Skandal bei Olympia Indonesisches Badminton-Doppel vier Monate gesperrt

Das indonesische Badminton-Doppel Greysia Polii und Meiliana Jauhari wurde vom nationalen Verband für vier Monate suspendiert. Die beiden hatten bei den Olympischen Spielen in London versucht, absichtlich zu verlieren, um leichtere Gegner zu erhalten.

Badminton-Spielerinnen Jauhari (l.) und Polii (r.): "Regeln des Fair Play verletzt"
AFP

Badminton-Spielerinnen Jauhari (l.) und Polii (r.): "Regeln des Fair Play verletzt"


Hamburg - Der indonesische Badminton-Verband hat das Frauen-Doppel Greysia Polii und Meiliana Jauhari, das bei den Olympischen Spielen in London ausgeschlossen worden war, für vier Monate gesperrt.

"Diese Sanktion haben wir deswegen verhängt, weil sie die Regeln des Fair Play verletzt haben. Der Weltverband hat die beiden für schuldig befunden", sagte der Generalsekretär des indonesischen Verbandes der lokalen Nachrichtenagentur Antara.

Polii und Jauhari hatten in London gemeinsam mit dem chinesischen Paar Wang Xiaoli und Yu Yang, den südkoreanischen Paarungen Jung Kyung Eun und Kim Ha Na sowie Ha Jung Eun und Kim Min Jung für einen Skandal gesorgt. Alle vier Doppel hatten in den abschließenden Gruppenspielen des Turniers versucht, ihre Spiele absichtlich zu verlieren, um leichtere Gegner zu erhalten. Dadurch war es in der Wembley Arena teils zu absurden Szenen gekommen.

Neben dem indonesischen Frauen-Duo waren in London auch beide südkoreanischen Doppel sowie die Spielerinnen aus China disqualifiziert worden. Die chinesische Weltmeisterin Yu Yang war nach dem Eklat zurückgetreten.

jar/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.