NFL-Quarterback Case Keenum Wichtiger Wikinger

Die Minnesota Vikings spielen auf der Quarterback-Position mit dem Ersatzmann vom Ersatzmann. Trotzdem stehen sie vor dem Einzug in den Super Bowl. Das wäre historisch.

Case Keenum
AFP

Case Keenum


Brett Favre mit Case Keenum zu vergleichen, ist unter NFL-Fans fast schon eine Majestätsbeleidigung. Favre gilt als herausragender Quarterback, er ist zum Beispiel der Spielmacher mit den zweitmeisten Passing-Yards der NFL-Geschichte und hat einmal den Super Bowl gewonnen. Keenum dagegen gilt als mittelmäßiger Quarterback, den ein Team besser auf die Bank setzen sollte - bisher jedenfalls.

Denn das hat sich in dieser Saison geändert. Keenum spielt überraschend stark und hat sein Team, die Minnesota Vikings, zum ersten Playoff-Sieg seit 2009 geführt. Der Quarterback damals hieß: Brett Favre.

Die Vikings stehen nun im Halbfinale der amerikanischen Profi-Football-Liga und kämpfen um den Einzug in den Super Bowl. Dass die Mannschaft aus Minneapolis es so weit geschafft hat, ist überraschend. Denn Keenum ist auf der Quarterback-Position der Ersatzmann vom Ersatzmann.

Case Keenum (links)
AFP

Case Keenum (links)

Die eigentliche Nummer eins auf der im American Football so wichtigen Spielmacher-Position heißt bei den Vikings Teddy Bridgewater. Er verletzte sich vor der Saison 2016/2017 so schwer, dass er seitdem lediglich auf einen Kurzeinsatz kam - in einem Spiel, in dem der Sieg für die Vikings bereits feststand. Bridgewaters Ersatzmann, Sam Bradford, verletzte sich gleich zu Beginn der laufenden Saison und lief lediglich in zwei Partien auf.

Darum muss Case Keenum ran. Der 29-Jährige ist mit 1,85 Metern recht klein für einen Quarterback, das Gardemaß beginnt bei 1,90 Meter. In der vergangenen Saison warf Keenum in zehn Spielen für die Los Angeles Rams neun Touchdowns und elf Interceptions. In den vier Spielzeiten zuvor stand er nur 16 Mal auf dem Feld.

In dieser Saison hat sich Keenum jedoch gesteigert, er steht bei 23 Touchdowns und acht Interceptions. Er spielt zuverlässig und kann auch in schwierigen Momenten liefern. So führte er sein Team in den letzten Sekunden des Playoff-Spiels mit einem tollen Pass doch noch zum Sieg gegen die New Orleans Saints.

"Er hatte nie die Chance, als Starter durchzuspielen. Jetzt hat er sie", sagt Björn Werner. Der ehemalige NFL-Profi ist nun als Experte tätig und kommentierte das Spiel der Vikings gegen die Saints. Keenum könne ein Spiel richtig gut verwalten, ähnlich wie Russell Wilson, sagt Werner. Wilson gehört zu den besseren Quarterbacks der NFL, er spielt für die Seattle Seahawks.

Dass die Vikings im Halbfinale der NFL-Playoffs stehen, ist auch Keenums Verdienst - aber nicht nur. Der Quarterback profitiert von seinen Mitspielern. Im Angriff stehen ihm zum Beispiel mit Adam Thielen, Stefon Diggs und Kyle Rudolph gleich drei gute Passempfänger zur Verfügung. Dazu kommt eine starke Verteidigung: Kein NFL-Team ließ in der regulären Saison weniger gegnerische Punkte (knapp 16) und Yards (rund 276) pro Partie zu.

"Mein Team glaubt an mich und wir spielen ein System, in dem ich erfolgreich sein kann", schreibt Keenum auf "The Player's Tribune". "Wir sind eine großartige Truppe, die sich sehr nahe steht." Vikings Cheftrainer Mike Zimmer sagt über seinen Quarterback: Keenum habe das Gefühl, er würde von den Leuten unterschätzt. "Er will ihnen beweisen, dass sie falsch liegen", so Zimmer.

Keenums Vertrag läuft nach der Saison aus

Für Keenum geht es allerdings nicht nur darum und um den Einzug in den Super Bowl. Nach der Saison läuft sein Vertrag bei den Vikings aus. Mit seiner guten Leistung empfiehlt er sich für das Team. In der kommenden Saison wird Keenum wohl aber kaum als Ersatzmann auflaufen wollen.

Der Klub aus Minnesota muss sich überlegen, welche Quarterbacks gehalten werden sollen. Denn auch die Verträge von Bridgewater (25 Jahre alt) und Bradford (30 Jahre) laufen aus. Es gibt in der NFL einige Klubs, die auf der Quarterback-Position schwach besetzt sind und an Keenum interessiert sein dürften.

Vote
NFL-Halbfinale

Wer erreicht den Super Bowl?

Bevor sich Keenum und die Vikings jedoch mit diesem Thema beschäftigen, kann der gebürtige Texaner mit der Mannschaft noch etwas Historisches erreichen - Voraussetzung dafür ist ein Sieg gegen die Philadelphia Eagles in der Nacht von Sonntag auf Montag (0.40 Uhr, TV: ProSieben; Stream: DAZN). Dadurch würden die Vikings in das Endspiel einziehen und als erstes Team in der Geschichte des Super Bowls im heimischen Stadion um die Meisterschaft spielen.

Und das mit dem Ersatz-Quarterback vom Ersatz-Quarterback.

Mehr zum Thema


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
M. Vikings 21.01.2018
1. Wieder so kurz vor dem Spiel.
Warum nicht mal einen oder zwei Tage vorher. Das war während der ganzen Playoffs so. Das erste Spiel läuft schon. Werte Redaktion, bitte nächstes Jahr ändern. Dann gibt es vielleicht auch mehr Interesse an dem Forum. Zu dem Artikel hätte ich als Anhänger der Vikings natürlich gern mehr geschrieben. Mal sehen, vielleicht in der Halbzeit. #BringItHome Skol Vikings
emsd 22.01.2018
2. AFC & NFC Champions
Ich verstehe nicht, warum das AFC Championship Game und das NFC championship Game immer beharrlich als Halbfinale bezeichnet werden. Wären es Halbfinale, könnte je nach Auslosung theoretisch jeder gegen jeden spielen. Das ist hier nicht der Fall. Es sind jeweils ein Team der AFC und eines der NFC die in den Super Bowl einziehen und nur die Teams aus der jeweiligen Conference können in den Championship Games gegeneinander spielen.
gandhiforever 22.01.2018
3. E-a-g-l-e-s, eagles
Na, wenigstens bei den Patriots lag Malte mit seiner Prognose richtig. New England gewinnt gegen Jacksonville. Doch beim zweiten Spiel, das noch nicht fertig ist, sieht es eher so aus, dass die Wikinger mit ihrem Ersatzmann des Ersatzmannes gegen die Eagles mit Wentz-Ersatzmann Foles als Quaterback zweiter sieger sein werden. Da war nix von einer ueberragenden Verteidigung, das Spiel der Wikinger liess sehr zu wuenschen uebrig. Die Eagles , der Underdog, Underdog nicht erst in diesem Spiel, liessen die Wikinger nicht zur Entfaltung kommen. Ganz im Gegenteil: die Eagles fegen die Vikings aus dem Stadion. Nun also duerfte es zum Endspiel Patriots gegen die Eagles kommen. Vielleicht gibt Malte der Mannschaft aus Philadelphia auch in dem spiel keine Chance. Doch auch dieses Spiel muss erst gespielt werden, und der Underdog gefaellt sich in dieser Rolle. Go, Eagles!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.