Schwimmen Phelps schlägt Lochte und holt Gold

Michael Phelps hat seine erste Einzelgoldmedaille gewonnen. Über 200 Meter Lagen schlug er seinen großen Konkurrenten Ryan Lochte. Markus Deibler, der nachträglich in den Endlauf gerutscht war, wurde Letzter.

Schwimmer Phelps: 16. Sieg bei Olympischen Spielen
AFP

Schwimmer Phelps: 16. Sieg bei Olympischen Spielen


Hamburg - Rekordsieger Michael Phelps hat mit seinem ersten Einzeltitel in London erneut olympische Geschichte geschrieben. Der 27-Jährige entschied das Rennen über 200 Meter Lagen gegen seinen US-Rivalen Ryan Lochte für sich und schaffte es als erster Schwimmer, drei Goldmedaillen in Folge auf derselben Strecke zu gewinnen.

In 1:54,27 Minuten hatte Phelps bei seinem 16. Olympiasieg im Ziel 63 Hundertstelsekunden Vorsprung auf Lochte (1:54,90), der ihn am Samstag über die doppelte Distanz deutlich geschlagen hatte. Bronze gewann Europameister Laszlo Cseh aus Ungarn (1:56,22). Markus Deibler, der nachträglich in den Endlauf gerutscht war, wurde Achter (1:59,10). Philip Heintz war im Vorlauf ausgeschieden.

Zuvor hatte Lochte bereits über 200 Meter Rücken sein drittes Olympiagold verpasst. Der 27-Jährige belegte in 1:53,94 Minuten überraschend nur den dritten Platz. Es siegte sein US-Landsmann Tyler Clary. Der WM-Dritte lag in 1:53,41 Minuten knapp vor dem WM-Zweiten Ryosuke Irie (1:53,78). Der Japaner hatte bereits über die 100-Meter-Distanz Bronze gewonnen. Der deutsche Rekordhalter Jan-Philip Glania und Yannick Lebherz waren im Halbfinale ausgeschieden.

jar/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kjartan75 03.08.2012
1.
Die Deutschen sind ja leider richtig abgetaucht, wenn es um die Medaillenränge geht. Vielleicht sollten die Verantwortlichen nochmal genauer die Trainingsbedingungen der US-Amerikaner anschauen. Was mich im Übrigen gestern mehr als genervt hat, war Franziska van Almsicks Kommentare. In jedem 2. Satz leitete sie ihn praktisch so ein: Ich als Expertin... warum macht sie das, warum diese starke Betonung, dass sie anscheinend die Königin aller Expertinnen ist. Sie sollte vielleicht nochmal an ihrem Redestil arbeiten, dann kommt sie vielleicht sympathischer rüber.
kjartan75 03.08.2012
2.
Schwierig, wenn eine Silbermedaille bei Olympischen Spielen von manchen als peinlich angesehen wird. Unangemessenes Vokabular. Le Clos hatte den besseren Anschlag und hat ein fantastisches Rennen geschwommen. Über Phelps Ausnahmetalent brauchen wir nicht diskutieren, auch wenn er nicht mehr so überlegen ist wie vor ein paar Jahren, aber wer erwartet das bitte?
_luxus_ 03.08.2012
3.
Peinlich, wie man noch immer glauben kann, dass dieser "Schwimmstar" NICHT gedopt sein soll... Vor 4 Jahren waren es die Anzüge, die die Flut an Weltrekorden möglich gemacht hat, jetzt OHNE diese Anzüge sind noch immer Weltrekorde möglich! Die "Ausrede" des Superanzugs ist somit nichtig. Lochte schwimmt auch gerne mal 2 Rennen an einem Tag innerhalb von 30 min und ist noch immer schneller als die Meisten!? Wundert das nur mich? Egal, ich bin einfach zu kritisch! Freu dich Phelps - so lange du es nocht kannst... wer weiß was noch alles kommt (ich erinnere mich noch an Florence Griffith-Joyner - war ja aber nur ein Aneurysma, sagen die "unabhängigen" Pathologen ;)) P. S. nein, nicht nur die Amerikaner stehen bei mir unter Verdacht des Dopings. Auch die anderen Nationen tun es. Und ja, Phelps ist ein Talent aber Talent und Ehrgeiz alleine reichen heute nicht mehr für Weltrekorde / olympisches Gold.
Litajao 03.08.2012
4. Blamable Vorstellung!
Zitat von sysopAFPMichael Phelps hat seine erste Einzelgoldmedaille gewonnen. Über 200 Meter Lagen schlug er seinen großen Konkurrenten Ryan Lochte. Markus Deibler, der nachträglich in den Endlauf gerutscht war, wurde Letzter. http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,847967,00.html
Phelps und Loche sind bestimmt ganz tolle Schwimmer, aber Anstand und Würde haben Sie nicht gelernt, denn wie die Beiden sich bei der Siegerehrung verhalten haben, war unter aller Sau. Bei der Ehrung des Bronzemedaillengewinners haben sich die beiden locker weiter unterhalten, dem Drittplazierten total ignoriert, so richtig die Proleten rausgehängt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.