Sport

Anzeige

Nach SPIEGEL-Enthüllungen

Deutscher Reitverband ermittelt in weiterem Fall wegen sexualisierter Gewalt

Alkoholmissbrauch, Sachbeschädigung und sexuelle Übergriffe: Mit diesen Vorwürfen sieht sich der deutsche Reitverband nach SPIEGEL-Recherchen konfrontiert. Nun gibt es neue Anschuldigungen.

DPA

Pferd bei den World Equestrian Games 2014

Dienstag, 11.09.2018   19:39 Uhr

Anzeige

Der deutsche Reitverband FN ermittelt in einem weiteren Fall wegen des Vorwurfs sexualisierter Gewalt durch Nachwuchsreiter. Das bestätigte FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach. "Wir haben in den letzten zehn Tagen drei Vorfälle bei Turnieren gemeldet bekommen, bei einem davon ging es um sexuelle Belästigung", sagte Lauterbach am Rande der WM in den USA. "Wir haben das auch an die Polizei weitergegeben."

Vor knapp zwei Wochen hatte die FN nach einer Veröffentlichung des SPIEGEL (Lesen Sie hierdie ganze Geschichte) Probleme mit einigen Nachwuchsreitern bestätigt. Es ging um Alkoholmissbrauch, Sachbeschädigung und den Vorwurf eines sexuellen Übergriffs durch einen Reiter aus dem Nachwuchskader.

Anzeige

"Wir haben dazu aufgefordert, uns Vorfälle zu melden, und das ist Gott sei Dank passiert", sagte der FN-Generalsekretär. "Wir brauchen belastbare Informationen und keine Gerüchte vom Stammtisch." Allen Vorwürfen, die gemeldet werden, "gehen wir nach. Wir kümmern uns darum und geben sie wenn nötig auch an die zuständigen Behörden weiter." Bei den nun gemeldeten Vorfällen gehe es auch um Sachbeschädigung unter Alkoholeinfluss.

Bisher wurde ein Nachwuchssportler in erster Instanz in einem Verfahren wegen des Vorwurfs sexualisierter Gewalt für 18 Monate gesperrt. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig. Zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft Münster, nachdem die FN den Fall weitergegeben hatte.

bam/dpa

Weitere Artikel
Anzeige
© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH