Deutsches Olympiateam: Beachvolleyballer im Viertelfinale, Surfer Wilhelm holt Tagessieg

Das deutsche Beachvolleyball-Duo Jonas Reckermann und Julius Brink hat das Viertelfinale erreicht. Toni Wilhelm surft weiter um die Medaillenränge. Und: Die Wasserspringerinnen Nora Subschinski und Katja Dieckow haben das Finale vom 3-Meter-Brett knapp verpasst.

Beachvolleyballer Brink: Im Viertelfinale gegen Brasilien Zur Großansicht
Getty Images

Beachvolleyballer Brink: Im Viertelfinale gegen Brasilien

Hamburg - Jonas Reckermann und Julius Brink stehen im Viertelfinale des olympischen Beachvolleyballturniers. Das deutsche Spitzen-Duo besiegte die Letten Aleksandrs Samoilovs und Ruslans Sorokins 2:0 (21:12, 21:17) und hat weiter die Chance auf die erste deutsche Beachvolleyball-Medaille seit zwölf Jahren. In der Runde der besten acht Teams treffen die Europameister auf Ricardo Santos und Pedro Cunha aus Brasilien.

Deutschlands Tischtennis-Damen haben den Einzug ins Halbfinale des olympischen Mannschafts-Turniers verfehlt. Die Auswahl von Bundestrainerin Jie Schöpp unterlag in London 0:3 gegen Japan und schied damit in der Runde der besten Acht aus.

RS:X-Surfer Toni Wilhelm hat mit dem ersten Tagessieg seine Medaillen-Ansprüche unterstrichen. Der 29-Jährige gewann in Weymouth die achte Wettfahrt und liegt zwei Rennen vor dem Medaillen-Finale am Dienstag punktgleich mit dem zweitplatzierten Briten Nick Dempsey auf Rang drei. Derzeit führt der Niederländer Dorian van Rijsselberge. Auch Wilhelms Trainingspartnerin Moana Delle hält Kontakt zu den vorderen Plätzen. Sie belegte am Samstag die Ränge vier und neun und hat als Gesamt-Sechste vor den letzten beiden Wettfahrten sieben Punkte Rückstand auf Platz drei.

Die deutschen Wasserspringerinnen Nora Subschinski und Katja Dieckow haben das Finale vom 3-Meter-Brett knapp verpasst. Die deutsche Meisterin Subschinski steigerte sich im Vergleich zum Vorkampf am Freitag um 1,50 Punkte, belegte aber mit 313,20 Zählern nur Rang 14. Zum Einzug ins Finale fehlten der 24-Jährigen bei ihrem ersten olympischen Einzelwettkampf weitere 1,50 Zähler. Die drei Jahre ältere Dieckow verbesserte sich im Vergleich zum Vortag sogar um 8,60 Punkte, verfehlte mit Platz 16 (312,50) aber ebenfalls den Endkampf der besten Zwölf. Die meisten Punkte sammelte erwartungsgemäß die Synchron-Olympiasiegerin Wu Minxia aus China (394,40).

Mit Siegen über die Ukraine und Weltmeister Rumänien haben Deutschlands Degenfechterinnen Rang fünf erkämpft. Der Einzel-Zweiten Britta Heidemann, Imke Duplitzer und Monika Sozanska gelangen beim 45:36 über die Ukraine und beim 45:36 über Rumänien in der Platzierungsrunde zwei Erfolge. Im Viertelfinale hatte Deutschland gegen den späteren Finalisten China beim 42:45 seine Medaillenchancen eingebüßt.

Judith Arndt, die Olympiazweite im Zeitfahren, hat bei den Bahnradwettbewerben zusammen mit Charlotte Becker und Lisa Brennauer keine Chance auf eine weitere Medaille. In der 3000-Meter-Mannschaftsverfolgung fuhr das Trio des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) in der ersten Runde in 3:21,086 Minuten einen deutschen Rekord, unterlag aber trotzdem gegen die Niederlande (3:20,013). Gegen Weißrussland fährt das BDR-Team nun um Platz sieben. Für Arndt wird dies das letzte olympische Rennen ihrer Karriere.

Bei den Männern gewann Roger Kluge im Mehrkampf Omnium die zweite von insgesamt sechs Disziplinen. Der Silbermedaillen-Gewinner von Peking im Punktefahren war in seiner Spezialdisziplin über 30 Kilometer mit 79 Punkten nicht zu bezwingen. Im Ausscheidungsfahren belegte er den siebten Platz. Nach drei von sechs Rennen liegt er als Gesamtsechster mit 19 Punkte noch in Reichweite der Medaillen. In Führung liegt der Franzose Bryan Coquard mit zehn Punkten.

Über den Hoffnungslauf ist Robert Förstemann ins Sprint-Viertelfinale gefahren. Der 26-Jährige hatte im Team-Sprint bereits Bronze gewonnen.

jar/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Olympische Sommerspiele 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
DPA

Medaillenspiegel

Platz Land Ges.
zum kompletten Medaillenspiegel
Deutsche Medaillenbilanz bei Olympischen Sommerspielen
Jahr Gold Silber Bronze Gesamt
1992 33 21 28 82
1996 20 18 27 65
2000 13 17 26 56
2004 13 16 20 49
2008 16 10 15 41
2012 11 19 14 44

Fotostrecke
Heidemann, Jung & Bischof: Die deutschen Medaillengewinner