NBA-Playoffs Boston hat die Cavaliers im Griff

NBA-Finals ohne LeBron James? Gab es zuletzt vor acht Jahren. In dieser Saison könnte es wieder soweit sein: Die Cleveland Cavaliers stehen nach ihrer dritten Pleite gegen die Celtics unter Druck.

Cavaliers-Star LeBron James (2.v.r), Bostons Jayson Tatum (r.)
DPA

Cavaliers-Star LeBron James (2.v.r), Bostons Jayson Tatum (r.)


Basketball-Star LeBron James hat mit den Cleveland Cavaliers im Playoff-Halbfinale der NBA die nächste Auswärtsniederlage kassiert. Die Cavs verloren am Mittwoch (Ortszeit) bei den Boston Celtics im fünften Spiel der Finals in der Eastern Conference 83:96 (42:53).

Durch den Heimerfolg übernehmen die Celtics in der Best-of-Seven-Serie eine 3:2 Führung. Mit einem Auswärtssieg in Spiel sechs am Freitag in Cleveland könnte Boston zum ersten Mal seit 2010 wieder die NBA-Finals erreichen. Bostons Stärke sind allerdings die Heimspiele, alle zehn Auftritte Zuhause haben die Celtics in den diesjährigen Playoffs gewonnen. Auswärts gelang ihnen dafür nur ein Erfolg in sieben Spielen.

Gegen die Cavs erzielte Rookie Jayson Tatum 24 Punkte. Al Horford verbuchte mit 15 Punkten und zwölf Rebounds ein Double-Double. Der 33-jährige James überzeugte mit 26 Punkten und zehn Rebounds, Kevin Love kam auf 14 Punkte. Defensiv habe sein Team gute Arbeit geleistet, sagte Cavs-Coach Tyronn Lue. Die eigene Offensive sei das Problem gewesen.

Für Boston wäre es der erste Einzug ins Endspiel seit 2010, als die Celtics den Los Angeles Lakers unterlagen. Cleveland stand zuletzt dreimal in Folge in der letzten Runde, Superstar James sogar siebenmal, viermal davon mit den Miami Heat.

mon/dpa/Reuters



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.