Gute Playoffs-Platzierung Dallas auf fremde Hilfe angewiesen

Schlimmer hätte es für die Dallas Mavericks nicht kommen können. Der NBA-Meister verlor, der einzig verbliebene Rivale im Kampf um einen aussichtsreichen Playoff-Platz gewann unerwartet. Nun muss der Nowitzki-Club auf Ausrutscher der Denver Nuggets hoffen.

Von Clemens Gerlach

Dallas-Spieler Nowitzki (l.) und Chicagos Gibson: Hartes Ringen
REUTERS

Dallas-Spieler Nowitzki (l.) und Chicagos Gibson: Hartes Ringen


Hamburg - Seit den Spielen am Samstagabend ist es unwahrscheinlich geworden, dass die Dallas Mavericks an den am 28. April beginnenden NBA-Playoffs viel Freude haben werden. Vermutlich wird Meister Dallas schon in der ersten Runde auf eines der beiden Top-Teams im Westen treffen.

San Antonio (46:16 Siege) und Oklahoma City (46:17) sind der Conference-Konkurrenz bislang deutlich überlegen. Dallas, das am Samstag bei Ost-Spitzenreiter Chicago 83:93 verlor, kann den Spurs und den Thunder nur entgehen, wenn es Platz sechs im Westen erreicht.

Doch das ist für den Club des deutschen Flügelspielers Dirk Nowitzki inzwischen kaum noch zu schaffen. Dallas, mit 36:29 Siegen derzeit Siebter, muss darauf hoffen, dass Denver (35:28) noch patzt. Am Samstag hatten die Nuggets die Nerven behalten. Bei den Phoenix Suns, die bei 33:31 Siegen selbst noch auf die Playoffs-Teilnahme hoffen, kam Denver zu einem unerwarteten 118:107-Erfolg und überholte Dallas.

Denver braucht in der Schlussbilanz einen Sieg mehr als Dallas

Die Nuggets müssen noch dreimal in der wegen des Lockouts von 82 auf 66 Partien verkürzten Regular Season ran. Am Sonntag spielen sie zu Hause gegen die wegen des Ausfalls von Starcenter Dwight Howard arg geschwächten Orlando Magic und am Mittwoch bei Oklahoma City. Am Donnerstagabend (Ortszeit) stehen die letzten Begegnungen der Regular Season an.

Denver spielt in Minnesota (Beginn am Freitag um 2 Uhr MESZ). Die Mavericks bestreiten zeitgleich ihre letzte Partie bei den Atlanta Hawks. Die Nuggets müssen in der Schlussbilanz einen Sieg mehr aufweisen als Dallas, um vor dem Nowitzki-Team zu landen. Den bei der gleichen Anzahl von Siegen entscheidenden direkten Vergleich hat Denver gegen Dallas 1:3 verloren.

Denver wird Orlando vermutlich schlagen und in Oklahoma City verlieren. Die Nuggets hätten dann vor der letzten Partie wie Dallas 36:29 Siege auf ihrem Konto. Doch deren finale Aufgabe ist vermeintlich einfacher als die der Mavericks.

Die Minnesota Timberwolves sind seit dem Aus für ihren spanischen Spielmacher Ricky Rubio weit abgerutscht, Atlanta hingegen ist gut in Form und sehr heimstark. Doch die Hawks könnten bereits vor dem Spiel gegen Dallas Playoff-Platz fünf in der Eastern Conference sicher haben. Dann könnte Atlanta sein Stammpersonal für die Meisterrunde schonen.

So oder so, es wird bis zum Ende spannend bleiben.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.