Olympia 2012: Lochte gewinnt ersten Schwimm-Showdown

Es war das erste Aufeinandertreffen der Superstars: Ryan Lochte hat Olympiagold über 400 Meter Lagen gewonnen. Der US-Amerikaner verpasste nur knapp den Weltrekord, sein Landsmann und Dauerrivale Michael Phelps schaffte es überraschend nicht aufs Podium.

Phelps-Pleite: Lochte siegt im Giganten-Duell Fotos
AFP

Hamburg - Weltmeister Ryan Lochte hat bei den Sommerspielen in London das erste Gigantenduell mit Rekord-Olympiasieger Michael Phelps gewonnen. Der 27-jährige US-Amerikaner schlug über 400 Meter Lagen nach 4:05,18 Minuten an und gewann sein insgesamt viertes Olympiagold. "Ich bin bereit, diese Spiele zu rocken", sagte Lochte.

Silber ging an den Brasilianer Thiago Pereira in 4:08,86 Minuten vor dem Japaner Kosuke Hagino in 4:08,94. Der 14-malige Olympiasieger Phelps musste sich in 4:09,28 Minuten mit Rang vier begnügen und verpasste es, als erster Schwimmer dreimal in Folge Gold auf derselben Strecke zu holen. Es war zugleich seine erste olympische Niederlage seit dem 16. August 2004 in Athen. Nach dem achten Platz im Vorlauf hatte sich diese allerdings angekündigt. "Es ist frustrierend, das ist alles, was ich sagen kann. Es ist sehr enttäuschend", sagte Phelps."

Der deutsche Rekordhalter Yannick Lebherz war als Vorlauf-Elfter in 4:15,41 ausgeschieden.

Fotostrecke

12  Bilder
Lochte, Winokurow, Menezes: Die Olympiasieger des ersten Tages
Sun Yang ist zu seinem ersten Olympiasieg geschwommen. Der 20-Jährige triumphierte in London über 400 Meter Freistil - und holt damit die erste Schwimm-Goldmedaille eines Chinesen in der Olympia-Geschichte. Sun blieb in 3:40,14 Minuten nur sieben Hundertstelsekunden über Paul Biedermanns Weltrekord von 3:40,07. Der deutsche WM-Dritte war als 13. überraschend im Vorlauf ausgeschieden.

Hinter Sun Yang schlug Weltmeister Park Tae-Hwan in 3:42,06 Minuten als Zweiter an. Der Südkoreaner war nach einem vermeintlichen Fehlstart im Vorlauf zunächst disqualifiziert worden. Nach einigem Hin und Her gab der Weltverband Fina einem koreanischen Protest statt. Die Bronzemedaille holte der US-Amerikaner Peter Vanderkaay in 3:44,69 Minuten

Im Anschluss wurden auch die australischen Freistilschwimmerinnen Staffel-Olympiasieger über 4x100 Meter. Das Quartett mit olympischem Rekord von 3:33,15 Minuten. Die Weltjahresbeste Ranomi Kromowidjojo sicherte den Niederlanden als Schlussschwimmerin in 3:33,79 Minuten noch die Silbermedaille. Bronze ging an die Amerikanerinnen in 3:34,24 Minuten. Das deutsche Team um Britta Steffen hatte als Vorlauf-Neunter das Finale der besten acht Staffeln überraschend verpasst.

leh/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Freud lässt grüßen...
hintensitzer 28.07.2012
Lustig, dass die Überschrift in der URL so lautet: http://www.spiegel.de/sport/sonst/olympia-2012-phelps-gewinnt-ueber-400-meter-lagen-a-846987.html Könnte man noch mal ändern...
2.
daisytim 28.07.2012
Zitat von sysopAFPEs war das erste Aufeinandertreffer der Superstars: Ryan Lochte hat Olympiagold über 400 Meter Lagen gewonnen. Der US-Amerikaner verpasste nur knapp den Weltrekord, sein Landsmann und Dauerrivale Michael Phelps schaffte es überraschend nicht aufs Podium. http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,846987,00.html
Ich hatte mir vorgenommen, den Sport so zu nehmen, wie es ist. Nicht über Doping nachdenken, einfach mitzittern und fiebern. Dann sieht man sich den Schwimmwettkampf an, Lochte gewinnt und man freut sich über diese enorme Leistung. Man schaut sich auch die Ehrung an und auch hier freut man sich. Aber kaum ist die Ehrung vorbei, schiebt sich Lochte Spangen(unauffällig) in den Mund. Bums, das wars. Als 29-jähriger sollte man für eine Zahnbehandlung etwas zu alt sein, es sei denn, man hat durch gewisse Behandlungen wie z.B. Leistungssteigernden Mitteln Zahnfehlstellungen, wie schon wunderbar bei Carl Lewis zu beobachten war. Mir ist es egal, ob kein deutscher dabei war, aber das ist doch verarsche pur. Und es wird bestimmt auch nicht rauskommen bei, wie immer.
3. oha
Gertrud Stamm-Holz 28.07.2012
Zitat von hintensitzerLustig, dass die Überschrift in der URL so lautet: http://www.spiegel.de/sport/sonst/olympia-2012-phelps-gewinnt-ueber-400-meter-lagen-a-846987.html Könnte man noch mal ändern...
Na ja, man hat sich halt drauf eingeschossen, dass Phelps ausschliesslich nur gewinnen kann. Vorgefertigte Artikel tauchen immer und überall auf. Die Schlampigkeit ist leider nicht auszurotten. Was mich aber unabhängig davon schon wieder furchtbar ärgert, das ist die chinesische Chemie-Mafia, die munter einen Weltrekord über 400m Lagen bei den Frauen hinzaubert. Mit einer 16jährigen. Alle anderen sind dabei natürlich nur namenlose Pfeifen und solche Rekorde mit der Steigerung zu jeder Zeit machbar. Die Kommentatoren loben die Leistung und mir ist schlecht. Wo die Glaubwürdigkeit im Schwimmen sowieso keine wirkliche mehr ist, bei den Chinesen brauch ich gar nicht mehr an irgendwas von Korrektheit zu denken.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Olympische Sommerspiele 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare
DPA

Medaillenspiegel

Platz Land Ges.
zum kompletten Medaillenspiegel
Die erfolgreichsten Sportler bei Olympischen Sommerspielen
Name Disziplin Gold Silber Bronze
Michael Phelps Schwimmen 18 2 2
Larissa Latynina Turnen 9 5 4
Paavo Nurmi Leichtathletik 9 3 0
Mark Spitz Schwimmen 9 1 1
Carl Lewis Leichtathletik 9 1 0
Birgit Fischer Kanu 8 4 0
Sawao Kato Turnen 8 3 1
Jenny Thompson Schwimmen 8 3 1
Matt Biondi Schwimmen 8 2 1
Ray C. Ewry Leichtathletik 8 0 0

London 2012: Die Twitter-Reporter
Fotostrecke
Olympische Sommerspiele 2012: Deutschlands Medaillenhoffnungen