NBA-Superstar: Nowitzki muss Comeback verschieben

Dirk Nowitzkis Rückkehr verzögert sich immer weiter. Der deutsche Basketball-Superstar konnte wegen einer Schwellung an seinem operierten Knie erst später als gedacht ins Training einsteigen. Wann genau der 34-Jährige wieder spielen kann, ist noch offen.

Mavericks-Forward Nowitzki: "Die Schwellung hat mich zu lange zurückgehalten" Zur Großansicht
AFP

Mavericks-Forward Nowitzki: "Die Schwellung hat mich zu lange zurückgehalten"

Hamburg - Über 13 Jahre blieb er von längeren Verletzungspausen verschont, nun muss Dirk Nowitzki seine Rückkehr in die nordamerikanische Basketball-Profiliga NBA erneut verschieben. Der Basketball-Superstar wird den Dallas Mavericks frühestens Ende Dezember zur Verfügung stehen, wahrscheinlich aber erst zu Beginn des kommenden Jahres. Der 34-Jährige war zunächst von einem Comeback Mitte dieses Monats ausgegangen.

"Ich glaube nicht, dass es mit Mitte Dezember etwas wird, um ehrlich zu sein", sagte der 34-Jährige: "Das war mein Ziel vor zwei Wochen, aber die Schwellung hat mich zu lange zurückgehalten, und ich konnte nicht früh genug wieder anfangen."

Nowitzki war vor rund sechs Wochen wegen anhaltender Probleme am Knie operiert worden. Danach habe die Schwellung zu lange angehalten und ihn am Training gehindert. Seit knapp einer Woche trainiert der Power Forward mit seinem Privatcoach und Mentor Holger Geschwindner.

Mit einer Prognose hielt sich Nowitzki zurück: "Es ist durch das gesteigerte Training nicht schlechter geworden. Das zeigt, dass es in die richtige Richtung geht. Allerdings viel später, als wir es erhofft hatten." Am Mittwoch (Ortszeit) hatte der Deutsche erstmals wieder mit den Mavericks trainiert. Allerdings war für Nowitzki nicht mehr als leichtes Joggen möglich.

Ohne ihren Superstar läuft es für die Mavericks schlecht. Das Team hat nur vier seiner letzten zehn Spiele gewonnen und ist auf Rang elf in der Western Conference abgerutscht. Die besten acht Mannschaften nach 82 Spielen erreichen die Playoffs. Nowitzkis verzögerte Rückkehr schadet dem Team insbesondere in den letzten beiden Dezemberwochen: Dann müssen die Mavericks gegen Meister Miami sowie die Top-Teams Memphis, San Antonio (zweimal) und Oklahoma City antreten.

max/dpa/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema NBA
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Basketballstar Nowitzki: Der König hat seine Krone

Basketball-Glossar
REUTERS
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.