Mixed Zone: Petzschner und Berrer raus, Riessersee holt D'Agostini

Philipp Petzschner und Michael Berrer sind beim Tennisturnier in Shanghai in der ersten Runde ausgeschieden. Tommy Haas hat hingegen gewonnen. Der SC Riessersee läuft künftig mit einem namhaften NHL-Spieler auf. Und: Markus Kuhn und Sebastian Vollmer waren in der NFL siegreich.

Tennisprofi Petzschner: Aus in Runde eins Zur Großansicht
AFP

Tennisprofi Petzschner: Aus in Runde eins

Hamburg - Tennisprofi Tommy Haas hat beim ATP- Mastersturnier in Shanghai die zweite Runde erreicht. Der Wahl-Amerikaner setzte sich in seiner Auftaktpartie gegen den an Nummer neun gesetzten Spanier Nicolas Almagro 4:6, 7:6 (7:4), 6:2 durch. Haas trifft nun auf Almagros Landsmann Tommy Robredo. Mit Philipp Petzschner und Michael Berrer scheiterten zwei deutsche Tennisprofis hingegen bereits an ihrer ersten Hürde. Petzschner unterlag dem Franzosen Benoit Paire 6:7 (2:7), 4:6. Berrer schied gegen den Italiener Andreas Seppi 2:6, 6:7 (7:5) aus.

Mona Barthel hat beim WTA-Turnier im österreichischen Linz den Sprung ins Achtelfinale verpasst. Die 22-Jährige unterlag der Niederländerin Kiki Bertens 6:7 (3:7), 6:1, 1:6. In Julia Görges, Sabine Lisicki und Wildcard-Starterin Andrea Petkovic stehen drei weitere Deutsche im Teilnehmerfeld von Linz. Görges bekommt es zum Auftakt am Dienstag mit Daniela Hantuchova (Slowakei) zu tun, Petkovic trifft auf Barbora Zahlavova Strycova (Tschechien) und Lisicki auf die Österreicherin Patricia Mayr-Achleitner.

Der SC Riessersee läuft in der zweiten Eishockey-Bundesliga künftig mit einem namhaften NHL-Spieler auf. Der Tabellenletzte hat den Kanadier Matt D'Agostini während des Lockouts in der nordamerikanischen Profiliga verpflichtet. Der 25 Jahre alte Angreifer von den St. Louis Blues soll am Mittwoch in Deutschland eintreffen, wie der Verein mitteilte. D'Agostini erzielte in 238 NHL-Spielen 44 Tore und gab 45 Vorlagen.

Die deutschen Football-Profis Markus Kuhn und Sebastian Vollmer blicken auf ein erfolgreiches Wochenende in der US-Profiliga NFL zurück. Verteidiger Kuhn feierte mit Super-Bowl-Champion New York Giants am fünften Spieltag mit einem 41:27 gegen die weiterhin sieglosen Cleveland Browns ebenso den dritten Sieg wie Tackle Vollmer mit den New England Patriots durch das 31:21 gegen die Denver Broncos. Einen NFL-Rekord stellte Drew Brees von den New Orleans Saints auf. Der Quarterback verbuchte beim 31:24-Erfolg seines Teams gegen die San Diego Chargers im 48. Spiel nacheinander einen Touchdown. Brees löschte damit die 52 Jahre alte Bestmarke von Johnny Unitas. Vor Brees war kein Quarterback näher als zehn Touchdowns an den Unitas-Rekord herangekommen.

Hans-Michael Holczer muss seinen Posten als Teamchef beim russischen Radsport-Team Katjuscha räumen. Wie der Rennstall mitteilte, wird der dreimalige Olympiasieger Wjatscheslaw Jekimow aus Russland den Deutschen nach nur einem Jahr ablösen. Holczer, dessen Vertrag bis 2015 lief, hatte bis 2008 das Gerolsteiner-Team geleitet und war nach einer dreijährigen Pause in den Profiradsport zurückgekehrt. Für den Job bei Katjuscha gab der 58 Jahre alte Realschullehrer sogar seinen Beamtenstatus auf.

Der polnische Handball-Nationalspieler Marcin Lijewski vom HSV Hamburg muss erneut am Sprunggelenk operiert werden. Ein in das Narbengewebe eingewachsener Nerv soll in einer zweiten Operation am Dienstag im Unfallkrankenhauses Boberg behandelt werden, teilte der Verein mit. "Marcin wird zwei bis drei Wochen ausfallen", sagte HSV-Mannschaftsarzt Oliver Dierk, der von einem "eingemauerten Nerv" beim Linkshänder sprach.

jar/sid/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Mixed Zone
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Legendäre Tennisspieler: Spiel, Satz und Schlägerbruch

Tennis: Die wichtigsten Schläge
Beginnt der Aufschläger nicht mit einem Ass und der Rückschläger spielt den Ball zurück übers Netz, läuft der Ballwechsel. Dann kann es zu folgenden Schlägen kommen:

  • VOLLEY: Der Ball wird noch vor dem Aufkommen auf dem Boden geschlagen. Dieser Schlag wird vorwiegend am Netz gespielt und soll den Ballwechsel beenden.

    PASSIERSCHLAG: Ist der andere Spieler ans Netz vorgerückt, kann er nicht die gesamte Breite des Feldes abdecken - und mit einem Schlag seitlich an ihm vorbei passiert werden.

    STOPP: Ein zumeist mit Rückwärtsdrall gespielter Ball, der kurz hinter dem Netz aufkommt und für den Gegner schwer zu erreichen ist. Wird vorwiegend auf dem langsamen Belag Sand gespielt.

    LOB: Nach einem gespielten Stopp rückt der Spieler zumeist ans Netz vor. Dann ist es möglich ihn mit einem hoch geschlagenen Lob-Ball zu überspielen.

    SCHMETTERBALL: Wird der Lob zu flach gespielt, bietet sich für den Gegner die Möglichkeit, den Ballwechsel mit einem Schmetterball zu beenden. Der Schlag ähnelt sehr dem Aufschlag und ist ein mit hohem Tempo gespielter Überkopfschlag.

  • Zudem lassen sich die Schläge von der Grundlinie unterteilen, egal ob Vor- und Rückhand:

  • TOPSPIN: Durch eine von unten nach oben durchgeführte Schlagbewegung wird dem Ball Vorwärtsdrall verliehen. Der Ball steigt dadurch zunächst relativ hoch an, fällt dann aber steil nach unten. So können auch sehr diagonal oder schnell gespielte Bälle noch im Feld landen.

    SLICE: Ist das Gegenteil vom Topspin. Die Schlagbewegung ist von oben nach unten, der Ball erhält damit Rückwärtsdrall. Der Ball wird möglichst am höchsten Punkt getroffen, die Flugkurve ist dann sehr flach und stetig sinkend. Der Ball ist dadurch relativ lange in der Luft, so dass der Schlag entweder als Verteidigungsschlag oder als Vorbereitung zum Aufrücken ans Netz verwendet wird.

    DRIVE: Der Ball wird sehr direkt getroffen und damit nur mit sehr wenig oder gar keiner Rotation versehen.

Jeder dieser drei Schläge kann entweder cross, also quer, oder longline, der Linie entlang, gespielt werden. Ein Longline-Schlag erfordert eine hohe Präzision, da der Ball leicht im Aus landen kann - und das Netz zudem außen höher ist als in der Mitte. Cross gespielte Schläge hingegen fordern weniger Genauigkeit, können dafür aber mit mehr Tempo gespielt werden.