Volleyball-Finale Russland gewinnt Gold nach großer Aufholjagd

Überraschung im Finale des olympischen Volleyball-Turniers: Russland hat Weltmeister Brasilien besiegt und sich die Goldmedaille gesichert. Die Brasilianer ließen im dritten Satz zwei Matchbälle ungenutzt.

Russlands Volleyballer: Erstes Gold seit 1980
DPA

Russlands Volleyballer: Erstes Gold seit 1980


Hamburg - Russlands Volleyball-Männer haben im Endspiel des olympischen Turniers eine starke Aufholjagd mit dem Gewinn der Goldmedaille gekrönt. In einem hochklassigen Finale besiegte die Mannschaft von Trainer Wladimir Alekno Weltmeister Brasilien 3:2 (19:25, 20:25, 29:27, 25:22, 15:9).

Dabei sahen die Brasilianer im olympischen Finale lange Zeit wie der sichere Sieger aus. In den ersten beiden Sätzen fanden die Russen nur selten eine Antwort auf das Offensivspiel der Südamerikaner. Das Spiel kippte, als diese im dritten Satz zwei Matchbälle nicht zum Sieg nutzen konnten.

Für Russland, damals noch UdSSR, ist es das erste Gold im Herren-Volleyball seit den Spielen 1980 in Moskau. Die UdSSR war auch 1968 in Mexiko-Stadt und 1964 in Tokio Olympiasieger. Bronze ging an das Team aus Italien, das Deutschland-Bezwinger Bulgarien 3:1 (25:19, 23:25, 25:22, 25:21) besiegte. Das deutsche Team beendete das Turnier auf Platz fünf.

Die Russen verhinderten mit dem Triumph im Endspiel das Double für Brasilien. Die brasilianischen Damen hatten am Vortag überraschend 3:1 (11:25, 25:17, 25:20, 25:17) gegen die USA gewonnen und damit ihren Erfolg von vor vier Jahren in Peking wiederholt.

rei/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.