Rudern bei Olympia: Deutscher Doppelvierer holt Gold

Die Ruderer haben die nächste deutsche Goldmedaille gewonnen: Der Doppelvierer der Männer siegte überlegen. Silber holte das Quartett aus Kroatien, Bronze ging an Australien. Marcel Hacker hingegen ruderte im Einer nur hinterher.

Deutschlands Doppelvierer: Gold in London Zur Großansicht
AP

Deutschlands Doppelvierer: Gold in London

Hamburg - Rang zwei im Vorlauf, Platz drei im Halbfinale, Sieg im Finale: Deutschlands Doppelvierer um Tim Grohmann, Lauritz Schoof, Phillipp Wende und Karl Schulze hat seine starke Form bei den Olympischen Sommerspielen bestätigt und Gold gewonnen.

Nach der Zieldurchfahrt lagen sich die vier deutschen Athleten überglücklich in den Armen, während die geschlagene Konkurrenz fertig auf ihren Rollsitzen hockte. "Wir sind die Geilsten", brüllte Schulze nach dem Triumph.

In einem packenden Finale hatte sich das deutsche Quartett souverän mit 2,3 Sekunden Vorsprung vor Kroatien durchgesetzt. Bronze sicherte sich das Team aus Australien. "Das war sehr beeindruckend. Mit so einem Abstand habe ich nicht gerechnet. Die Kroaten hatten nie das Gefühl, dass sie vorbeifahren können", sagte der deutsche Cheftrainer Hartmut Buschbacher.

Bei ungünstigen Wetterbedingungen mit Wind und Regen setzte sich das deutsche Boot direkt an die Spitze und kontrollierte das Rennen. Die Kroaten starteten zwar immer wieder Angriffe, doch sie kamen ab der Hälfte der Strecke nicht mehr in Schlagdistanz.

"Der Wille war da, es hat einfach von Anfang bis Ende gepasst", sagte Grohmann nach dem Rennen: "Als die Kroaten angegriffen haben, haben wir dagegengehalten."

Wiedergutmachung für die WM 2011

Für den Doppelvierer war die Goldfahrt auch Wiedergutmachung für die WM-Vorstellung im vergangenen Jahr im slowenischen Bled. In Führung liegend, blieb Schoof damals mit dem Ruderblatt wenige Meter vor dem Ziel im Wasser hängen, sodass Australien am schlingernden deutschen Boot noch vorbeizog und mit einem Vorsprung von 21 Hundertstelsekunden den WM-Titel gewann.

Für den Deutschen Ruder-Verband (DRV) war die Goldmedaille im Doppelvierer die dritte Medaille bei den Sommerspielen von London. Am Mittwoch hatte bereits der Achter der Männer Gold geholt und die Frauen im Doppelvierer Silber.

Dagegen hat Marcel Hacker eine Medaille im Ruder-Einer klar verpasst. Der 35-Jährige belegte im Endlauf nur den sechsten und damit letzten Platz. Gold ging an den neuseeländischen Weltmeister Mahe Drysdale vor Ondrej Synek aus Tschechien. Bronze sicherte sich der Brite Alan Campbell.

mib/ham/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 39 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Perfekt!
Stefan Wenzel 03.08.2012
Super gekämpft - und souverän gewonnen. Nach dem Verlauf der Weltcupsaison war das nicht zu erwarten. Also Top, Top, Top - und herzlichen Glückwunsch. Beste Grüße
2. Und...
JerryFletcher 03.08.2012
Zitat von sysopDie Ruderer haben die nächste deutsche Goldmedaille gewonnen: Der Doppelvierer der Männer siegte überlegen. Silber holte das Quartett aus Kroatien, Bronze ging an Australien. Olympia 2012: Ruder-Doppelvierer holt Gold - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,848009,00.html)
hätten jetzt die Chinesen gewonnen, dann würde mal wieder über Doping diskutiert werden. Aber so ist es das Super-Training... Ganz großer Sport. Meine Gratulation.
3. Super!Im Gegensatz zu den Nieten im Badeanzug können unsere ...
verbalix 03.08.2012
...Ruderer mit Wasser umgehen.Selbst die Pferde unserer Reiter schwimmen besser als Steffen und Co.
4. In der Tat
LustigerLumpi 03.08.2012
Zitat von JerryFletcherhätten jetzt die Chinesen gewonnen, dann würde mal wieder über Doping diskutiert werden. Aber so ist es das Super-Training... Ganz großer Sport. Meine Gratulation.
weil die Chinesen gar nicht im Endlauf dabei gewesen sind hätte es mich gewundert wenn sie gewonnen hätten und man hätte sich schon fragen müssen wie das sein kann. Dieses China verteidigen nimmt ja bald Züge an wie bei Isreal das sich auch von allen Seiten bedroht und benachteiligt fühlt und sofort die bei aller Kritik die Anti Semitismus Keule herausgeholt wird. Kein Land hat eine weiße Weste im Sport und wenn sich ein Land nun mal so Ehrgeizig gibt und damit nur nationales Prestige verbindet tja kann man halt schon mal eher Hilfsmittel erwarten. Das war im Ostblock so, das ist in den USA so und das ist in den Asiatischen Ländern nicht anders. Sieht man halt mal wozu überzogene Erwartungen gepaart mit übermässigem Patriotismus führen, ich weiss nicht ob ich schon mal von einem gedopten Kanadier oder Benelux Staatler gehört habe. Zum Thema, Glückwunsch das hat sich der 4er redlich verdient nach einem starken Lauf und dem Missgeschick bei dem einen Rennen wo sie dadurch nur zweiter wurden.
5.
BlakesWort 03.08.2012
Herzlichen Glückwunsch an den Doppelvierer! Und Gratulation an Forist JerryFletcher, der im zweiten Post gleich mal den China-Doping-Opener bringen muss...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Olympische Sommerspiele 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 39 Kommentare
DPA

Medaillenspiegel

Platz Land Ges.
zum kompletten Medaillenspiegel
Deutsche Medaillenbilanz bei Olympischen Sommerspielen
Jahr Gold Silber Bronze Gesamt
1992 33 21 28 82
1996 20 18 27 65
2000 13 17 26 56
2004 13 16 20 49
2008 16 10 15 41
2012 11 19 14 44

London 2012: Die Twitter-Reporter