Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Radsport: Degenkolb gewinnt Klassiker Gent-Wevelgem

Radprofi Degenkolb: Sieger im Rennen von Gent-Wevelgem Zur Großansicht
DPA

Radprofi Degenkolb: Sieger im Rennen von Gent-Wevelgem

Überraschender Triumph für John Degenkolb: Der deutsche Radrennfahrer hat den Frühjahrsklassiker Gent-Wevelgem für sich entschieden. André Greipel stürzte hingegen und erlitt schwere Schulterverletzungen. Dem 31-Jährige droht eine lange Pause.

Hamburg - Der deutsche Radprofi John Degenkolb hat den Eintages-Klassiker Gent-Wevelgem gewonnen. Der 25-Jährige setzte sich in Belgien nach 5:34:43 Stunden gegen mehrere Favoriten durch. Unter anderem der Franzose Arnaud Démare, Peter Sagan aus der Slowakei und der Belgier Sep Vanmarcke landeten im Zielsprint hinter Degenkolb.

"Wir sind ein unglaubliches Rennen gefahren. Ich möchte mich einfach bei meinem Team bedanken für die tolle Arbeit", sagte Degenkolb, der 50 Meter vor dem Ziel zum entscheidenden Angriff auf Vorjahressieger Sagan angesetzt hatte: "Ich habe mich im Finale auf Sagan konzentriert und bin dann im richtigen Moment von seinem Hinterrad aus an ihm vorbeigefahren."

Der zweite deutsche Sprintstar André Greipel stürzte acht Kilometer vor dem Ziel und musste seine Hoffnungen auf den Tagessieg vorzeitig begraben. Bei dem Sturz erlitt der 31-Jährige einen Schlüsselbeinbruch sowie schwere Bänderverletzungen in der Schulter. Wie sein Team Lotto mitteilte, wurde Greipel noch am späten Sonntagabend vom belgischen Spezialisten Dr. Toon Claes operiert. Dabei sollte unter anderem eine Metallplatte eingesetzt werden. Nun droht eine lange Zwangspause.

Degenkolb feierte dagegen eine gelungene Generalprobe für die Flandern-Rundfahrt am kommenden Sonntag, den zweiten großen Frühjahrsklassiker der Saison. Für den Profi von Giant-Shimano-Team ist es im Jahr 2014 der erste Sieg bei einem Tagesrennen. Überschattet wurde der Klassiker von zahlreichen weiteren Stürzen und Kollisionen. Ian Stannard aus Großbritannien stürzte schwer und musste für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

tim/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Jaaa!!
James Watson 30.03.2014
Ein großartiger Erfolg. Mal gucken wie es nächstes Wochenende bei der Ronde läuft. Spon wird hoffentlich mit Liveticker dabei sein
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
100 Jahre Sechstagerennen: Fahren, feiern, umfallen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: