Gold auch für deutsche Ruderinnen Der Doppelschlag

Nach den Männern holen auch die deutschen Frauen Gold im Ruder-Doppelvierer. Die Ruderinnen ließen Polen und die Niederlande hinter sich.

Annekatrin Thiele, Carina Bär, Julia Lier und Lisa Schmidla
DPA

Annekatrin Thiele, Carina Bär, Julia Lier und Lisa Schmidla


Der Frauen-Doppelvierer hat am ersten Finaltag der olympischen Ruder-Regatta für die dritte deutsche Goldmedaille in Rio de Janeiro gesorgt. Annekatrin Thiele, Carina Bär, Julia Lier und Schlagfrau Lisa Schmidla siegten auf der Lagoa Rodrigo de Freitas vor den Niederlanden und Polen. Vor vier Jahren in London hatte der Frauen-Doppelvierer Silber hinter der Ukraine gewonnen.

Bis zur 1500-Meter-Marke lag das Boot noch hinter Polen. "Wir sind cool geblieben", sagte Annekatrin Thiele nach dem Rennen dem ZDF. Entscheidend für den Sieg war der Schlussspurt auf der letzten Teilstrecke. "Das ist eine unserer Stärken, dass wir auf den letzten 500 Metern noch aufdrehen können", erklärte Lisa Schmidla. Und auch Julia Lier berichtete von großem Selbstvertrauen unter den Ruderinnen des DSV: "Ich wusste, dass wir die Polinnen kriegen."

Letzte Medaillenhoffnung ist der Deutschland-Achter, der im Finale am Samstag (16.24 Uhr MESZ, Liveticker SPIEGEL ONLINE) auf Weltmeister Großbritannien, Rekord-Olympiasieger USA, die Niederlande, Neuseeland und Polen trifft.

goe/sid



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
argonaut-10 11.08.2016
1. Glückwunsch
was für eine tolle Leistung.
bauerbernd 11.08.2016
2. Gut gemacht - weitermachen
Gut gemacht - weitermachen
riemenjonny 11.08.2016
3.
DSV? Nicht eher DRV?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.