Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Schach: Caruana gewinnt packende Partie gegen Nakamura

Fabiano Caruana Zur Großansicht
DPA

Fabiano Caruana

Chance gewahrt: Fabiano Caruana hat seinen Landsmann Hikaru Nakamura in einem spannenden Spiel geschlagen und damit weiterhin die Chance, um den Gesamtsieg mitzuspielen. In den drei übrigen Partien gab es keine Sieger.

Am achten Tag des Schach-Kandidatenturniers kam es unter anderem zum Duell zwischen Fabiano Caruana und Hikaru Nakamura. Als Sieger ging Caruana hervor, der damit Chancen auf den Gesamtsieg hat und weiterhin ungeschlagen bleibt.

Die beiden US-Amerikaner gingen jeweils als Favoriten in das Turnier, blieben aber bis zu diesem Spiel hinter den eigenen Erwartungen zurück. Vor allem Nakamura stand vor der Begegnung unter Druck. Der 28-Jährige hatte zuvor bereits zwei Niederlagen kassiert und musste trotz seines Sieges am Tag zuvor gewinnen, um seine Chance zu wahren. Das gelang ihm nicht.

Zwischen den beiden entwickelte sich ein faszinierendes Duell. Caruana agierte sachlicher als sein Gegenüber. Beide spielten extrem offensiv. Caruana verfolgte seine Angriffspläne auf der g-Linie. Nach knapp vier Stunden gab Nakamura die Partie auf. Nakamura hat nach der dritten Niederlage keine Chance mehr auf den Sieg im Turnier. Caruana ist nach dem Erfolg auf Platz drei und könnte am Ende der Woche um den Gesamtsieg spielen.

Im zweiten Topspiel des Tages trennten sich Anish Giri und Lewon Aronjan Remis. Das Endergebnis hatte sich lange angedeutet. Aronjan zeigte kaum Ambitionen und führt die Tabelle damit an.

Der ehemalige Weltmeister Viswanathan Anand spielte ebenfalls Remis. Dadurch liegt er nun mit 4,5 Punkten gemeinsam mit Caruana auf Rang drei.

Auch die vierte Partie des Tages fand keinen Sieger: Im rein russischen Duell zwischen Pjotr Swidler und Sergej Karjakin hat nur noch Letzterer Chancen auf den Sieg im Klassement. Der Gesamtführende sah im Endspiel schon wie der sichere Verlierer aus, konnte sich aber zurück in die Partie kämpfen und somit das Remis retten.

bam

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Schach-Glossar
  • Corbis
    Schach ist ein strategisches Brettspiel, bei dem zwei Spieler abwechselnd ihre Figuren auf dem Spielbrett bewegen. Weiß beginnt immer, es besteht Zugpflicht. Mit jeder Figur kann eine des Gegners geschlagen werden.

  • Jeder Spieler hat 16 Figuren, die nur nach bestimmten Regeln gezogen werden dürfen. Der König kann horizontal, vertikal oder diagonal auf das angrenzende Feld ziehen. Die Dame kann horizontal, vertikal oder diagonal beliebig weit ziehen, darf dabei jedoch keine anderen Figuren überspringen. Der Läufer kann diagonal beliebig weit ziehen, darf dabei jedoch keine anderen Figuren überspringen.

  • Der Springer zieht in beliebiger Richtung über zwei Felder: Erst vertikal oder horizontal, dann diagonal; oder erst diagonal und dann vertikal oder horizontal. Das erste Feld darf dabei besetzt sein. Der Turm kann horizontal und vertikal beliebig weit ziehen, darf aber keine anderen Figuren überspringen. Die acht Bauern dürfen immer einen Schritt nach vorne ziehen, wenn das Feld leer ist. Sie schlagen vorwärts diagonal.

Es gewinnt der Spieler, der den gegnerischen König schachmatt setzt. Das bedeutet, der König wird in jedem Fall geschlagen, egal, wie der bedrohte Spieler eine seiner Figuren zieht. Eine weitere Möglichkeit zum Spielgewinn ist die Aufgabe des Gegners. Dies ist während des Spiels jederzeit möglich.


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: