Tour de France Sagan feiert ersten Etappensieg

Versprechen eingelöst: Peter Sagan hatte bereits im Vorfeld Etappensiege bei der Tour de France angekündigt, auf dem siebten Teilstück von Montpellier nach Albi hat es erstmals geklappt. Im Sprint setzte sich der Slowake gegen den Deutschen John Degenkolb durch - und profitierte dabei von seiner Stärke am Berg.

Peter Sagan: Jubel nach Etappensieg
AFP

Peter Sagan: Jubel nach Etappensieg


Hamburg - Peter Sagan aus der Slowakei hat die siebte Etappe der Tour de France im Zielsprint gewonnen und damit sein Grünes Trikot erneut verteidigt. Mit einem überraschenden zweiten Platz sorgte John Degenkolb nach dem Sieg von André Greipel einen Tag zuvor einmal mehr für ein gutes deutsches Ergebnis. Dritter wurde Daniele Bennati vom Team Saxo-Trinkhoff.

"Ich freue mich unheimlich. Ohne mein Team hätte ich diesen Sieg nicht einfahren können und daher ist er auch der gesamten Mannschaft gewidmet", sagte Sagan nach der Zielankunft. Im Sprint profitierte der Träger des Grünen Trikots auch davon, dass seine größten Kontrahenten André Greipel, Mark Cavendish und Marcel Kittel dem hohen Tempo im Laufe der Etappe nicht mehr folgen konnten. "Ich habe mich zu Beginn der Tour nicht so wohl gefühlt, dann aber gemerkt, dass es mir von Tag zu Tag besser geht", so Sagan.

Auf der siebten Etappe zeigte sich erst mal der deutsche Ausreißspezialist Jens Voigt mit einer Attacke kurz nach dem Start, die aber zunächst scheiterte. Im zweiten Anlauf konnte sich der Berliner dann gemeinsam mit Blel Kadri bis zu sechs Minuten vom Hauptfeld lösen, wurde aber, genau wie sein Mitstreiter, kurz nach der zweiten Bergwertung gestellt.

Nicht mehr mithalten konnten hingegen die Sprinter Greipel und Mark Cavendish. Dadurch teilten sie gemeinsam mit einer größeren Gruppe das Hauptfeld in zwei Teile. Die großen Bemühungen von Greipels Lotto-Belisol-Team, das Loch wieder zu schließen, blieben erfolglos. Nicht zuletzt auch, weil der Belgier Jan Bakelants eine weitere Attacke fuhr und das Hauptfeld so zu einer erneuten Tempoverschärfung zwang. Doch der Belgiers, der von Juan José Oroz und Cyril Gautier begleitet wurde, musste seine Hoffnungen auf das Gelbe Trikot auf der Zielgeraden aufgeben. Das Trio wurde nur drei Kilometer vor dem Ziel eingeholt.

Im Zielsprint setzte sich Sagan dann deutlich gegen seine Verfolger durch und feierte seinen ersten Etappensieg der 100. Tour de France. Der Südafrikaner Daryl Impey konnte sein Gelbes Trikot verteidigen. Führender in der Bergwertung bleibt der Franzose Pierre Rolland.

asi



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mi_scha_hamburg 05.07.2013
1. Werbung?
Zitat von sysopAFPVersprechen eingelöst: Peter Sagan hatte bereits im Vorfeld Etappensiege bei der Tour de France angekündigt, auf dem siebten Teilstück von Montpellier nach Albi hat es erstmals geklappt. Im Sprint setzte sich der Slowake gegen den Deutschen John Degenkolb durch - und profitierte dabei von seiner Stärke am Berg. http://www.spiegel.de/sport/sonst/peter-sagan-gewinnt-die-siebte-etappe-der-100-tour-de-france-a-909716.html
Was im Artikel noch fehlt ist allerdings die Aussage, welchen Medikamenten er das zu verdanken hat. Vielleicht möchte der eine oder andere Freizeitradler auch mal zu solchen Höchstleistungen kommen.
jankut 05.07.2013
2. Es nervt....
Könnt ihr nicht endlich mal eure, sich immer wiederholenden, blöden Dopingkommentare lassen. Ich denke zu diesem Thema ist momentan Alles gesagt. Wer die Tour und die Berichterstattung von SPON ablehnt, kann sich doch einfach andere Artikel durchlesen. Ich jedenfalls finde es sehr gut das und wie SPON berichtet und freue mich wahnsinnig darauf ab Mont Ventoux live dabei zu sein.
tomkey 05.07.2013
3. Jan Degenkolb
Zitat von mi_scha_hamburgWas im Artikel noch fehlt ist allerdings die Aussage, welchen Medikamenten er das zu verdanken hat. Vielleicht möchte der eine oder andere Freizeitradler auch mal zu solchen Höchstleistungen kommen.
Und was haben sie genommen um sowas schreiben zu können? Glückwunsch an Jan Degenkolb für den 2. Platz!!!
eltviller 05.07.2013
4. Es nervt...
Denke inzwischen hat jeder verstanden, dass im Radsport gedopt wurde und auch weiterhin gedopt wird...aber gut, dass der gemeine Forist es immer wieder hervorhebt. Ich freue mich jedenfalls über eine Tourberichterstattung und finde den Sport nach wie vor attraktiv und spannend.
TXU065 05.07.2013
5. Vom Feinsten!
Glückwunsch an Degenkolb zum 2. Platz! Aber was das Cannondale-Team heute gezeigt hat, war doch wohl Radsport vom Feinsten. So hart und schnell in die "Sagan-Berge" 'reinknallen, dass die Topsprinter Greipel und Cavendish keine Chance mehr hatten und dann das Tempo über eine elendig lange Zeit dermaßen hochhalten, dass hinten dann Resignation eingetreten war und die Burschen über 14 Minuten abgehängt wurden. Sagan war es seinem Team dann ganz einfach schuldig, dass er diese Etappe gewinnt, die so sehr auf seinen Fahrstil geschneidert war.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.