Ehemaliger Armstrong-Helfer Omega-Team wirft Leipheimer raus

Im Zuge der Dopingaffäre um Lance Armstrong hatte Levi Leipheimer selbst Doping gestanden. Jetzt hat sich sein Rennstall Omega von dem ehemaligen Armstrong-Helfer getrennt.

Levi Leipheimer: Doping gestanden, nun aus dem Team Omega geflogen
AFP

Levi Leipheimer: Doping gestanden, nun aus dem Team Omega geflogen


Hamburg - Er war einer der treuen Helfer von Lance Armstrong, jetzt hat Levi Leipheimer seine Dopingbeichte im Rahmen der Affäre um den US-Superstar den Job gekostet. Das Team Omega Pharma-Quickstep setzte den 38-Jährigen vor die Tür. "Wir würdigen den Fahrer für seine Zusammenarbeit mit der Usada und seine Bemühungen um einen sauberen Radsport. Dennoch haben wir uns entschieden, den Vertrag zu beenden", teilte der belgische Rennstall mit.

Leipheimer hatte bei der Befragung durch die US-Anti-Doping-Agentur Usada zugegeben, im Team US Postal neben Armstrong gedopt zu haben. Zudem belastete er seinen ehemaligen Kapitän schwer. Armstrong, der Doping bestreitet, droht die Aberkennung aller seiner Siege.

Leipheimer - bis jetzt Teamkollege von Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin - war als Kronzeuge für ein halbes Jahr gesperrt worden.

luk/dpa/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
trevorcolby 16.10.2012
1. komisch
Leipheimer war doch schon 2005 auf der Liste. Man wußte doch, wen man sich da holt. Wozu jetzt noch das Theater ? Albern vom Management finde ich.
alpenkraut 16.10.2012
2.
Nestbeschmutzer! Bäh!
amseeistsschön 16.10.2012
3. Mangelhafte Übersetzung
Ich zitiere mal das Original: "We commend the rider for his open co-operation with USADA and contribution to cleaning up the sport of cycling. However, in the light of the disclosures made by Mr Leipheimer in his public statement on 10th of October the team has decided to terminate the contract." Omega Pharma - Quick-Step Cycling Team Statement | Wall | Omega Pharma - Quick-Step Pro Cycling Team (http://www.omegapharma-quickstep.com/en/news/show/omega-pharma-quick-step-cycling-team-statement/923) Laut dem Statement wurde er aufgrund seines persönlichen Dopings herausgeschmissen, im Artikel kommt es so rüber, als ob er wegen seinem Geständnis rausgeschmissen wurde...
TLR9 16.10.2012
4.
Zitat von sysopAFPIm Zuge der Dopingaffäre um Lance Armstrong hatte Levi Leipheimer Doping gestanden. Jetzt hat sich sein Team Omega von dem ehemaligen Armstrong-Helfer getrennt. http://www.spiegel.de/sport/sonst/radsport-team-omega-trennt-sich-von-levi-leipheimer-a-861685.html
Der Autor hätte bei der Überschrift mehr Wert auf Quickstep legen sollen. Das Team von Patrick Lefévère wird schon lange mit Doping in Verbindung gebracht. Der Rauswurf von Leipheimer kann man auch als eine Folge des Verstoßes gegen die Omertà sehen. Patrick Sinkewitz hatte systematisches Doping im Nachwuchsteam von Quickstep-Davitamon (davor Mapei-Quickstep) beschrieben und diese Vorwürfe 2009 wiederholt. Paolo Bettini (ehemals Quickstep-Davitamon, Olympiasieger 2004, Weltmeister 2006, 2007, Nationaltrainer der italienischen WM- und Olympiamannschaft) soll ihn mit Dopingmitteln beliefert haben. Im Frühjahr 2012 gewann er in Bozen eine Prozess gegen das ZDF. Für Quickstep-Davitamon fuhr auch Richard Virenque (2003-04), eine Schlüsselfigur des "Festina-Skandals". 2003 und 2004 gewann er wieder das Bergtrikot bei der Tour de France. Omega Pharma, ein belgisches Pharmaunternehmen, übernahm unter den Namen Davitamon das Sponsoring dieses Teams. Geändert hat sich also außer der Reihenfolge der Sponsoren anscheinend nichts.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.