Deutsches Turn-Silber: 76 Jahre - und dann kommt Marcel Nguyen

Aus London berichtet Sandra Schmidt

Fabian Hambüchen galt als Favorit auf eine Turn-Medaille. Als er patzt, hat Marcel Nguyen seinen großen Auftritt. Beim olympischen Mehrkampf gewinnt er Silber - und beendet eine 76 Jahre lange Durststrecke.

DPA

So sieht also Olympia-Silber aus: Kaum hatte Marcel Nguyen seine Medaille um den Hals gehängt bekommen, nahm der 24-Jährige seine Trophäe in die Hand und betrachtete sie lachend. Es wirkte ein wenig, als fühle sich Nguyen wie im falschen Film. Neben ihm, nur einen Platz besser, stand der Sieger des olympischen Mehrkampfs: der Japaner Kohei Uchimura.

Es dauerte eine Weile, bis Nguyen seinen zweiten Platz so richtig begriffen hatte. Er sei schon "überrascht, dass es so gut geklappt hat", fand er später doch noch Worte und wirkte dabei schon wieder gewohnt gelassen.

Nguyen war als letzter Turner des Wettkampfs auf die Bodenfläche gegangen. Allein der US-Amerikaner Danell Leyva war noch für einen kurzen Moment zeitgleich an der Reckstange, dann hatte der Deutsche die Aufmerksamkeit des Publikums der North Greenwich Arena für sich allein.

Fotostrecke

9  Bilder
Nguyen-Silber: Historischer Turn-Erfolg

Souverän spulte er sein Programm ab, brachte eine akrobatische Reihe nach der anderen in den Stand. "Ich habe mir gedacht, jetzt machst du mal eine Übung, wie du sie im Training gemacht hast", sagte Nguyen später. Der Plan ging auf.

Er habe den tosenden Applaus für Leyva wohl gehört, aber auch die Stimme seines Stuttgarter Heimtrainers Valeri Belenki und sich dann auf seine Übung konzentriert. Als Nguyen die Bodenfläche nach gut einer Minute wieder verließ, hüpfte Belenki schon auf und ab, dann umarmte er seinen Schützling. "Unglaublich," kommentierte Bundestrainer Andreas Hirsch, "eine große Leistung für das ganze Team".

"Ich bin stolz, dass ich hier heute hinter Uchimura der Beste bin"

Wie herausragend die Medaille war, beweist ein Blick in die olympischen Geschichtsbücher: Es war die erste olympische Mehrkampfmedaille für das deutsche Team seit 76 Jahren. Der große Favorit Uchimura führte nach dem ersten Gerät und behauptete diese Führung über den gesamten Wettkampf. Kohei habe die Goldmedaille verdient, so Nguyen, der Japaner sei zur Zeit der beste Turner der Welt. "Und ich bin stolz, dass ich hier heute hinter ihm der Beste bin."

Wie schon die Team-Entscheidung war das Mehrkampffinale der Männer in der Schlussphase extrem spannend. In vier Gruppen aufgeteilt starteten jeweils sechs Turner gleichzeitig. In der ersten Gruppe, die am Boden begann, standen die besten sechs Turner der Qualifikation, darunter auch Fabian Hambüchen. Er war als Kandidat auf eine Medaille gehandelt worden war, patzte aber gleich an drei Geräten: Am Pauschenpferd sank sein Schwierigkeitswert wegen eines nicht erreichten Handstandes auf gerade einmal 4,6 Punkte, am Sprung musste er bei der Landung eine Hand zur Hilfe nehmen, schließlich fiel er auch noch vom Reck. Das Endergebnis für den 24-Jährigen: ein enttäuschender 15. Rang.

Nguyen hingegen startete ebenso wie Uchimura in der zweiten Gruppe, die für gewöhnlich etwas weniger beachtet wird, als diejenige mit den Vorkampfbesten. Der Deutsche erwischte keinen idealen Start am Pauschenpferd, kämpfte sich mit allerlei kleineren Beinfehlern aber durch. Das Wichtigste sei gewesen, "dass ich erstmal oben bleibe".

Nguyens Trainingsfleiß ließ mitunter zu wünschen übrig

Das ungeliebte Pauschenpferd ist ein Grund, warum er seinem Schützling "immer wieder in den Hintern treten" müsse, berichtet Belenki, der selbst bei den Olympischen Spielen in Barcelona vor 20 Jahren Bronze im Mehrkampf gewonnen hatte, damals für die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten.

Nguyen wurde schon seit vielen Jahren das Potential zu einer solchen Leistung bescheinigt. Sein Trainingsfleiß allerdings ließ hier und da zu wünschen übrig, so dass der Sportsoldat im Mehrkampf bislang selten die Konstanz gezeigt hat, die ihm heute zu Silber verhalf.

Die "kleine Aufholjagd", die auf die Pferdübung folgte, lief anschließend fast perfekt: An den Ringen erhielt er gar mehr Zähler als Uchimura, am Barren zeigte er nach eigener Einschätzung "eine Topübung". Als er am vorletzten Gerät die Reckstange bei allen vier Flugelementen sicher in die Hände bekam, rutschte er erstmals in die Medaillenränge.

Es habe "alles funktioniert," sagt Nguyen, "so wie ich es mir gewünscht habe". Damit ist die Rechnung von Bundestrainer Hirsch, dass es drei Versuche für eine Medaille brauche, verfrüht aufgegangen. Am Sonntag steht Marcel Nguyen im Bodenfinale, am Montag im Finale am Barren, in dem er nun - als Doppel-Europameister und Vize-Olympiasieger - gute Chancen auf eine weitere Medaille hat.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Sport
Dio_genes 01.08.2012
Zitat von sysopFabian Hambüchen galt als Favorit auf eine Turn-Medaille. Als er patzt, hat Marcel Nguyen seinen großen Auftritt. Beim olympischen Mehrkampf gewinnt er Silber - und beendet eine 76 Jahre lange Durststrecke. Olympia 2012: Marcel Nguyen holt erste deutsche Turnmedaille seit 76 Jahren - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,847765,00.html)
Finde ich super, dass Deutschland auch mal eine Medallie in einer echten Sportart gewinnt, die dem ganzen Körper mehr Kraft und Training abfordern als die meisten Rand"sport"arten, die das Glück hatten irgendwann mal olympisch zu werden. Leider sind alle auf Hambüchen fixiert und scheinen die Leistung von Nguyen gar nicht richtig zu würdigen. Ich gratuliere und freue mich :-)
2. ^^
hundini 02.08.2012
Zitat von sysopFabian Hambüchen galt als Favorit auf eine Turn-Medaille. Als er patzt, hat Marcel Nguyen seinen großen Auftritt. Beim olympischen Mehrkampf gewinnt er Silber - und beendet eine 76 Jahre lange Durststrecke. Olympia 2012: Marcel Nguyen holt erste deutsche Turnmedaille seit 76 Jahren - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,847765,00.html)
Haben die Medien ein Problem damit zu sagen, dass es die letzte Medaille 1936 in Berlin bei den Nazispielen gab^^. Da war wohl Turnen noch Pflichtfach xD...
3. optional
muttisbester 02.08.2012
...seit 76 Jahren. Da muss ich gleich rechnen: also erstmals wieder seit 1936 in Berlin. Warum die Angst vor konkreten Jahreszahlen? Bei Jesse Owens weiß auch jeder, dass er 1936 seine größten Erfolge hatte...
4.
MaxMütze 02.08.2012
Zuerst einmal Glückwunsch an den jungen Mann, möge er noch weitere Medaillen holen. Was mich an diesem und anderen Spon-Artikeln zu deutschen Ergebnissen bei Olympia stört, ist das so getan wird, als ob Silber quasi Vize-Gold ist. Egal ob ein Judoka das Finale verliert oder Herr Nguyen nicht so gute Leistung zeigt wie der Japaner: Gold ist Gold und Silber ist vielleicht nicht der erste Verlierer, aber auf jeden Fall nicht der "Beste nach" jemandem, sondern eben doch nur der Zweitbeste.
5.
Andr.e 02.08.2012
Zitat von muttisbester...seit 76 Jahren. Da muss ich gleich rechnen: also erstmals wieder seit 1936 in Berlin. Warum die Angst vor konkreten Jahreszahlen? Bei Jesse Owens weiß auch jeder, dass er 1936 seine größten Erfolge hatte...
Lach. Ich glaube mit Jahreszahlen hatte das nichts zu tun - "1936 - dann komm Marcel Nguyen" klingt nur nicht besonders stilsicher...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Olympische Sommerspiele 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 24 Kommentare
  • Zur Startseite
DPA

Medaillenspiegel

Platz Land Ges.
zum kompletten Medaillenspiegel
Fotostrecke
Heidemann, Jung & Bischof: Die deutschen Medaillengewinner

Deutsche Medaillenbilanz bei Olympischen Sommerspielen
Jahr Gold Silber Bronze Gesamt
1992 33 21 28 82
1996 20 18 27 65
2000 13 17 26 56
2004 13 16 20 49
2008 16 10 15 41
2012 11 19 14 44
London 2012: Die Twitter-Reporter

Fotostrecke
Olympische Sommerspiele 2012: Deutschlands Medaillenhoffnungen