Tennis: Tsonga gewinnt olympisches Rekordmatch

Fast vier Stunden lang duellierten sich Jo-Wilfried Tsonga und Milos Raonic in London. Es war das bisher längste Tennisspiel in der Olympia-Geschichte. Der Franzose siegte, obwohl sein Gegner mehr Punkte holte.

Tennisprofi Tsonga: Im Achtelfinale von London Zur Großansicht
REUTERS

Tennisprofi Tsonga: Im Achtelfinale von London

Hamburg - Das gab es noch nie: Die beiden Tennisprofis Jo-Wilfried Tsonga und Milos Raonic haben bei den Sommerspielen einen neuen olympischen Rekord aufgestellt. In der zweiten Runde standen sie sich 3:56 Stunden gegenüber, es ist die längste Partie in der bisherigen Geschichte der Spiele.

6:3, 3:6, 25:23 siegte der Franzose Tsonga, der damit ins Achtelfinale einzog. Die beiden aufschlagstarken Kontrahenten stellten dabei zudem Rekorde für die meisten Spiele in einem Satz und in einer Partie auf.

Kurios: Der 21 Jahre alte Kanadier Raonic war in den meisten Statistiken besser. Er holte insgesamt zwei Punkte mehr (180 zu 178), schlug mehr Asse (23 zu 17) und Gewinnschläge (74 zu 60). Doch zum Schluss zählt nur das Ergebnis, und da hatte der 27-jährige Tsonga das bessere Ende für sich. Er trifft nun auf den Spanier Feliciano López oder auf Juan Mónaco aus Argentinien. Der einzige deutsche Tennisspieler Philipp Petzschner war bereits in der zweiten Runde des Männer-Wettbewerbs ausgeschieden. Bei den Damen haben hingegen Sabine Lisicki, Angelique Kerber und Julia Görges das Achtelfinale erreicht.

Es ist nicht der erste Rekord, der auf der Anlage des All England Lawn Tennis and Croquet Club aufgestellt wurde. Auf den Plätzen wird jährlich das Wimbledon-Turnier ausgetragen. Dort hatte John Isner gegen Nicolas Mahut über insgesamt drei Tage hinweg nach elf Stunden und fünf Minuten Spielzeit mit 70:68 im fünften Satz triumphiert. Dabei wurden diverse Bestmarken gebrochen.

leh/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
marthaimschnee 31.07.2012
Mal 'ne organisatorische Frage: Warum blendet ihr in der linken Spalte nicht ein paar sinnvolle Informationen ein. Wie zB den aktuellen Medallienspiegel, oder die aktuellen Ergebnisse, oder etwas mehr statistisches über das, was im Artikel steht. Nee, stattdessen steht da die "Deutsche Medaillenbilanz bei Olympischen Sommerspielen" - welch überaus spannendende historische Fakten! Oder kann euer CMS keine dynamischen Inhalte?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Olympische Sommerspiele 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
  • Zur Startseite
DPA

Medaillenspiegel

Platz Land Ges.
zum kompletten Medaillenspiegel
Deutsche Medaillenbilanz bei Olympischen Sommerspielen
Jahr Gold Silber Bronze Gesamt
1992 33 21 28 82
1996 20 18 27 65
2000 13 17 26 56
2004 13 16 20 49
2008 16 10 15 41
2012 11 19 14 44

London 2012: Die Twitter-Reporter
Fotostrecke
Olympische Sommerspiele 2012: Deutschlands Medaillenhoffnungen