Olympisches Turnier: Deutschlands Hockey-Herren spielen um Gold

Es war ein starkes Comeback der deutschen Hockey-Mannschaft: Gegen Australien gerieten die Herren zweimal in Rückstand - und doch haben sie das Halbfinale gewonnen. Damit ist die Silbermedaille sicher. Im Endspiel trifft die Auswahl nun auf die Niederlande.

Deutsche Hockey-Herren: Jubel über zwischenzeitlichen Ausgleich Zur Großansicht
REUTERS

Deutsche Hockey-Herren: Jubel über zwischenzeitlichen Ausgleich

Hamburg - Die deutschen Herren haben das Finale des olympischen Hockey-Turniers erreicht. Gegen Australien feierte die Mannschaft einen 4:2 (1:1)-Sieg. Für das Team von Bundestrainer Markus Weise trafen Moritz Fürste (27. Minute), Matthias Witthaus (54.), Timo Weß (59.) und Florian Fuchs (63.). Kieran Govers (22.) und Glenn Turner (42.) hatten die Australier zunächst zweimal in Führung geschossen.

"So eine Hitzeschlacht gegen die beste Mannschaft der Welt zu gewinnen, das ist phantastisch", sagte Tobias Hauke nach dem Erfolg über den Weltmeister. Im Endspiel am Samstag (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) trifft die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) nun auf Top-Favorit Niederlande. Die Niederländer zogen nache einem 9:2-Sieg gegen Gastgeber Großbritannien ins Finale ein. Damit treffen die Deutschen in London zum zweiten Mal auf ihre europäischen Nachbarn: In der Gruppenphase hatten die Niederländer 3:1 gewonnen.

Bereits in Peking 2008 hatten die Deutschen olympisches Gold geholt. Damals besiegte das DHB-Team Spanien 1:0. Insgesamt ist es das siebte olympische Finale für die deutschen Herren, auch 1972 und 1992 hatten sie triumphiert.

Vor rund 15.000 Zuschauern in der Riverbank Arena in London demonstrierten die deutschen Herren ihre Stärke. Von Beginn an war die DHB-Auswahl konzentriert und stoppte das gefürchtete schnelle australische Spiel schon im Ansatz. So dauerte es bis zur 16. Minute, ehe Mark Knowles erstmals einen gefährlichen Schuss auf das Tor von Max Weinhold abgab.

Witthaus, Weß und Fuchs drehen das Spiel

Fünf Minuten später konnte Christopher Zeller eine Strafecke nicht nutzen, im Gegenzug ging der Weltmeister in Führung. Turners Versuch parierte DHB-Torhüter Weinhold noch, gegen Govers Schuss war er jedoch chancenlos. Fürste glich noch vor der Pause nach einer Strafecke aus (27.).

Auch in der zweiten Hälfte bestimmte Deutschland die Partie, doch Oliver Korn zielte zunächst knapp neben das Tor (37.). Dank eines Abstaubers von Turner gingen die Australier erneut in Führung. Fortan stürmten die DHB-Herren immer wieder auf das Tor von Nathan Burgers zu, ohne den australischen Keeper überwinden zu können.

Der vermeintliche Ausgleichstreffer von Oskar Deecke in der 48. Minute wurde nach Videobeweis wieder aberkannt. Deecke hatte vor seinem nicht anerkannten Tor den Ball dreimal mit dem eigenen Schläger in der Luft gehalten und ihn dann über den Torhüter ins Netz gelupft.

Ausgerechnet als Zeller eine Zeitstrafe absaß, tauchte Witthaus frei vor Australiens Tor auf. Der Rekordnationalspieler blieb ruhig und traf zum 2:2 (54.). Die vierte Strafecke nutze Weß dann zur Führung (59.), Fuchs machte mit einem toll abgeschlossenen Konter den Sieg perfekt (63.).

"Wir haben heute unser bestes Spiel im Turnier gemacht und klar dominiert. Es war eine traumhaft Leistung - wir stehen zurecht im Finale", sagte Weß.

max/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ein leuchtendes Beispiel
maximizer 09.08.2012
Zitat von sysopStarkes Comeback der deutschen Hockey-Herren: Trotz zweimaligem Rückstand hat das Team von Bundestrainer Markus Weise noch gewonnen. Damit ist die Silbermedaille bereits sicher. Im Endspiel trifft die DHB-Auswahl nun auf die Niederlande oder Großbritannien. Olympia 2012: Deutschlands Hockey-Herren spielen um Gold - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,849213,00.html)
An diesem Spiel [Feldhockey insgesamt] sollten sich andere Mannschaftssportarten einmal ein Beispiel nehmen. Die Geschwindigkeit und Komplexität des Spiels würden die Fussballer vermutlich nicht einmal hinbekommen, wenn sie konditionell gleich stark wären. Und dabei handelt es sich um Amateure, die ihre Freizeit für den Sport opfern.
2. Respekt, Respekt!
on-the-move 10.08.2012
Gold ist das Ziel, Silber ein fantastischer Erfolg. Also, im Finale schoen locker bleiben und spielt Euer Spiel. Auf geht's und lasst es krachen. Viel Glueck!!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Olympische Sommerspiele 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
DPA

Medaillenspiegel

Platz Land Ges.
zum kompletten Medaillenspiegel
Olympia-Hockey der Männer seit 1992
Jahr Gold Silber Bronze
2012 Deutschland Niederlande Australien
2008 Deutschland Spanien Australien
2004 Australien Niederlande Deutschland
2000 Niederlande Südkorea Australien
1996 Niederlande Spanien Australien
1992 Deutschland Australien Pakistan

London 2012: Die Twitter-Reporter
Deutsche Medaillenbilanz bei Olympischen Sommerspielen
Jahr Gold Silber Bronze Gesamt
1992 33 21 28 82
1996 20 18 27 65
2000 13 17 26 56
2004 13 16 20 49
2008 16 10 15 41
2012 11 19 14 44