Olympische Königsdisziplin 100-Meter-Lauf: Bolt sprintet zu Gold

Bei den Olympischen Sommerspielen in London hat Usain Bolt erneut die Goldmedaille über die 100 Meter gewonnen. Den Weltrekord konnte er bei seinem Sprint allerdings nicht unterbieten. Seine Konkurrenten liefen nur hinterher.

100-Meter-Sprint: Der Goldlauf des Usain Bolt Fotos
Getty Images

Hamburg - Sprinter Usain Bolt hat bei den Olympischen Sommerspielen über 100 Meter die Goldmedaille gewonnen. Im Finale setzte er sich in 9,63 Sekunden gegen seine Konkurrenten Yohan Blake (9,75 Sekunden) und Justin Gatlin (9,79) durch, die Silber und Bronze holten. Kaum im Ziel, küsste Bolt die Laufbahn.

"Ich wusste, dass ich es schaffen kann. Wenn es drauf ankommt, bin ich da", sagte Bolt, der schwach startete und um seinen vierten Olympiasieg kämpfen musste, am Ende aber überlegen siegte. "Es mag nicht die beste Reaktion der Welt gewesen sein", so der 25 Jahre, "ich bin ein bisschen im Startblock sitzengeblieben."

Der Jamaikaner konnte seine eigene Rekordmarke aus dem Jahr 2009 allerdings nicht verbessern. Damals war er in 9,58 Sekunden ins Ziel gelaufen, hatte sein Tempo auf den letzten Metern aber deutlich reduziert. Diesmal reichte es nur zum olympischen Rekord und zur zweitbesten Zeit der bisherigen Geschichte. Insgesamt hatte Bolt vor vier Jahren in Peking dreimal Gold erobert, er ist der zweite Läufer nach Carl Lewis (USA, 1984 und 1988), dem der Olympiasieg über die kurze Sprintdistanz zweimal in Folge gelang.

"Das wird das Jahr sein, in dem ich den Rest der Welt hinter mir lasse"

Bereits das Halbfinale hatte der Sprinter aus Jamaika dominiert. Nur weil er in seinem Lauf erneut auf den letzten Metern das Tempo herausgenommen hatte, lief er nicht die schnellste Zeit aller drei Halbfinals. Bolt brauchte 9,87 Sekunden, schneller waren in den anderen Vorläufen Yohan Blake (9,85 Sekunden) sowie US-Star Justin Gatlin (9,82) gewesen.

Nach seiner Niederlage im Endlauf hatte Blake seinen Humor aber nicht verloren. Angesprochen auf den Sieg seines Landsmannes sagte er dem ZDF: "Ich bin immer noch der bessere Cricket-Spieler. Definitiv."

Bolt hatte schon vor dem Start der Spiele angekündigt, dass es für ihn nur um den Titel gehen würde. "Das wird der Augenblick, und das wird das Jahr sein, in dem ich den Rest der Welt hinter mir lasse", sagte er: "Mit jeder Trainingseinheit werde ich besser. Ich habe jetzt auch keine anderen Pflichten, keine Sorgen. Es dreht sich alles nur ums Trainieren, Essen und Schlafen."

Auf seiner Lieblingsstrecke, den 200 Metern, rechnete er sich im Vorfeld der Spiele die besten Chancen aus. Zum Abschluss will der Schützling von Trainer Glen Mills seine zweiten Sommerspiele mit Jamaikas Sprintstaffel über 4x100 Meter krönen.

Vor den Spielen hatte es Zweifel an der Leistungsfähigkeit Bolts gegeben. Erstmals seit dem dreifachen Triumph von Peking hatte der Nimbus der Unbesiegbarkeit Kratzer erhalten. 2011 erlebte er bei der WM 2011 ein Fehlstartfiasko, in den vergangenen Monaten hatte er immer wieder über Rückenbeschwerden geklagt, auch im Vorfeld von London ließ er sich deshalb bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München behandeln. Ende Mai lief Bolt die 100 Meter beim Meeting im tschechischen Ostrau dann in nur 10,04 Sekunden.

jar/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Jojas 05.08.2012
Und der rasende Reporter sprintet im Trenchcoat und mit einer Kamera um den Hals, manisch mit seinem Bleistiftstummel in einen Notizblock kritzelnd zum nächsten Telegraphen, um uns, den Lesern, diese "Eilmeldung" zu bringen. Danke dafür.
2. hmm
Ãlesund 05.08.2012
kann mir mal einer erklæren warum 100m der uebersport ist? respekt aber es gibt doch auch andere sportarten wo hart trainiert wird und man flexibler sein muss ex. 7 kampf, ringen, bodenturnen oder oder oder.
3. ARD-Livestream
spon_2114428 05.08.2012
Hab ich irgendwas verpasst, oder hat die ARD das 100m-Finale tatsächlich nicht gestreamt?
4. sauberer Sport?
elbernabeu 05.08.2012
Zum 100 Meter-Lauf bei Olympia empfehle ich passenderweise folgendes Interview vom Drogenbeschaffer Heredia von 2008: (http://www.spiegel.de/spiegel/a-571031.html). Kurzer Auszug daraus: SPIEGEL: Mr. Heredia, werden Sie sich das 100-Meter-Finale von Peking ansehen? Heredia: Natürlich. Aber einen sauberen Olympiasieger werden wir nicht erleben. Nicht mal einen sauberen Teilnehmer. SPIEGEL: Von acht Läufern ... Heredia: ... werden acht gedopt sein.
5. optional
raust 05.08.2012
Wieso ignorieren eigentlich alle Medien die Glasflasche, die - anscheinend aus dem Publikum geworfen - Blake nur um ca. 10 Meter verfehlt hat?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Olympische Sommerspiele 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 14 Kommentare

Medaillenspiegel

Platz Land Ges.
zum kompletten Medaillenspiegel
Fünf schnellste 100-Meter-Läufe
Datum Läufer Zeit
16.08.2009 Usain Bolt 9,58 Sekunden
05.08.2012 Usain Bolt 9,63 Sekunden
16.08.2008 Usain Bolt 9,69 Sekunden
20.09.2009 Tyson Gay 9,69 Sekunden
16.08.2009 Tyson Gay 9,71 Sekunden

London 2012: Die Twitter-Reporter
Fotostrecke
Olympische Sommerspiele 2012: Deutschlands Medaillenhoffnungen