New-York-City-Marathon Shalane Flanagan läuft zu historischem Erfolg

In ihrem womöglich letzten Rennen hat Shalane Flanagan eine jahrzehntelange Durststrecke US-amerikanischer Läuferinnen beendet. In der Herren-Konkurrenz siegten zwei kenianische Athleten.

Shalane Flanagan beim Zieleinlauf
AP

Shalane Flanagan beim Zieleinlauf


Miki Gorman war im Jahr 1977 die bislang letzte US-Amerikanerin, die beim New-York-Marathon als Erste die Ziellinie passierte. 40 Jahre später hat es ihr Shalane Flanagan nachgetan. Die 36-Jährige absolvierte die Strecke in 2:26,53 Stunden und verwies dabei die favorisierte Kenianerin Mary Keitany, die die letzten drei Auflagen allesamt gewonnen hatte, mit 61 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Rang. Mamitu Daska aus Äthiopien wurde in 2:28:08 Stunden Dritte.

Es war Flanagans größter Erfolg seit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2008. Bei den Spielen in Rio 2014 kam sie als Sechste ins Ziel.

Im Jahr 2010 gab sie in New York ihr Marathon-Debüt, bei dem sie Zweite wurde. Im Vorfeld des diesjährigen Wettbewerbs hatte sie erklärt, dass dies bei einem Sieg ihr letztes Rennen über diese Distanz gewesen sein könnte.

Bei den Männern siegte der 24 Jahre alte Geoffrey Kamworor (Kenia) nach 2:10:53 Stunden und einem dramatischen Schlussspurt etwas überraschend mit lediglich drei Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann, den ehemaligen Marathon-Weltrekordler Wilson Kipsang. 2,5 Millionen Zuschauer verfolgten entlang der Strecke die 47. Auflage der Laufveranstaltung.

mfu/sid



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ichliebeeuchdochalle 05.11.2017
1.
Fehler im Text: "Es war Flanagans größter Erfolg seit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2008. Bei den Spielen in Rio 2014 kam sie als Sechste ins Ziel." 2014 war die Fußball-WM in Brasilien (Rio), Olympische Spiele waren 2016 in Rio.
thederl 05.11.2017
2. Zuschauer-Zahl 2,5 Mill. ist gelogen
Jedes Jahr die gleiche Lüge betreffend die Zuschauer-Zahl beim NYC Marathon. Nie und nimmer waren/sind bei dem Event 2,5 Mill. Zuschauer an der Strecke! Wo sollen denn solche Massen an einer 42,195 km langen Strecke gestanden haben? Kann jeder ausrechnen, dass das realistisch gar nicht stimmen kann. Das gilt um so mehr, als es viele Strecken-Passagen gibt, an denen gar nichts los war/ist. Mit der falschen Angabe wollen die Veranstalter offensichtlich Sponsoren, andere Geldgeber und wen auch immer beeindrucken. Habe selbst dreimal dort teilgenommen, weiss es also auch aus eigenem Erleben vor Ort.
thrust26 05.11.2017
3. Wieso gelogen?
Zitat von thederlJedes Jahr die gleiche Lüge betreffend die Zuschauer-Zahl beim NYC Marathon. Nie und nimmer waren/sind bei dem Event 2,5 Mill. Zuschauer an der Strecke! Wo sollen denn solche Massen an einer 42,195 km langen Strecke gestanden haben? Kann jeder ausrechnen, dass das realistisch gar nicht stimmen kann. Das gilt um so mehr, als es viele Strecken-Passagen gibt, an denen gar nichts los war/ist. Mit der falschen Angabe wollen die Veranstalter offensichtlich Sponsoren, andere Geldgeber und wen auch immer beeindrucken. Habe selbst dreimal dort teilgenommen, weiss es also auch aus eigenem Erleben vor Ort.
Dafür müssen die Leute doch nur auf beiden Seiten und die ganzen 42km lang in 30er Reihen stehen. ;)
jsavdf 05.11.2017
4. Typische Unterschätzung von NY
Dann kommt doch her und schaut es euch an... 2,5Millionen sind in dieser Stadt bei der Strecke und den Möglichkeiten durchaus möglich. Es gibt welche die einfach mal vorbei schauen, das reicht den Sponsoren um gezählt zu werden.
karl-der-gaul 06.11.2017
5.
Warum nicht 2,5 Millionen wenn man die zählt die aus den Fenstern geschaut hatten könnten es vielleicht noch mehr gewesen sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.