Mixed Zone: Petkovic im Viertelfinale, Cavendish verlässt Sky

Tennisprofi Andrea Petkovic hat sich überraschend gegen die Serbin Jelena Jankovic durchgesetzt. Rad-Sprintstar Mark Cavendish wird künftig an der Seite des Deutschen Tony Martin fahren. Und: Ein Jahr nach dem Tod von Marco Simoncelli haben seine Motorrad-Kollegen dem verunglückten Piloten gedacht.

Tennisspielerin Petkovic: Viertelfinale in Luxemburg Zur Großansicht
AFP

Tennisspielerin Petkovic: Viertelfinale in Luxemburg

Hamburg - Tennisspielerin Andrea Petkovic hat beim WTA-Turnier in Luxemburg das Viertelfinale erreicht. Gegen die an Nummer drei gesetzte Serbin Jelena Jankovic kam Petkovic zu einem überraschend klaren 7:5, 6:0-Erfolg. Nach einem umkämpften ersten Satz hatte die Deutsche im zweiten Durchgang kaum Mühe und beendete die Partie nach 95 Minuten erfolgreich. In der Runde der besten Acht trifft Petkovic nun auf die Kasachin Xenia Perwak.

Eine Niederlage kassierte hingegen Mona Barthel. Die 22-jährige Deutsche unterlag Doppel-Olympiasiegerin Venus Williams aus den USA 6:7 (4:7), 4:6. Am Donnerstagabend spielte im letzten Match des Tages noch Julia Görges gegen Monica Niculescu aus Rumänien.

Mark Cavendish verlässt den britischen Rad-Rennstall Sky. Der Sprinter wird ab der kommenden Saison an der Seite des Deutschen Tony Martin für das Team Omega Pharma-Quickstep an den Start gehen. Erst im Winter 2011 war der Brite vom HTC-Highroad-Team zu Sky gewechselt, fühlte sich dort neben dem diesjährigen Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins aber nicht ausreichend unterstützt. "Er sah seine Siegchancen bei den großen Rundfahrten zu begrenzt", teilte Sky mit.

Sechs Tage nach der Entlassung des früheren Armstrong-Vertrauten Johan Bruyneel hat der Radrennstall RadioShack-Nissan einen neuen Teammanager präsentiert. Die Luxemburger beförderten den bisherigen Sportdirektor Luca Guercilena zum Hauptverantwortlichen des Rennstalls um die deutschen Profis Jens Voigt und Andreas Klöden.

Ein Jahr nach dem tödlichen Unfall des Motorrad-Piloten Marco Simoncelli haben seine einstigen Kollegen dem Italiener mit einem Trauermarsch gedacht. Auf der Rennstrecke im malayischen Sepang gingen Fahrer und Teammitglieder geschlossen von Simoncellis Box zur Unglücksstelle in Kurve elf. Dort enthüllte der damalige Teamchef des Piloten, Fausto Gresini, eine Gedenktafel für den Weltmeister von 2008. Nach einem Sturz im Rennen war Simoncelli vor einem Jahr von den nachfolgenden Fahrern überrollt worden und erlag anschließend seinen Kopf-, Hals- und Brustkorbverletzungen.

Aufgrund von Unregelmäßigkeiten in seinem Blutpass hat der Radsport-Weltverband UCI ein Disziplinarverfahren gegen den spanischen Radprofi Carlos Barredo eingeleitet. Barredos niederländisches Team Rabobank suspendierte den 31-Jährigen bis auf weiteres. Der frühere Vuelta-Etappensieger, der seine Unschuld beteuerte, droht bei einer Verurteilung eine Sperre von zwei Jahren.

kem/bka/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Mixed Zone
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fotostrecke
99. Frankreich-Rundfahrt: Die Etappensieger der Tour 2012

Fotostrecke
Deutsche Tennisstars: Steffi, Boris und Bine
Tennis: Die wichtigsten Schläge
Beginnt der Aufschläger nicht mit einem Ass und der Rückschläger spielt den Ball zurück übers Netz, läuft der Ballwechsel. Dann kann es zu folgenden Schlägen kommen:

  • VOLLEY: Der Ball wird noch vor dem Aufkommen auf dem Boden geschlagen. Dieser Schlag wird vorwiegend am Netz gespielt und soll den Ballwechsel beenden.

    PASSIERSCHLAG: Ist der andere Spieler ans Netz vorgerückt, kann er nicht die gesamte Breite des Feldes abdecken - und mit einem Schlag seitlich an ihm vorbei passiert werden.

    STOPP: Ein zumeist mit Rückwärtsdrall gespielter Ball, der kurz hinter dem Netz aufkommt und für den Gegner schwer zu erreichen ist. Wird vorwiegend auf dem langsamen Belag Sand gespielt.

    LOB: Nach einem gespielten Stopp rückt der Spieler zumeist ans Netz vor. Dann ist es möglich ihn mit einem hoch geschlagenen Lob-Ball zu überspielen.

    SCHMETTERBALL: Wird der Lob zu flach gespielt, bietet sich für den Gegner die Möglichkeit, den Ballwechsel mit einem Schmetterball zu beenden. Der Schlag ähnelt sehr dem Aufschlag und ist ein mit hohem Tempo gespielter Überkopfschlag.

  • Zudem lassen sich die Schläge von der Grundlinie unterteilen, egal ob Vor- und Rückhand:

  • TOPSPIN: Durch eine von unten nach oben durchgeführte Schlagbewegung wird dem Ball Vorwärtsdrall verliehen. Der Ball steigt dadurch zunächst relativ hoch an, fällt dann aber steil nach unten. So können auch sehr diagonal oder schnell gespielte Bälle noch im Feld landen.

    SLICE: Ist das Gegenteil vom Topspin. Die Schlagbewegung ist von oben nach unten, der Ball erhält damit Rückwärtsdrall. Der Ball wird möglichst am höchsten Punkt getroffen, die Flugkurve ist dann sehr flach und stetig sinkend. Der Ball ist dadurch relativ lange in der Luft, so dass der Schlag entweder als Verteidigungsschlag oder als Vorbereitung zum Aufrücken ans Netz verwendet wird.

    DRIVE: Der Ball wird sehr direkt getroffen und damit nur mit sehr wenig oder gar keiner Rotation versehen.

Jeder dieser drei Schläge kann entweder cross, also quer, oder longline, der Linie entlang, gespielt werden. Ein Longline-Schlag erfordert eine hohe Präzision, da der Ball leicht im Aus landen kann - und das Netz zudem außen höher ist als in der Mitte. Cross gespielte Schläge hingegen fordern weniger Genauigkeit, können dafür aber mit mehr Tempo gespielt werden.