WM in Südkorea Doppelvierer der Frauen rudert zu Gold

Die Favoritinnen haben sich keine Blöße gegeben: Der Doppelvierer der Frauen siegte bei der Ruder-WM in Chungju souverän. Dagegen mussten sich die sieggewohnten Männer von dem Boot aus Kroatien geschlagen geben.

Deutscher Frauen-Doppelvierer: Der Favoritenrolle gerecht geworden
AP/dpa

Deutscher Frauen-Doppelvierer: Der Favoritenrolle gerecht geworden


Hamburg - Der Frauen-Doppelvierer hat bei der Ruder-WM in Südkorea für die erste deutsche Goldmedaille gesorgt. Im Finale auf dem Tangeum See von Chungju wurde das Team um Schlagfrau Britta Oppelt aus Berlin seiner Favoritenrolle in souveräner Manier gerecht. Beim Start-Ziel-Sieg am Samstag kam der Titelverteidiger eine gute Bootslänge vor der Konkurrenz aus Kanada und Polen ins Ziel.

Die Hoffnungen des Männer-Doppelvierers auf einen neuerlichen Triumph erfüllten sich jedoch nicht. Ein Jahr nach dem Olympiasieg von London mussten sich Schlagmann Tim Grohmann aus Dresden und seine Mitstreiter mit Silber hinter Kroatien begnügen. Im spannendsten Rennen des ersten Finaltages verwiesen die Deutschen das Boot aus Großbritannien mit knappem Vorsprung auf Rang drei.

Für weiteres Edelmetall sorgte der leichte Frauen-Doppelzweier. Das Duo Lena Müller aus Ulm und Anja Noske aus Saarbrücken belegte hinter den Favoritinnen aus Italien und den USA Rang drei. Dagegen blieb dem leichten Männer-Doppelzweier mit Platz fünf ein Podiumsplatz erwartungsgemäß verwehrt.

aha/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.