Olympiasieger des zehnten Wettkampftages: Chinesin Lijia segelt zu Gold

Xu Lijia hat im Segeln in der Laserklasse Gold gewonnen. Im Dreistellungskampf mit dem Kleinkalibergewehr triumphierte der italienische Sportschütze Niccolo Campriani. Und: Ein Turner aus Brasilien hat überraschend den Wettbewerb an den Ringen für sich entschieden.

Seglerin Lijia: Sieg in der Einhandklasse Laser Radial Zur Großansicht
AFP

Seglerin Lijia: Sieg in der Einhandklasse Laser Radial

Hamburg - Zweites Segel-Gold für China: Xu Lijia hat in der Frauen-Klasse Laser Radial die Goldmedaille gewonnen. Die 24 Jahre alte Einhandseglerinnen entschied das Finale vor Weymouth an der Südküste Englands mit 35 Punkten vor der Niederländerin Marit Bouwmeester (37 Punkte) für sich. Bronze sicherte sich mit 40 Punkten Vizeweltmeisterin Evi van Acker aus Belgien. Die einzige deutsche Teilnehmerin Franziska Goltz hatte sich nicht für das Finale qualifiziert.

Bei den Männern ging der Sieg an Tom Slingsby aus Australien. Der fünfmalige Weltmeister belegte in der abschließenden Regatta zwar nur den neunten Platz, lag in der Endwertung mit 43 Punkten aber vor Silbermedaillengewinner Pavlos Kontides aus Zypern (59). Bronze gewann der Schweden Rasmus Myrgren (72). Simon Grotelüschen kam auf den sechsten Rang.

Niccolo Campriani hat den olympischen Dreistellungskampf der Sportschützen mit dem Kleinklalibergewehr gewonnen. Der Italiener siegte mit neuem olympischen Rekord von 1278,5 Ringen vor Kim Jonghyun aus Südkorea (1272,5 Ringe). Bronze ging an den US-Amerikaner Matthew Emmons (1271,3). Maik Eckhardt und Daniel Brodmeier waren bereits vor der Endrunde ausgeschieden.

Der Brasilianer Arthur Nabarette Zanetti hat Gold an den Ringen gewonnen. Der 22 Jahre alte Turner besiegte mit 15,900 Punkten den favorisierten Chen Yibing aus China, der auf 15,800 Zähler kam. Bronze ging in der North Greenwich Arena an den Italiener Matteo Morandi mit 15,733 Punkten.

Olympiasiegerin am Stufenbarren ist die Russin Alija Mustafina. Sie turnte zu 16,133 Punkten. Silber gewann He Kexin aus China (15,933) vor der Britin Elizabeth Tweddle (15,916). Die Deutsche Elisabeth Seitz wurde Sechste.

Turn-Weltmeister Yang Hak Seon hat das olympische Sprung-Finale gewonnen. Der 19 Jahre alte Südkoreaner siegte vor Dennis Abljasin aus Russland und Igor Radiwilow aus der Ukraine.

Der Kroate Giovanni Cernogoraz hat mit 146 Treffern Gold im Trap-Schießen gewonnen. Im Stechen verwies Cernogoraz den Italiener Massimo Fabbrizi auf Rang zwei. Bronze ging an Fehaid Aldeehani aus Kuwait (145 Treffer), der damit die zweite olympische Medaille für sein Land gewann.

Und noch eine Goldmedaille für die Gastgeber: Der britische Bahnradfahrer Jason Kenny siegte im Sprintfinale. Er setzte sich nach zwei Läufen gegen den französischen Weltmeister Gregory Baugé durch. Das Duell um Bronze gewann der Australier Shane Perkins gegen Nicholas Phillip aus Trinidad und Tobago. Robert Förstemann war im Viertelfinale an Baugé gescheitert und belegte den siebten Platz.

Zweiter Erfolg für Iran: Ringer Omid Noroozi besiegte im Finale der griechisch-römisch Klasse bis 60 Kilogramm den Georgier Rewas Laschchi 2:0. Bronze ging an den Russen Saur Kuramagomedow und Ryutaro Matsumoto aus Japan.

In der griechisch-römischen Klasse bis 84 Kilogramm holte Alan Chugajew Gold für Russland. Im Endkampf setzte sich der 23-Jährige gegen Karam Ebrahim aus Ägypten durch. Jeweils Bronze sicherten sich der Kasache Danjal Gajijew und der Pole Daniel Janikowksi.

Mijaín López Núñez hat im Superschwergewicht der Ringer gewonnen. In der Klasse bis 120 Kilogramm besiegte er im Finale Haiki Nabi aus Estland 3:0. Bereits in Peking 2008 hatte der Kubaner Gold gefeiert. Bronze ging an den Schweden Johan Euren und Riza Kayaalp aus der Türkei.

Gewichtheber Alexej Torochti hat in der Klasse bis 105 Kilogramm gewonnen. Der Ukrainer kam auf 412 Kilogramm im olympischen Zweikampf aus Reißen und Stoßen. Dabei profitierte er von der plötzlichen Absage von Weltmeister Chadschimurat Akkajew und Vizeweltmeister Dimitri Klokow aus Russland. Navab Nasirshelal holte Silber für Iran (411 Kilogramm) vor dem Polen Bartlomiej Bonk (410). Der Deutsche Jürgen Spieß belegte den neunten Platz (374).

Klicken Sie hier, um zum kompletten Medaillenspiegel zu gelangen.

Platz Land Ges.
zum kompletten Medaillenspiegel

joe/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Olympische Sommerspiele 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
DPA

Medaillenspiegel

Platz Land Ges.
zum kompletten Medaillenspiegel
Deutsche Medaillenbilanz bei Olympischen Sommerspielen
Jahr Gold Silber Bronze Gesamt
1992 33 21 28 82
1996 20 18 27 65
2000 13 17 26 56
2004 13 16 20 49
2008 16 10 15 41
2012 11 19 14 44

London 2012: Die Twitter-Reporter
Fotostrecke
Olympische Sommerspiele 2012: Deutschlands Medaillenhoffnungen