Bremer Verbandsliga: Verwirrung um toten Tischtennisspieler

Es klingt wie der Plot eines Krimis: Der Tischtennis-Verbandsligist Neurönnebecker TV soll einen Spieler gemeldet haben, der bereits seit mehreren Jahren tot ist. Offenbar wollte der Teammanager so mehr Startplätze für andere Spieler haben. Der bestreitet die Vorwürfe allerdings.

Hamburg - Ein Toter als Spieler in der Tischtennis-Verbandsliga? Was nach Halloween-Scherz klingt, beschäftigt derzeit die Bremer Sportszene. Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) bestätigte am Montag, dass der Neurönnebecker TV einen verstorbenen Tschechen auf die Meldeliste für die Saison 2012/2013 gesetzt habe. "Laut dem tschechischen Verband ist der fragliche Spieler seit fünf Jahren tot", sagte eine DTTB-Sprecherin.

Der Tischtennis-Bund sei nach eigenen Angaben eingeschaltet worden, weil Neurönnebecks Teammanager Gerhard Richter angeblich gewusst habe, dass der von ihm gemeldete Marian Odstrcil nicht mehr lebe. Die Bremer Zeitung "Weser-Kurier" hatte am Wochenende berichtet, dass zwei ehemalige Spieler des Clubs Richter bereits vor mehreren Wochen mit diesem Vorwurf belastet hätten.

Der Teammanager wies die Vorwürfe jedoch als "üble Nachrede und Verleumdung" zurück. Der polnische Spielervermittler Vladek Kuska habe ihm den an der deutsch-polnischen Grenze lebenden 32-jährigen Tschechen Marian Odstrcil angeboten. Der soll nach Angaben des "Weserkuriers" bereits in der Saison 2007/2008 für den Neurönnebecker TV gespielt haben.

Hintergrund könnte eine Besonderheit im Tischtennis-Reglement sein. Demnach könnte der Neurönnebecker TV mit der Meldung des toten Tschechen versucht haben, für einen Spieler aus dem Reserveteam eine doppelte Spielberechtigung zu erreichen: regulär in der zweiten Mannschaft und als Ersatzmann in der ersten Auswahl.

Sollte sich der Vorwurf bestätigen, droht Neurönnebecks Reserveteam der Zwangsabstieg aus der Bezirksliga. Darüber muss laut DTTB nun der Landesverband entscheiden.

psk/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Tischtennis
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Deutsche WM-Erfolge im Tischtennis seit 1960
Herren-Einzel
2011 Bronze Timo Boll
1969 Silber Eberhard Schöler
1967 Bronze Eberhard Schöler
1965 Bronze Eberhard Schöler

Herren-Doppel
2005 Silber Boll/Süß
1989 Gold Roßkopf/Fetzner

Herren-Mannschaft
2012 Silber Boll, Ovtcharov, Baum, Steger, Süß,
2010 Silber Boll, Ovtcharov, Süß, Steger, Baum
2006 Bronze Boll, Süß, Roßkopf, Fejer-Konnerth, Steger
2004 Silber Boll, Fejer-Konnerth, Roßkopf, Süß, Wosik
1997 Bronze Fetzner, Franz, Keinath, Roßkopf, Wosik
1993 Bronze Alke, Fetzner, Franz, Prause, Roßkopf
1969 Silber Jansen, Lieck, Ness, Schöler
1967 Bronze Arndt, Jansen, Lieck, Ness, Schöler
1963 Bronze Arndt, Gomolla, Michalek, Schöler, Stegmann

Damen-Einzel
1969 Silber (für die DDR) Gabriele Geissler

Damen-Mannschaft
2010 Bronze Wu Jiaduo, Silbereisen, Winter, Schall
1997 Bronze Fischer, Nemes, Schall, Schöpp, Struse

Gemischtes Doppel
1971 Bronze Schöler/Schöler