Paralympics: Weitspringer Rehm holt Gold mit Weltrekord

Doppelerfolg beim Weitsprung: Markus Rehm triumphierte bei den Paralympics mit Weltrekord, Silber ging an Wojtek Czyz. Der dritte Starter Heinrich Popow wurde Vierter. Es waren bereits die Medaillen Nummer zehn und elf für Deutschlands Behindertensportler.

Weitspringer Rehm: Gold bei den Paralympics Zur Großansicht
DPA

Weitspringer Rehm: Gold bei den Paralympics

Hamburg - Markus Rehm hat bei den Leichtathletik-Wettbewerben der Paralympics mit Weltrekord vor Wojtek Czyz die Goldmedaille im Weitsprung gewonnen. Den deutschen Dreifach-Triumph verhinderte der Däne Daniel Jörgensen, der sich vor Heinrich Popow Bronze sicherte.

"Das war ein perfekter Tag, ich hätte im Traum nicht daran gedacht, so weit springen zu können", sagte der Sieger, der bei einem Unfall seinen Unterschenkel verloren hatte.

Vor 80.000 Zuschauern im Londoner Olympiastadion sicherte sich der unterschenkelamputierte Rehm mit der in seiner Klasse zuvor nie dargebotenen Weite von 7,35 Metern (1090 Punkte) seinen ersten Sieg bei Paralympics. Der oberschenkelamputierte viermalige Paralympics-Champion Wojtek Czyz musste sich trotz der persönlichen Bestweite von 6,33 Metern (983 Punkte) mit Silber begnügen.

"Markus ist mein hoffnungsvollster Athlet"

Dem linksseitig beinamputierten Popow reichte die Saisonbestleistung von 6,07 Metern (954) zu Rang vier. "Ich hätte es für Deutschland machen müssen. Wenn hier zwei mit dem Bundesadler stehen, hätte ich der Dritte sein müssen", sagte Popow, der vier Zentimeter kürzer als der Däne Jörgensen sprang. Weil in dem Wettbewerb mehrere Klassen miteinander konkurrierten, wurden die Weiten in Punkte umgerechnet, um die Chancengleichheit zu wahren.

Trainerin Steffi Nerius hielt es nicht mehr auf ihrem Sitz in der ersten Reihe, als der 24-jährige Rehm seine eigene Bestweite auf 7,35 Meter schraubte. "Markus ist mein hoffnungsvollster Athlet", sagte die ehemalige Weltmeisterin im Speerwurf.

Damit haben die Athleten der Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) an den ersten beiden Wettkampftagen elf Medaillen gewonnen. Am Freitag hatten sich zuvor bereits Bahnradfahrer Tobias Graf Silber sowie Judoka Matthias Krieger und Schütze Josef Neumaier jeweils Bronze gesichert.

leh/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Paralympische Sommerspiele 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Fotostrecke
Paralympics 2012: Die deutschen Stars in London

Paralympische Spiele: Der ewige Medaillenspiegel
Platz Team Gold Silber Bronze
1 USA 666 586 589
2 Großbritannien 493 470 463
3 Deutschland 434 427 400
4 Kanada 339 272 299
5 Australien 294 324 278
6 Frankreich 294 296 285
7 Niederlande 237 204 171
8 China 232 187 135
9 Polen 209 202 177
10 Spanien 191 187 198
Fotostrecke
Paralympics in London eröffnet: Phantasievoll, fröhlich, akrobatisch und emotional

Paralympische Spiele: Deutsche Medaillen seit 1992
Jahr Gold Silber Bronze
1992 61 52 48
1996 40 58 51
2000 16 41 38
2004 19 28 32
2008 14 25 20