Deutsches Olympia-Team: Steuer springt auf Rang sieben, de Zordo beendet Saison

Aus im Vorlauf: Die deutsche 4x400-Meter-Staffel der Männer hat den Einzug ins Finale deutlich verpasst. Speerwurf-Weltmeister Matthias de Zordo beendet nach dem Aus in der Qualifikation seine Saison. Und: Turmspringerin Christin Steuer wird im Finale Siebte.

Turmspringerin Steuer: Rang sieben in London Zur Großansicht
DPA

Turmspringerin Steuer: Rang sieben in London

Hamburg - Die deutsche Männerstaffel über 4x400 Meter hat bei den Olympischen Spielen in London das Finale klar verpasst. Im ersten Vorlauf wurde das DLV-Quartett in 3:03,50 Minuten nur Sechster und schied aus. Insgesamt erreichten Jonas Plass, Eric Krüger, Kamghe Gaba und Thomas Schneider die zehntbeste Zeit aller 16 Staffeln. Bestzeit liefen die Staffeln von den Bahamas und den USA - zeitgleich in 2:58,87 Minuten.

Die zweimalige Freiwasser-Weltmeisterin Angela Maurer hat in ihrem letzten Olympia-Rennen eine Medaille knapp verpasst. Die 37-Jährige schwamm im Serpentine Lake im Londoner Hyde Park über die Zehn-Kilometer-Distanz in 1:57:52,8 Stunden auf Platz fünf. Den Sieg sicherte sich überraschend die Ungarin Eva Risztov in 1:57:38,2 Stunden mit vier Zehntelsekunden Vorsprung auf Haley Anderson aus den USA und 3,6 Sekunden auf die drittplatzierte Europameisterin Martina Grimaldi aus Italien.

Für Speerwurf-Weltmeister Matthias de Zordo ist die Saison nach dem Aus in der Qualifikation beendet. "Ich werde auf jeden Fall jetzt aufhören", sagte de Zordo. Der 24-Jährige, der gehandicapt durch Verletzungen keine vernünftige Vorbereitung auf die Sommerspiele hatte, war am Mittwochabend ohne gültigen Versuch gescheitert. "Ich werde jetzt zwei, drei Monate gar nichts machen, also nicht werfen. Damit der Ellbogen nicht belastet wird", sagte de Zordo: "Im November werde ich dann einen kompletten Neuaufbau machen für die kommende Saison. Eine Operation halte ich nicht für notwendig."

Turmspringerin Christin Steuer hat ihr erstes olympisches Einzelfinale auf dem siebten Platz beendet. Die 29-Jährige erzielte beim Sieg der hochfavorisierten Chinesin Chen Ruolin (422,30 Punkte) vom Turm in fünf Sprüngen 351,35 Punkte. Silber ging an die erst 16-jährige Australierin Brittany Broben (366,50) vor Pandelela Rinong Pamg aus Malaysia (359,20).

Die deutschen 4x100-Meter-Staffel der Frauen ist in den Endlauf gesprintet. Lena Günther, Anne Cibis, Tatjana Pinto und Verena Sailer belegten im zweiten Vorlauf in 42,69 Sekunden den dritten Platz. Es gewann die Ukraine (42,37) vor Jamaika (42,37), das erste Rennen gewann das US-Team. Das Finale findet am Freitag statt (21.40, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Die BMX-Fahrer Luis Brethauer und Maik Baier sind bei ihrer Olympia-Premiere im Viertelfinale ausgeschieden. Brethauer scheiterte unter anderem an Weltmeister Sam Willoughby aus Australien und Peking-Olympiasieger Maris Strombergs (Lettland). Baier war unter anderem gegen den amerikanischen Mitfavoriten Connor Fields chancenlos und verpasste das Halbfinale deutlich.

mib/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Olympische Sommerspiele 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
DPA

Medaillenspiegel

Platz Land Ges.
zum kompletten Medaillenspiegel
Deutsche Medaillenbilanz bei Olympischen Sommerspielen
Jahr Gold Silber Bronze Gesamt
1992 33 21 28 82
1996 20 18 27 65
2000 13 17 26 56
2004 13 16 20 49
2008 16 10 15 41
2012 11 19 14 44

London 2012: Die Twitter-Reporter