Missbrauchsskandal um Football-Coach: Rekordstrafe für US-Uni Penn State

Die Elite-Uni Penn State ist wegen des Missbrauchsskandals um einen ehemaligen Football-Trainer hart bestraft worden. Die Uni muss 60 Millionen Dollar Strafe zahlen, außerdem darf das Football-Team vier Jahre lang nicht an den Playoffs der College-Meisterschaft teilnehmen.

Penn-State-Studenten nach der Urteilsverkündung: Drastische Strafen Zur Großansicht
AFP

Penn-State-Studenten nach der Urteilsverkündung: Drastische Strafen

Hamburg - Es sind die drastischsten Strafen in der Geschichte des US-College-Sports. Die Penn State, die zu den besten staatlichen Universitäten in den USA gehört, muss wegen des Missbrauchsskandals um einen ehemaligen Football-Trainer 60 Millionen US-Dollar zahlen, entschied der US-College-Sportverband NCAA am Montag.

Außerdem darf das Footballteam der Uni, die Nittany Lions, vier Jahre lang nicht an den Bowl-Games, also der K.o.-Runde um die US-College-Meisterschaft im American Football teilnehmen. Die Universität aus Pennsylvania muss zudem die Anzahl ihrer Stipendien, die sie an Footballspieler vergeben darf, von 25 auf 15 reduzieren.

Im vergangenen Jahr war ans Licht gekommen, dass Jerry Sandusky, ehemaliger Assistenz-Coach des Footballteams, über Jahre hinweg Jungen sexuell missbraucht hatte. Der legendäre Cheftrainer Joe Paterno hatte genauso wie die Uni-Führung mehrere Missbrauchsfälle vertuscht, um den guten Ruf der Universität und des Footballteams nicht zu gefährden.

Fünf Jahre Bewährungszeit für die Uni

Alle Erfolge, die Penn State zwischen 1998 und 2011 unter dem mittlerweile verstorbenen Paterno errungen hatte, werden aberkannt. Bereits am Sonntag hatte die Universität eine Statue des Trainers abgebaut, der das Team seit 1966 betreut hatte.

"Football wird nie wieder über die Bildung und den Schutz junger Menschen gestellt", sagte NCAA-Präsident Mark Emmert nach der Bekanntgabe des Urteils. Penn State wird eine Bewährungszeit von fünf Jahren auferlegt, in dieser Zeit soll ein unabhängiger Beobachter die Vorgänge auf dem Campus überwachen.

Im vergangenen Monat war Sandusky des sexuellen Missbrauchs und Gefährdung von Kindern in 45 Fällen für schuldig befunden worden. Ihm droht ab Herbst eine lebenslange Gefängnisstrafe. Seine Anwälte hatten angekündigt, Berufung einlegen zu wollen.

Penn State gehört zu den beliebtesten College-Teams in der Vereinigten Staaten. In der vergangenen Saison besuchten durchschnittlich mehr als 100.000 Zuschauer die Heimspiele der Nittany Lions. Ein riesengroßer Zuspruch, den auch andere Teams erfahren.

syd/AP/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Urteil
ron_ben_david 23.07.2012
Ein sehr gutes Urteil. Hoffentlich wird so ein Skandal nie wieder vorkommen. Da stellt sich auch die Frage, wie viele andere "Elite-Universitäten" über solche Dinge schweigen.
2.
franko_potente 23.07.2012
Zitat von ron_ben_davidEin sehr gutes Urteil. Hoffentlich wird so ein Skandal nie wieder vorkommen. Da stellt sich auch die Frage, wie viele andere "Elite-Universitäten" über solche Dinge schweigen.
Sehr gutes Urteil? Ich gehe bei 60 Mio Dollar Strafe mit, aber die anderen Strafen sind nichts anderes als Hilflosigkeit. Die Stipendien werden eingedampft. Ok, also die Benachteiligten die darauf angewiesen wären, via Sportstipendium uu studieren, müssen draussen bleiben. Ferner wird die Mannschaft für Ihren Trainer bestraft, darf 4 Jahre nciht die in Playoffs. DAs Urteil ist ein Skandal! Trainer weg, Direx weg, Strafe und Entschädigung. Warum hier andere mitbestraft werden, erschließt sich mir nicht.
3.
menne61 23.07.2012
An diesen Strafen sollte sich Deutschland ein Beispiel nehmen. Denn hier zulande gibt es meist nur Bewährung.
4.
jenzy 23.07.2012
das wäre ja mal schönes, 4 jahre vatikan geschlossen und weltweit glockenläutverbot...
5.
thomassp. 23.07.2012
Zitat von franko_potenteSehr gutes Urteil? Ich gehe bei 60 Mio Dollar Strafe mit, aber die anderen Strafen sind nichts anderes als Hilflosigkeit. Die Stipendien werden eingedampft. Ok, also die Benachteiligten die darauf angewiesen wären, via Sportstipendium uu studieren, müssen draussen bleiben. Ferner wird die Mannschaft für Ihren Trainer bestraft, darf 4 Jahre nciht die in Playoffs. DAs Urteil ist ein Skandal! Trainer weg, Direx weg, Strafe und Entschädigung. Warum hier andere mitbestraft werden, erschließt sich mir nicht.
Wie bitte? Ich weiss gar nicht ob ich angesichts einen solchen Kommentars eher erschuettert oder wuetend bin. Ganz schoener Nonsens ist es auf jeden Fall. Vor allem die ruehrende Sorge um die 15 Stipendianten, die nun nicht mehr studieren koennen, weil sie nicht auf die Penn State gehen koennen...Vielleicht haben Sie ja keine Ahnung, was das Beste waere, wenn Sie welche haetten dann wuessten Sie das derjenige Student der als prospect auf der Liste der Penn State steht praktisch auch auf der Liste JEDER anderen Uni in des USA steht... Das naechste betrifft die angeblich so unfaire Mitbestrafung. ich weiss ja nicht wie sehr Sie das was da an der Penn State passiert ist, verfolgt haben, aber es waren nicht die Taten einzelner, sondern eine grauenvolle Systematik die ueber Jahrzehnte(!!!) betrieben wurde! Es hat keinen, nicht EINEN gegeben der etwas dagegen gesagt haette! Im gegenteil! Als alles rauskam erklaerte sich der halbe Campus und vor allem auch die Mannschaft absolut solidarisch mit dem Trainer! Alles, vor allem das wegschauen war inhaerenter Teil dieses Football Programmes und das hat die NCAA klargemacht. Deswegen wird auch genau dieses Football Programm bestraft! Denn dieses Football Sportprogramm samt der Teilnehmer ist eine Schande! In den Zeiten des Erfolges hat sich auch kein Mensch fuer die Opfer der Perversitaeten interessiert... Eigentlich haette das ganze Programm eingestampft gehoert, leider ist die Saisonvorbereitung schon so gut wie abgeschlossen, ansonsten haette es gar keine Penn State Programm mehr gegeben... P.S.: Playoffs gibts im College Football nich.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema US-Sports
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 10 Kommentare