Radsport: Nibali steht kurz vor Giro-Sieg

Radprofi Nibali: Ganz souverän im Rosa Trikot Zur Großansicht
DPA

Radprofi Nibali: Ganz souverän im Rosa Trikot

Er war schon Dritter, er war schon Zweiter - diesmal dürfte Vincenzo Nibali endlich sein großes Ziel erreichen. Dem Italiener ist der Gesamtsieg beim Giro d'Italia kaum noch zu nehmen. Nach dem Erfolg bei der abschließenden Bergetappe geht er mit großem Vorsprung auf die Zielgerade.

Hamburg - Vincenzo Nibali steht unmittelbar vor dem Gewinn des 96. Giro d'Italia. Der Sizilianer verteidigte mit seinem Sieg auf der vorletzten Etappe der Italien-Rundfahrt über 210 Kilometer eindrucksvoll das Rosa Trikot des Gesamtersten. Er geht am Sonntag mit einem Vorsprung von über vier Minuten auf den Kolumbianer Rigoberto Uran auf seine Triumphfahrt Richtung Brescia, wo der Giro in diesem Jahr endet.

Die wegen der schlechten Witterungsbedingungen entschärfte 20. Etappe, die in Schlanders gestartet wurde, gewann Nibali im Alleingang. Der 28-Jährige hatte sich auf dem Schlussanstieg zu den Drei Zinnen hinauf von den Konkurrenten abgesetzt und holte mit 17 beziehungsweise 19 Sekunden Vorsprung auf die beiden Kolumbianer Fabio Andres Duarte und Uran den Sieg. Uran verdrängte damit den früheren Tour-de-France-Sieger Cadel Evans noch vom zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Für Nibali wird es der größte Triumph seiner Karriere sein. Nach Platz drei im Jahr 2010 und dem zweiten Rang ein Jahr später reicht es für den 28-Jährigen nun zum großen Coup in seiner Heimat, womit er die Nachfolge des Kanadiers Ryder Hesjedal antreten wird. Auch mit Platz drei bei der Tour de France im Vorjahr und dem Gewinn der Vuelta 2010 hatte Nibali bereits seine Rundfahrt-Qualitäten gezeigt.

Die Voraussetzungen hatte Nibali bereits am Donnerstag geschaffen, als er in souveräner Manier das Bergzeitfahren von Mori nach Polsa gewonnen hatte. Über 20,6 Kilometer war er fast eine Minute schneller als Olympiasieger Samuel Sanchez gewesen. Zeitfahr-Spezialist Evans hatte Nibali gar 2:36 Minuten abgenommen.

aha/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Radsport
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Die Karriere von Lance Armstrong: Absturz eines Helden