Olympiasieger im Ringen Let's Dance!

Kubaner sind berühmt für ihren feurigen Tanzstil. Zu Recht - wie Ringer-Champion Mijaín López Núñez in Rio bewiesen hat. Nach seinem Triumph schwang der 120-Kilo-Mann die Hüften.

Mijaín López Núñez
AFP

Mijaín López Núñez


Man muss schon eine Portion Mut mitbringen, wenn man Mijaín López Núñez entgegentritt. Nicht nur der böse Blick, auch seine Körpergröße von 1,96 Meter und das 120-Kilogramm-Kampfgewicht verleihen dem kubanischen Ringer eine beängstigende Ausstrahlung. Auf der Matte lehrt er seine Gegner fast immer das Fürchten - so auch dem Türken Riza Kayaalp.

López Núñez gewann das Finale des olympischen Ringerturniers bis 130 Kilogramm gegen ihn scheinbar mühelos - und freute sich über seine dritte olympische Goldmedaille in Folge. Und wie!

Die bösen Gesichtszüge wichen schnell. Plötzlich stand da ein Riese mit breitem Grinsen und tiefen Grübchen, der seinen Trainer aus Freude in allerfeinster Ringer-Manier zu Boden schmiss. Und damit ging die Show erst richtig los: Der 33-Jährige entpuppte sich als großer Tänzer. Voller Inbrunst schwang er die Hüften, wippte hin und her. Dann fing er auch noch an zu hüpfen, und das Publikum tanzte mit. Ganze 20 Minuten lang. In Kuba wird man stolz sein.

Die Tanzeinlage in Bildern:

Fotostrecke

7  Bilder
Olympiasieger im Ringen: Shake Baby Shake

jan



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meineeine020 16.08.2016
1. Glück gehabt!
Zum Glück kein Deutscher, sonst hätten die chronisch mit sich unzufrieden wieder jemanden gehabt auf den sie sich einschießen können weil sein Jubel ja mal angeblich gar nicht geht … vor allem, dass er in bester Ringermanier erstmal seinen Trainer auf die Bretter schickt :D
coyote38 16.08.2016
2. Unmöglich ...
Da hat jemand getanzt und sich über eine Goldmedaille bei Olympia gefreut ... Zum Glück war's "nur" ein Kubaner. Bei einem Deutschen würden wir heute Morgen wieder über die schlechte Kinderstube, das völlig deplatzierte Benehmen, die miserablen Manieren, das fehlende Taktgefühl und überhaupt "den Untergang des Abendlandes" diskutiert.
briancornway 16.08.2016
3. Thema verfehlt
Zitat von coyote38Da hat jemand getanzt und sich über eine Goldmedaille bei Olympia gefreut ... Zum Glück war's "nur" ein Kubaner. Bei einem Deutschen würden wir heute Morgen wieder über die schlechte Kinderstube, das völlig deplatzierte Benehmen, die miserablen Manieren, das fehlende Taktgefühl und überhaupt "den Untergang des Abendlandes" diskutiert.
Hat er bei der Siegerehrung sein Desinteresse raushängen lassen ? Hat er seine Verachtung für Presse und Öffentlichkeit demonstriert ? Nein, er hat getanzt vor Freude, das ist wunderbar, und daran ist überhaupt nichts auszusetzen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.