Paralympics Dietz und Nikelis holen Gold

Doppel-Gold für Deutschland: Sebastian Dietz hat sich bei den Paralympischen Sommerspielen in London den Sieg im Diskuswerfen gesichert. Holger Nikelis gewann im Tischtennis-Wettbewerb.

Diskuswerfer Dietz: Gold in London
Getty Images

Diskuswerfer Dietz: Gold in London


Hamburg - Diskuswerfer Sebastian Dietz hat die Goldmedaille bei den Paralympics gewonnen. Der 27-Jährige siegte mit 38,54 Metern und holte damit das insgesamt sechste Gold für Deutschland in London. Silber sicherte sich der Ukrainer Oleksii Pashkov (37,89 Meter), Bronze ging an Wenbo Wang aus China (37,87).

"Das ist das Größte, einfach wunderschön. Es ist einfach geil, in diesem Stadion werfen zu dürfen. Ich habe nicht die bestmögliche Leistung gebracht, aber egal, ich habe Gold", sagte Dietz.

Während des Wettkampfs hatte sich der Diskuswerfer, der im Alter von 19 Jahren bei einem Autounfall schwer verletzt wurde und seitdem teilweise gelähmt ist, immer wieder die Kapuze über den Kopf gezogen: "Ich wollte möglichst wenig von dem Drumherum mitkriegen und habe es geschafft, mich abzukapseln."

Seine Leichtathletik-Karriere hatte Dietz vor einigen Jahren sogar schon beendet. "Ich hatte schon einmal aufgehört, weil es nicht leicht war", sagte er: "Aber ich habe dann wieder angefangen, weil ich es allen beweisen wollte."

Der querschnittsgelähmte Tischtennis-Spieler Holger Nikelis setzte sich im Finale gegen den Franzosen Jean-François Ducay 3:1 (11:4, 11:6, 3:11, 11:6) durch. Für den 34-Jährigen war es bereits seine zweite Goldmedaille bei Paralympics. Schon 2004 in Athen hatte er sich den Sieg gesichert.

mib/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.