Tischtennis: Ovtcharov holt Bronze

Dimitrij Ovtcharov hat das Spiel um Bronze gewonnen. In einem harten Match setzte sich der 23-Jährige gegen Chuang Chih-Yuan aus Taiwan durch. Es ist die erste Einzelmedaille für einen deutschen Tischtennisspieler seit 1996.

Tischtennisspieler Ovtcharov: Erste Einzel-Medaille seit 1996 Zur Großansicht
DPA

Tischtennisspieler Ovtcharov: Erste Einzel-Medaille seit 1996

Hamburg - Dimitrij Ovtcharov hat das Bronzemedaillen-Match im olympischen Tischtennisturnier für sich entschieden. Der Deutsche schlug Chuang Chih-Yuan aus Taiwan 4:2 (12:10, 9:11, 8:11, 13:11, 11:5 und 14:12) und holte damit die zweite deutsche Einzelmedaille seit Atlanta 1996. Damals hatte der heutige Bundestrainer Jörg Roßkopf ebenfalls Bronze gewonnen.

Gegen den Weltranglistenachten zeigte die Nummer zwölf der Welt eine starke Leistung. Zeit zu feiern bleibt aber kaum, denn Ovtcharov, Timo Boll und der deutsche Meister Bastian Steger gehen bereits am Freitag wieder auf Medaillenjagd, wenn der Team-Wettbewerb mit dem Achtelfinale gegen Schweden beginnt. An der internen deutschen Hierarchie wird sich aber auch nach Ovtcharovs starken Leistungen in London nichts ändern, sagte der Bundestrainer. "Dazu bräuchte es noch ein paar Turniere, Medaillen und Erfolge mehr. Timo ist und bleibt ein sehr guter Teamleader", sagte der 43-Jährige.

Zuvor hatte Ovtcharovs im Halbfinale gegen Zhang Jike aus China verloren. Der Weltmeister und Weltranglistenerste kämpft am Donnerstagnachmittag im Halbfinale gegen seinen Landsmann Wang Hao (16.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Im Viertelfinale am Dienstag hatte Ovtcharov in einem Krimi über sieben Sätze den früheren Europameister Michael Maze aus Dänemark nach zwischenzeitlichem 2:3-Rückstand noch besiegt - und das Halbfinale erreicht.

Die Nummer eins im deutschen Tischtennisteam, Timo Boll, war bereits im Achtelfinale nach einer Niederlage gegen den Rumänen Adrian Crisan ausgeschieden. Im Team können Ovtcharov, Boll und Co. noch eine Medaille für den deutschen Tischtennisbund gewinnen. In der ersten Runde am Freitag (20 Uhr) trifft das DTB-Team auf Schweden.

bka/jar

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. tolle Leistung
nebenjobber 02.08.2012
ich fürchte nur, dass der Timo Boll sich darüber derart grämen wird, dass ihm seine Topform auch im Mannschaftskampf verwehrt bleibt Ich bin mir absolut sicher dass Timo seinem Kollegen natürlich die Medaille gönnt bzw. er sich mit ihm freuen kann......trotzdem könnte das an ihm nagen
2. Fürchten Sie ...
un-Diplomat 02.08.2012
Zitat von nebenjobberich fürchte nur, dass der Timo Boll sich darüber derart grämen wird, dass ihm seine Topform auch im Mannschaftskampf verwehrt bleibt Ich bin mir absolut sicher dass Timo seinem Kollegen natürlich die Medaille gönnt bzw. er sich mit ihm freuen kann......trotzdem könnte das an ihm nagen
... sich nicht. Falls der Timo sich noch grämt, so sicher nicht wegen des Erfolges von seinem Mannschaftskollegen, mit dem er ja noch eine Medaille gewinnen will bzw. kann.
3.
rohfleischesser 02.08.2012
Zitat von nebenjobberich fürchte nur, dass der Timo Boll sich darüber derart grämen wird, dass ihm seine Topform auch im Mannschaftskampf verwehrt bleibt Ich bin mir absolut sicher dass Timo seinem Kollegen natürlich die Medaille gönnt bzw. er sich mit ihm freuen kann......trotzdem könnte das an ihm nagen
Das glaube ich nicht. Tischtennis ist zwar ein Psychologie-dominiertes-Spiel, aber zumindest bei Timo Boll ist die zufällige Tagesform viel entscheidender als irgendwelche äußeren Faktoren.
4.
sabaro4711 02.08.2012
Zitat von rohfleischesserDas glaube ich nicht. Tischtennis ist zwar ein Psychologie-dominiertes-Spiel, aber zumindest bei Timo Boll ist die zufällige Tagesform viel entscheidender als irgendwelche äußeren Faktoren.
Es ist aber mal wieder interessant zu sehen, dass die meisten Medaillen von denen gewonnen werden, von denen man es am wenigsten erwartet hatte (von den Reitern oder Ruderern mal abgesehen). Nicht desto trotz ein schöner Erfolg
5.
putinov 02.08.2012
Herr Ovcharov Russe nicht war, ich auch :-) Dimitri Peters judoka hat auch bronze geholt, auch spätaussiedler.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Olympische Sommerspiele 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 7 Kommentare
DPA

Medaillenspiegel

Platz Land Ges.
zum kompletten Medaillenspiegel
Tischtennis-Olympiasieger seit 1992
Jahr Gewinner
2012 Zhang Jike (CHN)
2008 Ma Lin (CHN)
2004 Ryu Seung-min (KOR)
2000 Kong Linghui (CHN)
1996 Liu Gouliang (CHN)
1992 Jan-Ove Waldner (SWE)

Deutsche Medaillenbilanz bei Olympischen Sommerspielen
Jahr Gold Silber Bronze Gesamt
1992 33 21 28 82
1996 20 18 27 65
2000 13 17 26 56
2004 13 16 20 49
2008 16 10 15 41
2012 11 19 14 44
London 2012: Die Twitter-Reporter