Tokio 2020 IOC bewilligt fünf neue olympische Sportarten

Das Internationale Olympische Komitee hat den Weg für 18 neue Medaillenentscheidungen frei gemacht. Bei den Sommerspielen in Tokio in vier Jahren wird unter anderem Softball ins Programm aufgenommen.

Softball bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney
AP

Softball bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney


Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio werden Baseball, Softball, Karate, Sportklettern, Skateboard und Surfen in das Wettkampfprogramm aufgenommen. Das Exekutivkomitee des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hat in Lausanne entschieden, dem Vorschlag der Organisatoren der Tokio-Spiele zu folgen und der IOC-Session die Aufnahme ins Programm für 2020 zu empfehlen. Die Zustimmung der Vollversammlung Anfang August in Rio de Janeiro gilt als Formsache.

Damit stehen Baseball und die Frauen-Variante Softball vor dem Comeback ins Olympia-Programm. Von 1996 bis 2008 wurde Softball bei den Sommerspielen ausgetragen, Baseball war schon 1992 dabei.

Die Erweiterung des Sportprogramms ist durch die von IOC-Präsident Thomas Bach initiierte Agenda 2020 möglich geworden. Die jeweiligen Olympia-Gastgeber haben seit Verabschiedung der IOC-Reform das Recht, Vorschläge für weitere Sportarten zu machen.

Bisher galt eine Beschränkung auf 28 Sommersportarten und einen Athletenzahl von 10.500. Mit der Aufnahme der neuen Sportarten würde es in Tokio 18 neue Medaillen-Entscheidungen geben und rund 500 weitere Sportler teilnehmen.

krä/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Neulandbewohner 01.06.2016
1.
schön, dass Baseball wieder dabei ist. Bleibt nur zu hoffen, dass auch die MLB Pause macht und die Besten dort spielen lässt.
joha0412 02.06.2016
2. Kommerz
ist die Superdisziplin der Verbände (Olympia, FIFA etc.). Die Kosten für die zusätzlichen Bauten zahlt die Allgemeinheit, die Gewinne teilen sich die Verbände. Fazit für mich: Olympiade wird abgeschaltet.
frenchie3 02.06.2016
3. Und Softball für Männer?
50 Prozent Sportarten bei denen Wertung nach Geschmack erfolgt. Warum nicht gleich Bodybuilding?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.