Triumph über 100 Meter Bolt dankt Bayern-Arzt Müller-Wohlfahrt

Usain Bolt hat in London seine Ausnahmestellung unter den Sprintern bestätigt. Seinen Triumph über die 100 Meter widmete er auch dem deutschen Arzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, der ihn behandelt hatte.

Bolt: "Müller-Wohlfahrt ist der beste Arzt der Welt"
AFP

Bolt: "Müller-Wohlfahrt ist der beste Arzt der Welt"


Hamburg - Usain Bolt hat seinen 100-Meter-Triumph bei den Olympischen Spielen in London auch Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt gewidmet. "Er ist der beste Arzt auf der Welt", sagte der Superstar aus Jamaika: "Der Doktor ist ein ganz, ganz großer Mann. Vielen Dank, Doktor!"

Gut einen Monat vor den Spielen hatte sich der 25-Jährige wegen Rückenproblemen vom Orthopäden der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und des FC Bayern München behandeln lassen. "Ein Stück dieser Medaille geht auch nach Deutschland", sagte Bolt, nachdem er das Rennen in London in 9,63 Sekunden klar vor seinem Landsmann Yohan Blake (9,75) gewonnen hatte.

Mit Müller-Wohlfahrts Hilfe gelang Bolt nun ein historischer Erfolg: Nach seinem zweiten Olympiasieg über 100 Meter ist der Jamaikaner auf dem Weg zur Sport-Legende. Außerdem zog Bolt mit dem großen Carl Lewis gleich: Nur der legendäre Amerikaner konnte bis dato zwei Olympiasiege hintereinander (1984 und 1988) auf dieser Strecke feiern.

leh/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
totalmayhem 05.08.2012
1.
Zitat von sysopAFPUsain Bolt hat in London seine Ausnahmestellung unter den Sprintern bestätigt. Seinen Triumph über die 100 Meter widmete er auch dem deutschen Arzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, der ihn behandelt hatte. http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,848374,00.html
Der "legendaere Amerikaner" ist ein Betrueger, er war gedopt.
benutzer10 06.08.2012
2. Bedeutung?
Zitat von sysopAFPUsain Bolt hat in London seine Ausnahmestellung unter den Sprintern bestätigt. Seinen Triumph über die 100 Meter widmete er auch dem deutschen Arzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, der ihn behandelt hatte. http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,848374,00.html
Wie dieser Dank jetzt wohl zu interpretieren ist?
cs7215 06.08.2012
3. Der große Carl Lewis?
Entschuldigung, aber naiver gehts nicht. Ich sage nur Skandalrennen 1988, und US-Trials 1988. Es ist unfassbar, wie sich die Leute hinters Licht führen lassen. Armstrong und Ullrich sind sicher auch ganz Große, oder?
spon-1221567936035 06.08.2012
4. Peinlicher Artikel
Wenn man nichts zu schreiben hat, denkt man sich etwas aus. Dass ein Stück der Medaille nach Deutschland zu Dr. Müller-Wohlfahrt geht, hat gestern Abend der deutsche Reporter Bolt mehr oder weniger in den Mund gelegt. Der Olympiasieger hat artig mitgespielt und eben das gesagt, was man in einer solchen Situation eben in ein deutsches Mikrofon sagt. Dass Spiegel Online aus einer solchen Null-Information einen Artikel strickt, erscheint absurd.
franko_potente 06.08.2012
5.
Zitat von totalmayhemDer "legendaere Amerikaner" ist ein Betrueger, er war gedopt.
*gähn* Im Leistungssport sind 100% der Athleten gedopt. Anders geht es gar nicht. Die einen erwischts, die anderen verschleiern besser oder haben modernere Dopingmethoden. Ohne Leistungssteigerung, Psychopharmka etc geht das nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.