Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Rugby-WM: Japan bejubelt Sensation

Erstaunliche Sensation: Bei der Rugby-Weltmeisterschaft hat das zweitklassige Japan gegen den zweifachen Weltmeister Südafrika gewonnen. Den entscheidenden Versuch legte der krasse Außenseiter in der Nachspielzeit.

Außenseiter Japan: Sensationeller Sieg gegen Südafrika Zur Großansicht
REUTERS

Außenseiter Japan: Sensationeller Sieg gegen Südafrika

Japan hat am zweiten Tag der Rugby-WM in England für eine der größten Sensationen in der 28-jährigen Turnierhistorie gesorgt. Der krasse Außenseiter bezwang zum Auftakt der Gruppe B in Brighton in einem dramatischen Spiel den zweimaligen Weltmeister Südafrika mit 34:32.

Japan hat in der WM-Historie erst ein Spiel überhaupt gewonnen, 1991 gegen Simbabwe. Umso größer ist die Sensation gegen den zweifachen Weltmeister. Die Südafrikaner haben noch nie ein WM-Auftaktspiel verloren. Auch mussten die "Springboks" in einem WM-Spiel noch nie so viele Gegenpunkte einstecken.

Karne Hesketh schaffte für die aufopferungsvoll kämpfenden Japaner vor 29.000 Zuschauern in der vierten Minute der Nachspielzeit den entscheidenden Versuch gegen die "Springboks". Zur Pause hatten die Südafrikaner noch 12:10 geführt, doch Ayumu Goromaru führte den Außenseiter zurück ins Spiel. Japan richtet die WM 2019 aus.

Gastgeber England war am Freitag gegen Fidschi vor 82.000 Zuschauern im Londoner Twickenham-Stadion mit einem souveränen 35:11 in die Heim-WM gestartet. Titelverteidiger Neuseeland spielt am Sonntag gegen Argentinien. Eine deutsche Mannschaft hat sich noch nie für eine WM qualifizieren können.

krä/sid

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Sieger der Rugby-WM seit 1987
Jahr Ausrichter Sieger
2015 England ?
2011 Neuseeland Neuseeland
2007 Frankreich Südafrika
2003 Australien England
1999 Wales Australien
1995 Südafrika Südafrika
1991 England Australien
1987 Australien/Neuseeland Neuseeland

Fotostrecke
Rugby-WM: Das sind die Favoriten
Rugby-Glossar
AP
Bei der populärsten Variante "Rugby Union" treten 15 Spieler pro Mannschaft gegeneinander an (beim "Rugby League" sind es 13, beim "7er-Rugby" 7 Spieler).
Die Rückennummern der Stammspieler zeigen ihre Position an. Die Nummern 1 bis 8 sind Stürmer ("Forwards"), die Nummern 9 bis 15 bilden die Hintermannschaft ("Backs"). Hauptaufgabe der bulligen Stürmer ist die Ballsicherung. Das Angriffsspiel dominieren die flinken, technisch beschlageneren Spieler der Hintermannschaft.
Gepunket wird auf verschiedene Weise: 5 Punkte bringt ein sogenanter Versuch, das Ablegen des Balls im Malfeld des Gegners (ähnlich dem "Touchdown" im American Football). Weitere 2 Punkte ist die darauffolgende Erhöhung wert, ein Schuss über die Latte des H-förmigen Tores. Je 3 Punkte gibt es für Strafkicks nach Regelverstößen und Dropkicks aus dem laufenden Spiel. Standardsituationen sind das Gedränge nach Regelverstößen und die Gasse bei Einwürfen.


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: