Ruder-WM Drei Neulinge im Deutschland-Achter

Für das Projekt WM-Gold hat der Deutsche Ruderverband drei Neulinge nominiert. In Amsterdam sollen unter anderem Felix Wimberger, Malte Jakschik und Maximilian Planer den Titel gewinnen. Bundestrainer Holtmeyer lobt die Physis des Teams.

Deutschland-Achter: Drei Neue im Team
AP

Deutschland-Achter: Drei Neue im Team


Hamburg - Mit drei Neulingen geht das Paradeboot der deutschen Ruderer die kommende Welt- und Europameisterschaft an. Felix Wimberger, Malte Jakschik und Maximilian Planer sollen nicht nur den EM-Titel in Belgrad verteidigen, sondern auch die Weltmeisterschaft gewinnen, nachdem es im vergangenen Jahr nur zum zweiten Platz in Südkorea gereicht hatte. Wimberger nimmt dabei sogar die Position des Schlagmannes ein.

Vom deutschen Olympiasieger 2012 in London sitzen noch Maximilian Reinelt, Richard Schmidt, Eric Johannesen und Andreas Kuffner sowie Steuermann Martin Sauer im Boot. Felix Drahotta saß schon beim Gewinn der Silbermedaille in Südkorea im Flagschiff der Deutschen.

Bundestrainer Ralf Holtmeyer zeigte sich zufrieden mit der neuen Besetzung: "Wir sind in der Spitze deutlich breiter aufgestellt und haben im Vergleich zum Vorjahr physisch zugelegt."

Nach gelungenem Saisonauftakt bei der Wedau-Regatta stehen mit der Europameisterschaft vom 30. Mai bis zum 1. Juni sowie dem Saisonhöhepunkt, den Weltmeisterschaften in Amsterdam (24. bis 31. August), die schwierigsten Rennen noch bevor.

zaf/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.