Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Ryder Cup 2022: Deutschland bewirbt sich mit Golfkurs in Bad Saarow

Deutscher Profigolfer Kaymer: Konkurrenz aus Spanien, Italien, Portugal und Österreich Zur Großansicht
DPA

Deutscher Profigolfer Kaymer: Konkurrenz aus Spanien, Italien, Portugal und Österreich

Deutschland will den Ryder Cup 2022 austragen. Die größten Chancen für eine erfolgreiche Bewerbung rechnet sich der Deutsche Gold-Verband mit dem Golfkurs im brandenburgischen Bad Saarow aus.

Hamburg - Deutschland schickt das brandenburgische Golfresort in Bad Saarow um die Ausrichtung des Ryder Cups 2022 ins Rennen. Der Faldo Course rund 70 Kilometer süd-östlich von Berlin setzte sich gegen den Mitbewerber aus Gross Kienitz durch. Das teilte die RC Deutschland GmbH in Berlin mit.

Der RC Deutschland und der Deutsche Golf-Verband (DGV) rechnen sich mit dem Faldo Course Chancen aus, den Kontinentalvergleich der besten Golfer aus Europa und den USA zum ersten Mal nach Deutschland holen zu können.

"Wir freuen uns, mit dem wunderschönen Platz ins Rennen zu gehen", sagte Marco Kaussler, Leiter der deutschen Ryder-Cup-Bewerbung. Neben Deutschland bewerben sich Italien, Spanien, Portugal sowie Österreich um die Austragung des 44. Ryder Cups. Die Bewerbungsunterlagen müssen bis Ende April eingereicht werden. Der Sieger wird im Herbst diesen Jahres gekürt.

Der Ryder Cup wird alle zwei Jahre ausgetragen, der nächste findet im Herbst 2016 im Hazeltine National Golf Club im US-Bundesstaat Minnesota statt. Er fand 1927 zum ersten Mal statt und gilt nach den Olympischen Spielen und der Fußballweltmeisterschaft als eines der größten medialen Sportereignisse der Welt.

psk/dpa/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
SpitzensteuersatzZahler 27.03.2015
Wäre schön, wenns klappt... Groß Kienitz wäre zwar besser zu erreichen gewesen, hat aber im Moment noch nicht die erforderliche Qualität als Austragungsort. Man hätte erst noch für viel Geld einen komplett neuen Platz bauen müssen. Daraus wird nun aber leider nichts werden - ohne Ryder Cup wird sich niemand finden, der das Geld dafür in die Hand nehmen kann oder will.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Kleines Golf-Lexikon
Par: Für jedes einzelne Loch und jeden Golfkurs ist ein Par definiert. Dieser Wert steht für die Anzahl der Schläge, die der Spieler brauchen sollte, um das Loch respektive den Kurs zu bewältigen. Hierbei handelt es sich natürlich um Werte für Spitzenspieler. Spielt man also auf einem Kurs, der als Par 72 ausgewiesen ist, eine 70er-Runde, spielt man zwei unter Par.

Hole-in-one: Bezeichnung für das Kunststück, den Ball direkt vom Abschlag ins Loch zu befördern.

Eagle: Zwei Schläge unter Par bei einem Loch

Birdie: Ein Schlag unter Par

Bogey: Ein Schlag über Par

Double Bogey: Zwei Schläge über Par

Triple Bogey: Drei Schläge über Par

Grün: Das Grün ist die kurzgeschnittene Rasenfläche am Ende einer jeden Bahn. Auf dieser befindet sich das Loch.

Fairway: Die Spielbahn zwischen Abschlag und Grün.

Handicap: Gibt die Spielstärke eines Golfers wieder. Je niedriger das Handicap, desto besser der Spieler. Die Zahl gibt die Differenz an, die der Golfer auf dem Platz über Par spielt.

Fotostrecke
Legendäre Golfer: Schwarzer Ritter, goldener Bär

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: