Sport

Anzeige

Unentschieden am ersten NFL-Spieltag

Browns und Steelers verschenken den Sieg in der Verlängerung

Zum ersten Mal seit 47 Jahren sind zwei Teams mit einem Unentschieden in die NFL-Saison gestartet. Weil ihre Kicker im entscheidenden Moment versagten. Für die Cleveland Browns war es das Ende einer Horror-Serie.

AP

Josh Gordon (l.) und Joe Haden

Montag, 10.09.2018   00:07 Uhr

Anzeige

Eine Serie ist gerissen, eine andere hält an. Die Cleveland Browns haben in der NFL zum 18. Mal in Folge nicht gewonnen, zumindest konnten sie aber den Lauf von zuvor 17 Niederlage nacheinander stoppen. Die Partie zwischen den Browns und den Pittsburgh Steelers am ersten Spieltag der neuen Saison endete 21:21.

Unentschieden sollen in der NFL eigentlich vermieden werden und kommen entsprechend nur sehr selten vor. Es war das erste Remis an einem ersten Spieltag seit 1971, das erste überhaupt in der Liga seit knapp zwei Jahren und erst die 23. Punkteteilung seit Einführung der Overtime 1974. Wie in allen US-Sportarten soll es auch im American Football eigentlich in jedem Spiel einen Sieger geben. Deswegen wird bei Gleichstand nach Ablauf der regulären Spielzeit eine Verlängerung gespielt, in der das Team gewinnt, das die ersten Punkt erzielt.

Anzeige

Die einzige Ausnahme: Sollte die Mannschaft, die zum Beginn der Overtime in Ballbesitz ist, ihren ersten Drive mit einem Field Goal abschließen, bekommt das gegnerische Team die Chance, mit einem eigenen Field Goal auszugleichen oder die Partie mit einem Touchdown zu gewinnen.

NFL-Saisonvorschau: "Die Alten werden wieder dominieren"

Beide Kicker vergeben Chancen

Die Browns und die Steelers blieben in der gesamten Verlängerung ohne Punkte - obwohl beide die Chance hatten, mit Field Goals für die Entscheidung zu sorgen. Zunächst schoss Pittsburghs Kicker Chris Boswell das Ei aus 42 Yards links vorbei. Die Browns konnten davon nicht profitieren, bekamen nach einem Ballverlust von Steelers-Quarterback Ben Roethlisberger in der letzten Spielminute aber selbst die Möglichkeit, die Partie zu gewinnen.

Anzeige

Doch auch Clevelands Kicker Zane Gonzalez scheiterte mit seinem Field-Goal-Versuch aus 43 Yards. Er erwischte den Ball nicht richtig, und der Schuss wurde geblockt. Zur Ehrenrettung von Boswell und Gonzalez sollte man erwähnen, dass die Bedingungen bei kühlen 16 Grad und Regen nicht leicht waren. "Die Jungs haben gekämpft", sagte Browns-Trainer Hue Jackson. "Es tut mir leid für unsere Fans. Ich wollte nicht, dass sie ohne Sieg nach Hause gehen müssen. Ich wollte auch nicht, dass unsere Spieler ohne Sieg nach Hause gehen. Aber wir haben es nicht geschafft, es zu Ende zu bringen."

In der regulären Spielzeit hatte sich Cleveland nach zwei Rückständen zurückgekämpft. Die Steelers gingen im zweiten Viertel zum ersten Mal in Führung und sahen beim Stand von 21:7 nach drei Vierteln schon wie die sicheren Sieger aus. Doch mit zwei Touchdowns retteten sich die Browns in die Overtime - und schließlich zum Unentschieden.

mmm

Weitere Artikel

Forum

Forumskommentare zu diesem Artikel lesen
Anzeige
© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH