Olympia 2012 Bye-bye, London

Die Olympia-Organisatoren haben nicht zu viel versprochen. Bei einer großen Abschlusszeremonie wurden die Athleten aus aller Welt verabschiedet. Mit Musik-Superstars und britischem Humor feierte London. Am Ende wurde die olympische Flamme gelöscht.

DPA

Hamburg - Mit etlichen Weltstars hat London für eine stimmungsvolle Abschlussfeier gesorgt und die Olympischen Sommerspiele 2012 abgeschlossen. Kurz vor Mitternacht Ortszeit wurde die olympische Flamme gelöscht. Kurz zuvor hatte der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Jacques Rogge, die Spiele für beendet erklärt. Zugleich rief er die Jugend der Welt auf, sich in vier Jahren in Rio de Janeiro zu versammeln. In der brasilianischen Metropole werden 2016 die 31. Sommerspiele ausgerichtet.

Den Gastgebern zollte Rogge höchste Anerkennung. "Das waren glückliche und glorreiche Spiele", sagte der Belgier. Sebastian Coe, Chef des Organisationskomitees, sagte: "Heute sehen wir das Ende wundervoller Spiele in einer wundervollen Stadt. Wir haben das Feuer entzündet und das Feuer in der ganzen Welt entfacht."

Großbritannien bot zur Schlusszeremonie eine ganze Riege von Superstars auf. Vor rund 80.000 Zuschauern im Olympiastadion, darunter Prinz Harry als Repräsentant des britischen Königshauses, traten Künstler wie Madness, George Michael, Fatboy Slim oder The Who auf. Für großen Jubel sorgte der Auftritt der wiedervereinten Spice Girls.

London präsentiert das Beste der britischen Musik

Zu Beginn der dreistündigen Feier wurde eine typische Londoner Straßenszene in der Rush-hour dargestellt. In der Mitte des Stadions stand eine Miniaturausgabe der britischen Hauptstadt mit Modellen von Tower Bridge, London Eye und Big Ben. Wie schon bei der hochgelobten Eröffnungszeremonie von Regisseur Danny Boyle sollte die Welt sehen: Wir Briten haben Humor, eine Hauptstadt voller Sehenswürdigkeiten, wir sind originell und auch ein bisschen verrückt.

Originell war der Einlauf der Athleten: Sie betraten zum Teil über die Tribünen die Arena und bahnten sich von dort einen Weg in den Innenraum. Viele hatten ihre in London gewonnenen Medaillen umgehängt. Die Fahne der deutschen Mannschaft, die mit zahlreichen Athleten vertreten war, trug Ruder-Olympiasieger Kristof Wilke. Nach dem Einzug der Sportler erhielten die drei Erstplatzierten im Marathon ihre Medaillen. Stephen Kiprotich hatte dabei das erste Olympia-Gold für Uganda seit 40 Jahren gewonnen.

Für das Programm waren aus rund tausend Musikstücken 30 ausgesucht worden, die für "Best of British" stehen sollten. "Wir wollen zeigen, was die britische Musik in den vergangenen 50 Jahren geleistet hat", sagte der künstlerische Leiter Kim Gavin. Insgesamt wirkten gut 4100 Darsteller mit.

Nach den Feierlichkeiten übergab Londons Bürgermeister Boris Johnson die olympische Fahne symbolisch an Rios Stadtoberhaupt Eduardo Paes. Anschließend präsentierte sich der nächste Sommerspiel-Ausrichter mit Samba-Rhythmen, einer Karnevalsparade und Fußballlegende Pelé.

max/dpa



insgesamt 211 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mitschka 11.07.2012
1.
als vorgeschmack auf die wm 2014 eine goldmedallie für brasilien. die fahren mit thiago silva, marcello, hulk, neymar und pato gut auf.
silversurfer1962 11.07.2012
2.
Zitat von Mitschkaals vorgeschmack auf die wm 2014 eine goldmedallie für brasilien. die fahren mit thiago silva, marcello, hulk, neymar und pato gut auf.
Die Spanier fahren auch gut auf mit De Gea (Manchester United), Martin Montoya, Jordi Alba (beide FC Barcelona), Alvaro Dominguez (Atletico Madrid, jetzt Gladbach), Javi Martinez (Athletico Bilbao), Juan Mata (FC Chelsea), Christian Tello, Thiago Alcantara (FC Barcelona) Was macht eigentlich Jogi gerade? Ich will doch schwer hoffen, dass am 26.7. im Hampden Park bei Spanien-Japan der Jogi, die gesamte DFB-Scouting-Abteilung und das Analyse-Team auf der Tribüne sitzt.
silversurfer1962 11.07.2012
3.
Huch! Die Urus auch, sehe ich gerade! Mit Suarez (Liverpool) und Cavani (Neapel). Und Tabarez coacht ebenfalls! Und die Briten spielen mit Giggs!
ray4912 11.07.2012
4. wenn Du schon dran bist...
Zitat von silversurfer1962Huch! Die Urus auch, sehe ich gerade! Mit Suarez (Liverpool) und Cavani (Neapel). Und Tabarez coacht ebenfalls! Und die Briten spielen mit Giggs!
schau doch nochmals nach, vielleicht ist auch Frauen-Biathlon, allerdings ohne Magdalena....
ray4912 11.07.2012
5.
Zitat von silversurfer1962Die Spanier fahren auch gut auf mit De Gea (Manchester United), Martin Montoya, Jordi Alba (beide FC Barcelona), Alvaro Dominguez (Atletico Madrid, jetzt Gladbach), Javi Martinez (Athletico Bilbao), Juan Mata (FC Chelsea), Christian Tello, Thiago Alcantara (FC Barcelona) Was macht eigentlich Jogi gerade? Ich will doch schwer hoffen, dass am 26.7. im Hampden Park bei Spanien-Japan der Jogi, die gesamte DFB-Scouting-Abteilung und das Analyse-Team auf der Tribüne sitzt.
Jogi macht Urlaub. Mindestens noch 4 Wochen. Inkognito in Rio. Nicht weitersagen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.