Paralympics 2018 Biathletin Eskau trägt deutsche Fahne

20 deutsche Athleten werden bei den Paralympischen Winterspielen in Pyeongchang an den Start gehen. Biathletin und Langläuferin Andrea Eskau führt das Team bei der Eröffnungsfeier ins Stadion.

Andrea Eskau
DPA

Andrea Eskau


Große Ehre für Andrea Eskau: Die 46-Jährige wird bei der Eröffnungsfeier der 12. Winter-Paralympics am Freitag (12 Uhr MEZ; TV: ZDF) die deutsche Fahne tragen und an der Spitze der 20 Sportler ins Stadion einlaufen. Das gab der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekannt. "Das ist eine große Ehre für mich und freut mich sehr", sagte Eskau.

Für die sechsmalige Paralympics-Siegerin und 20-malige Weltmeisterin, die in Pyeongchang im Biathlon und Skilanglauf an den Start gehen wird, sind es bereits die sechsten Paralympics. Die querschnittsgelähmte Eskau startet auch mit dem Handbike und ist die einzige Athletin in Pyeongchang, die sowohl im Sommer als auch im Winter schon Gold gewann.

2014 in Sotschi hatte die alpine Skirennläuferin Andrea Rothfuss das deutsche Team angeführt. Der nordische Skisportler Frank Höfle trug die Fahne 2010 in Vancouver und 2002 in Salt Lake City, 2006 in Turin war es Para-Skiläufer Martin Braxenthaler.

mru/sid/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pefete 08.03.2018
1. Das sind
die wahren Helden. Bedingt durch Ihr Handicap schaffen sie es, sich sportlich zu betätigen und auf Ihre art Rekorde zu schaffen. RESPEKT. Schön, dass das Fernsehen es auch Überträgt.
Nonvaio01 08.03.2018
2. was mich wundert ist das D nur 20 Athleten sendet
erscheint mir extrem wenig im vergleich zu anderen Nationen. hier mal ein paar beispiele. USA 68 GB 18 Mexico 20 Schweden 22 SK 38 Denemark 18 Italien 25 Japan 38 die komplette liste ist hier: https://en.wikipedia.org/wiki/2018_Winter_Paralympics Bei der Groesse unseres Landes und mit unser Winter sport tradition sollte man doch mehr als Denemark zusammen bekommen.....oder ist unsere behinderten sport foerderung ungenuegend, bzw sind nicht genug moeglichkeiten vorhanden um behinderten sport zu betreiben?
simie 08.03.2018
3.
@ nonvaio Laut ihrem Link entsenden beispielsweise Mexiko und Dänemark nur einen Athleten. Einzig Kanada (besonders viele), Australien, Schweden und als Gastgeber Südkorea entsenden auch in Bezug zur Einwohnerzahl deutlich mehr Athleten als Deutschland. Eine Erklärung könnte eventuell sein, dass es aus Deutschland nur Einzelsportler gibt, keine Mannschaften.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.