Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

NBA: Rätsel um Schröders Zukunft bei den Hawks

Schröder: Musste zwei Spiele in Folge zuschauen Zur Großansicht
DPA

Schröder: Musste zwei Spiele in Folge zuschauen

Zum zweiten Mal in Folge wurde Dennis Schröder bei einem Spiel seiner Atlanta Hawks nicht eingesetzt. Nun wird spekuliert, ob der NBA-Klub plant, den Nationalspieler abzugeben.

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat zum zweiten Mal in Folge ein NBA-Spiel seiner Atlanta Hawks nur von der Bank verfolgt. Beim 97:111 von Atlanta bei den New York Knicks bekam Schröder von Coach Mike Budenholzer keine Einsatzzeit. Für ihn spielte der 25-jährige Shelvin Mack, er gab dem ersten Aufbauspieler Jeff Teague die Pausen, für die sonst Schröder sorgt.

Schon beim Sieg gegen Houston vor dem Jahreswechsel hatte der 22-jährige Deutsche nicht gespielt, obwohl er offenbar fit ist. Erklären wollte der Trainer seine Entscheidung nicht. Laut André Voigt, dem Chefredakteur des Basketball-Magazins "Five", wich Budenholzer Fragen nach Schröder aus: Er wolle "Mack und den ganzen Kader entwickeln", sagte er in der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Eine mögliche Erklärung für die Pause ist, dass die Hawks einen Trade vorbereiten, also Schröder für einen anderen Spieler abgeben möchten. Budenholzer ist seit Sommer 2015 auch General Manager des Klubs und damit verantwortlich für die Zusammenstellung des Teams. Vor Beginn der Saison hatte Schröder gesagt, sein Ziel sei es, erster Point Guard zu werden: "Irgendwann werde ich meine Chance bekommen - egal ob in diesem Team oder in einem anderen."

Vorstellbar ist aber auch, dass Atlanta Mack abgeben möchte und ihn deshalb für mögliche Interessenten präsentiert. Bis zum 18. Februar dürfen die NBA-Teams noch Spieler tauschen.

Butler übertrifft "Air" Jordan

Den Sieg von New York sicherte Shooting Guard Arron Afflalo, er erzielte 38 Punkte. Bester Werfer der Hawks war Paul Millsap mit 19 Zählern, Mack kam auf zehn Punkte. In der Eastern Conference liegt Atlanta nach zwei Niederlagen in drei Spielen mit nun 21:14 Siegen auf Platz fünf, New York (16:19) ist Zwölfter.

Einen Klubrekord bei den Chicago Bulls stellte Jimmy Butler beim 115:113-Sieg gegen die Toronto Raptors auf. Der 26-Jährige erzielte 40 seiner 42 Punkte in der zweiten Hälfte. Damit übertraf er die Bestmarke von Superstar Michael "Air" Jordan, der im Februar 1989 mal 39 Punkte in einer Hälfte erzielt hatte.

Basketball-Profi Schröder: Aus Braunschweig in die NBA

Nowitzki abgelöst: Dennis Schröder hatte die Basketball-Nationalmannschaft bei der EM geführt, der mittlerweile 37-Jährige Dirk Nowitzki ließ ihm den Vortritt. Diesen Status hatte sich der Spielmacher in den vergangenen Jahren verdient.

Durchbruch im zweiten NBA-Jahr: Schröder steigerte sich in der abgelaufenen Saison deutlich. Beim zweitbesten Team der regulären Saison, den Atlanta Hawks, zählte er zu den wichtigsten Spielern.

Eine rasante Entwicklung: 2012/2013 konnte er sich in der Bundesliga etablieren, wurde Allstar (siehe Bild), einige Monate später folgte der Sprung in die NBA.

Dort hatte er zunächst große Probleme, die Kritiker fühlten sich bestätigt. Dabei hatte auch der spätere Superstar Dirk Nowitzki (l.) zunächst Schwierigkeiten. Schröder wurde in seinem ersten Jahr kaum eingesetzt und auch zum Farmteam der Hawks abgeschoben.

Ganz anders sah es in der vergangenen Saison aus: Der deutsche Nationalspieler stand knapp 20 Minuten pro Partie auf dem Feld und erzielte dabei rund zehn Punkte, gab dazu im Schnitt vier Vorlagen und darf auch in wichtigen Phasen spielen. Das war im vergangenen Jahr noch ganz anders, oft durfte Schröder sogar nur zuschauen.

Mittlerweile hat sich der Point Guard jedoch an die anspruchsvolle Liga gewöhnt. Schröder weiß seine Schnelligkeit - seine wohl größte Stärke - nun besser einzusetzen. Dank seiner guten Defensive gestehen ihm die Hawks-Coaches auch Fehler im Angriff zu.

Dort hat Schröder auch an seinen Passfähigkeiten gearbeitet, er findet nun regelmäßig frei stehende Mitspieler und bedient diese.

Auch der Wurf ist deutlich konstanter geworden, die Verteidiger können mittlerweile nicht mehr absinken, sondern müssen den Spielmacher eng verteidigen - sonst werden sie so wie hier die Indiana Pacers bestraft.

Eines seiner stärksten Spiele machte Schröder im Dezember gegen die Dallas Mavericks und Dirk Nowitzki. Womöglich könnte der 21-Jährige der nächste deutsche NBA-Star werden. In Atlanta halten sie große Stücke auf den Point Guard.

Ähnlich geht es Bundestrainer Chris Fleming, der Schröder für die Heim-EM die Führungsrolle zuspricht. In der Qualifikation im vergangenen Sommer war Schröder bereits bester Punktesammler.

So gut die Rollenaufteilung zwischen Nowitzki (l.) und Schröder lief. Auf dem Feld gab es noch Abstimmungsprobleme – der Spielmacher war für den alternden Superstar oft zu schnell.

cte/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Mack wird gehen...
808tom 04.01.2016
Es kursieren schon längere Zeit Gerüchte, dass Nick Young für Mack und Hardaway Jr. aus LA kommen soll. Dazu würde Budenholzers Aussage passen, da Mack vorspielen darf und Hardaway jr. letzte Woche in die DLeague geschickt wurde um dort Minuten zu sammeln... Schröder bleibt in ATL als BackUp und man bekommt eine Alternative zu Bazemore.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Basketball-Glossar
REUTERS
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: