Olympische Spiele Dänemarks Handballer siegen, Argentiniens Hockey-Damen patzen

Frauenfußball-Weltmeister Japan kam gegen Südafrika nicht über ein Remis hinaus. Dänemarks Handballer haben gegen Spanien gewonnen. Außerdem: Argentinien hat überraschend im Frauen-Hockeyturnier verloren.

Handballer Knudsen: Entscheidender Treffer fünf Sekunden vor Schluss
Getty Images

Handballer Knudsen: Entscheidender Treffer fünf Sekunden vor Schluss


Hamburg - Dänemarks Handballer haben dank Flensburgs Michael Knudsen fünf Sekunden vor Schluss gegen den WM-Dritten Spanien 24:23 (13:12) gewonnen. Zuvor hatte Kroatien das Prestigeduell gegen Serbien 31:23 (18:14) für sich entschieden. Island setzte sich 32:22 (19:8) gegen Tunesien durch. Der Kieler Aron Palmarsson warf acht Tore für die Isländer. Gastgeber Großbritannien unterlag in seinem zweiten Vorrundenspiel dem WM-Vierten Schweden 19:41 (10:24). Frankreich hatte beim 32:20 (17:9) gegen den WM-Zwölften Argentinien keine Mühe.

Am zweiten Spieltag des olympischen Damen-Hockeyturniers hat Weltmeister Argentinien überraschend gepatzt. Die Südamerikanerinnen verloren gegen die USA 0:1 (0:1). Dagegen feierte Neuseeland durch ein 4:1 (3:0) den zweiten Erfolg im zweiten Spiel. Argentinien steht jetzt am Donnerstag gegen Neuseeland bereits unter Druck. In der Gruppe A kam Gastgeber Großbritannien mit einem 5:3 (2:1) zum zweiten Sieg und führt damit die Tabelle an. Olympiasieger Niederlande hatte beim 3:2 (2:0) gegen Japan Mühe, nun aber ebenfalls sechs Punkte auf dem Konto.

Spaniens Basketballer bleiben auf Viertelfinalkurs. Im zweiten Vorrundenspiel gewann das Team gegen Australien 80:72 (37:32). Die Spanier sind in der Tabelle der Gruppe B weiter Zweiter hinter Russland. Der dreimalige Olympiasieger holte beim 73:54 (40:25) gegen China einen ungefährdeten Sieg. Gastgeber Großbritannien unterlag 62:67 (27:27) gegen Brasilien. In der Gruppe A siegte Frankreich. Der Vize-Europameister schlug Argentinien 71:64 (32:29). Auch Litauen war beim 72:53 (34:27) gegen Nigeria zum ersten Mal erfolgreich.

Weltmeister Japan kam zum Abschluss der Vorrunde beim Fußballturnier der Frauen gegen Südafrika nicht über ein 0:0 hinaus und trifft als Gruppenzweiter im Viertelfinale auf Brasilien, das Gastgeber Großbritannien 0:1 (0:1) unterlag. Für die Britinnen war es der dritte Sieg im dritten Gruppenspiel. Sie treffen in der Runde der letzten Acht auf die Kanadierinnen, die nach dem 2:2 gegen Schweden als einer der zwei besten Gruppendritten in der K.o.-Runde feststehen. Schweden verteidigte durch das 2:2 (2:1) Platz eins in der Gruppe F und trifft auf Frankreich, das sein letztes Spiel in Gruppe G gegen Kolumbien 1:0 (1:0) gewann. Die bereits für das Viertelfinale qualifizierten Olympiasiegerinnen aus den USA siegten gegen Nordkorea 1:0 (1:0) und treffen als Gruppensieger auf Neuseeland. Die "Kiwis" hatten Kamerun 3:1 (1:0) besiegt.

jar/sid/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.