Mixed Zone Petkovic im Viertelfinale, Cavendish verlässt Sky

Tennisprofi Andrea Petkovic hat sich überraschend gegen die Serbin Jelena Jankovic durchgesetzt. Rad-Sprintstar Mark Cavendish wird künftig an der Seite des Deutschen Tony Martin fahren. Und: Ein Jahr nach dem Tod von Marco Simoncelli haben seine Motorrad-Kollegen dem verunglückten Piloten gedacht.

Tennisspielerin Petkovic: Viertelfinale in Luxemburg
AFP

Tennisspielerin Petkovic: Viertelfinale in Luxemburg


Hamburg - Tennisspielerin Andrea Petkovic hat beim WTA-Turnier in Luxemburg das Viertelfinale erreicht. Gegen die an Nummer drei gesetzte Serbin Jelena Jankovic kam Petkovic zu einem überraschend klaren 7:5, 6:0-Erfolg. Nach einem umkämpften ersten Satz hatte die Deutsche im zweiten Durchgang kaum Mühe und beendete die Partie nach 95 Minuten erfolgreich. In der Runde der besten Acht trifft Petkovic nun auf die Kasachin Xenia Perwak.

Eine Niederlage kassierte hingegen Mona Barthel. Die 22-jährige Deutsche unterlag Doppel-Olympiasiegerin Venus Williams aus den USA 6:7 (4:7), 4:6. Am Donnerstagabend spielte im letzten Match des Tages noch Julia Görges gegen Monica Niculescu aus Rumänien.

Mark Cavendish verlässt den britischen Rad-Rennstall Sky. Der Sprinter wird ab der kommenden Saison an der Seite des Deutschen Tony Martin für das Team Omega Pharma-Quickstep an den Start gehen. Erst im Winter 2011 war der Brite vom HTC-Highroad-Team zu Sky gewechselt, fühlte sich dort neben dem diesjährigen Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins aber nicht ausreichend unterstützt. "Er sah seine Siegchancen bei den großen Rundfahrten zu begrenzt", teilte Sky mit.

Sechs Tage nach der Entlassung des früheren Armstrong-Vertrauten Johan Bruyneel hat der Radrennstall RadioShack-Nissan einen neuen Teammanager präsentiert. Die Luxemburger beförderten den bisherigen Sportdirektor Luca Guercilena zum Hauptverantwortlichen des Rennstalls um die deutschen Profis Jens Voigt und Andreas Klöden.

Ein Jahr nach dem tödlichen Unfall des Motorrad-Piloten Marco Simoncelli haben seine einstigen Kollegen dem Italiener mit einem Trauermarsch gedacht. Auf der Rennstrecke im malayischen Sepang gingen Fahrer und Teammitglieder geschlossen von Simoncellis Box zur Unglücksstelle in Kurve elf. Dort enthüllte der damalige Teamchef des Piloten, Fausto Gresini, eine Gedenktafel für den Weltmeister von 2008. Nach einem Sturz im Rennen war Simoncelli vor einem Jahr von den nachfolgenden Fahrern überrollt worden und erlag anschließend seinen Kopf-, Hals- und Brustkorbverletzungen.

Aufgrund von Unregelmäßigkeiten in seinem Blutpass hat der Radsport-Weltverband UCI ein Disziplinarverfahren gegen den spanischen Radprofi Carlos Barredo eingeleitet. Barredos niederländisches Team Rabobank suspendierte den 31-Jährigen bis auf weiteres. Der frühere Vuelta-Etappensieger, der seine Unschuld beteuerte, droht bei einer Verurteilung eine Sperre von zwei Jahren.

kem/bka/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.