Trabrennen: Royal Dream gewinnt Prix d'Amérique

Jockey Dubois mit Royal Dream: Triumph im wichtigsten Trabrennen der Welt Zur Großansicht
AFP

Jockey Dubois mit Royal Dream: Triumph im wichtigsten Trabrennen der Welt

Es ist eines der bedeutendsten Pferderennen der Welt: Der Traber Royal Dream hat mit Fahrer Jean-Philippe Dubois den Prix d'Amérique für sich entschieden. Das Gespann setzte sich bei der 92. Auflage des Rennens deutlich durch. Deutsche Pferde konnten sich nicht für den Prix qualifizieren.

Hamburg - Überraschungserfolg beim Klssiker: Der achte Jahre alte Hengst Royal Dream hat mit Fahrer Jean-Philippe Dubois im Sulky den Prix d'Amerique gewonnen. Am Sonntag setzte sich das französische Duo mit einer Siegquote von 74:10-Favorit bei der 92. Auflage des mit einer Million Euro dotierten traditionsreichen Trabrennen in Paris-Vincennes durch. Im 18 Pferde starken Teilnehmerfeld verwies Royal Dream den 23:10-Favoriten Royal Cash mit Fahrer Franck Nivard auf den zweiten Platz.

Royal Cash und Nivard verpassten nach ihren Siegfahrten 2011 und 2012 somit den dritten Triumph in Serie. Pierre Levesque steuerte zudem den italienischen Außenseiter Main Wise As überraschend auf den dritten Platz. "Das ist großartig. Royal Dream ist ein tolles Pferd. Das hat er heute wieder bewiesen", sagte Dubois. Ein deutsches Pferd war wie schon im vergangenen Jahr nicht am Start.

Das prestigeträchtigste Trabrennen der Welt wird seit 1920 jeweils am letzten Januar-Sonntag auf der Rennbahn in Vincennes auf einer Strecke von 2700 Metern ausgetragen.

aha/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. oj
willire 27.01.2013
Zitat von sysopAFPEs ist eines der bedeutendsten Pferderennen der Welt: Der Traber Royal Dream hat mit Fahrer Jean-Philippe Dubois den Prix d'Amérique für sich entschieden. Das Gespann setzte sich bei der 92. Auflage des Rennens deutlich durch. Deutsche Pferde konnten sich nicht für den Prix qualifizieren. http://www.spiegel.de/sport/sonst/prix-d-amerique-franzoesischer-traber-royal-dream-gewinnt-a-879934.html
Und man konnte viel Geld gewinnen, als Wetter. Für 1 Euro gab es über 200.000 Euro.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Pferdesport
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
Fotostrecke
Jahresrückblick: Die Sport-Höhepunkte 2012