKLAHOMA (2) - LA Lakers (3) 4:1

EASTERN CONFERENCE
MIAMI (2) - Indiana (3) 4:2
BOSTON (4) - Philadelphia (8) 4:3


Modus: Best of seven (in Klammern die Platzierung nach der regulären Saison)

Basketball-Glossar
REUTERS
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.