Australian Open Nadal gibt im fünften Satz verletzt auf

Bei seinem Comeback in Australien machte Rafael Nadal bisher einen starken Eindruck. Leistenprobleme zwangen den Spanier gegen Marin Cilic nun aber nach knapp vier Stunden zur Aufgabe.

Rafael Nadal
AFP

Rafael Nadal


Vorjahresfinalist Rafael Nadal hat bei den Australian Open in Melbourne im Viertelfinale aufgegeben. Der Weltranglistenerste aus Spanien brach das Match gegen den früheren US-Open-Champion Marin Cilic nach 3:47 Stunden beim Stand von 6:3, 3:6, 7:6 (7:5), 2:6, 0:2 ab. Im vierten Satz hatte sich Nadal an der Leiste behandeln lassen, ab diesem Zeitpunkt fehlte ihm sichtlich die Kraft.

Rafael Nadal wird behandelt
AFP

Rafael Nadal wird behandelt

Bereits seit dem Ende der Saison 2017 hat der 31-Jährige körperliche Probleme, beim Saisonfinale in London hatte er wegen Kniebeschwerden nach nur einem Match aufgegeben.

Erstmals in seiner Karriere war Nadal ohne ein offizielles Vorbereitungsmatch nach Melbourne gekommen, machte in den ersten Runden jedoch einen starken Eindruck und gab nur im Achtelfinale einen Satz ab.

Der Kroate Cilic trifft in seinem zweiten Halbfinale in Melbourne nach 2010 auf den Briten Kyle Edmund. Der Weltranglisten-49. hatte sich zuvor gegen ATP-Weltmeister Grigor Dimitrow (Bulgarien) 6:4, 3:6, 6:3, 6:4 durchgesetzt.

mfu/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jean-baptiste-perrier 23.01.2018
1. Traumfinale geplatzt !
Gute Besserung für Nadal. Damit ist also die Neuauflage und das heißersehnte Traumfinale zwischen Federer und Nadal wie schon zuletzt bei den US Open geplatzt. Bei allem Respekt vor Cilic und Edmund. Es besteht nun die Gefahr, dass Federer im Finale ein ähnlich leichtes Spiel haben könnte, wie seinerseits Nadal im langweiligen US Open Finale gegen Anderson. Ich weiß Cilic war 2014 US Open Sieger. Er steht auch in der Weltrangliste weit vorne. Jedoch hat er in den letzten Jahren bei den Grand Slam Turnieren ganz vorne - was Finale oder Halbfinale betrifft - nicht mitgemischt. Also bitte nicht falsch verstehen, liebe kroatischen Mitleser. Ich wünsche Cilic alles Gute (genauso wie Edmund). Ein Erfolg (sprich Sieg gegen Federer im Finale) wäre für Cilic jedoch etwas überraschend - für Edmund wäre es eine Weltsensation. Hoffen wir auf spannende Spiele und möge der bessere gewinnen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.